Mesa Boogie Triple Rectifier (chrome chassis 2 ch) //Single Rectifier

von Hunter123, 06.09.07.

  1. Hunter123

    Hunter123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    18.05.14
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.07   #1
    Hallo,
    kann mir jemand den Unterschied zwischen den beiden genannten Topteilen erklären. Das der Triple leistungsstärker ist, ist mir bekannt, jedoch würde ich gerne wissen ob es soundtechnisch große Unterschiede zwischen den alten Rectifiers und den neuen gibt (bis auf den besseren Clean-Kanal der neuen Serie).
    Hauptgrund ist der: Ich habe vor mir einen Single Recti zu kaufen. Da ich ein großer Metallicafan bin, wollte ich wissen ob zwischen den Single Recti und den alten Triple Rectis wie Metallica sie benützen ein großer Unterschied ist.
     
  2. kaja

    kaja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    97
    Ort:
    im Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.07   #2
    Hoi

    Der Unterschied besteht darin, dass der Single Rectifier (neu) noch die Solofunktion bestitzt!
    und halt die Leistung... bei dem neuen single hast du zudem mehr modes pro kanal zur verfügung!
    beim Triple hast du nur clean/vintage und vintage/modern (channelcloning)
    über klangliche unterschiede wird gestritten, aber man sagt bei den ersten gebauten neuen rectifier wurden billigere Bauteile verwendet, was sich negativ auf den Sound auswirkte!

    ich denke du liegst mit einem Rectifier sowieso richtig :o)

    die neuen Triple/dual haben einfach noch ein paar fette nette Specials!

    mfg

    Kaja

    PS: Bin stolzer Besitzer des MESA BOOGIE TRIPLE RECITIFER (Blackface Edition) Hammerteil!!!
     
  3. Constie

    Constie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.05
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    411
    Ort:
    bei Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 06.09.07   #3
    Besuch mal: http://www.planet-guitar.de/index.php
    Geh dann unter Tests -> Amps & Zubehör -> Mesa Dual Rectifier

    Lies dir das mal durch, denn da stehen ALLE Unterschiede vom alten zum neuen Modell. ;)
     
  4. Hunter123

    Hunter123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    18.05.14
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.07   #4
    Ich bin nur noch am überlegen, ob ich lieber den Rectoverb Combo nehmen soll, oder doch gleich das Single Top in Verbindung mit einer Harley Benton 2x12 Vintage Box(leider reicht das Budget nicht für mehr...)
    Was würdet ihr bevorzugen? Der Verstärker wird sowieso (ob2x12 oder Combo)mit einem Mikro in die Anlage geschickt.
     
  5. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 07.09.07   #5
    Der alte Triple rectifier hat im vergleich zum single rectifier keinen "echten" clean channel. Der single Rectifier hat keine gleichrichter röhren (ist also eigentlich garkein rectifier). auf grund der geringeren leistung wurde bei ihm darauf verzichten. dei den dual und triple rectifiern kannst du zwischen dioden gleichrichtung und vacuum tubes wählen (die etwas "weicher" und organischer klingen) beim single bist du auf dioden gleichrichtung "beschränkt" was aber nicht so viel macht da er eh etwas "zahmer" klingt.

    es kommt darauf an was du ausgeben magst, möglicherweiße ist ja auch ein 3-kanaliger dual rectifier gebraucht drin, damit haste halt alles (ich würde nur ungerne auf den orange channel verzichten).

    dann kommt es darauf an, wie wichtig der dir der clean channel ist.. kannst du auf ihn verzichten kannst du auch den alten dual rectifier nehmen und hast 2 geniale high gain channels (die du bei bedarf sogar noch clonen kannst).

    hast du nicht sehr viel kohle (nehm ich mal an, da du dir kaum die box dazu leisten magst) und brauchst nicht das über high gain brett, dann schau dich lieber nach einem mark III um, der hat 3 channels bei denen du einen echten clean channel, einen super mid-gain channel (wesentlich besser als der des rectifiers - ist natürlich persöhnlicher geschmack) und einen der -meiner meinung nach- besten lead channels aller zeiten hat. preislich bewegt sich das ganze um 800 euro, was dir auch noch eine bessere box erlauben würde.

    der single rectifier ist natürlich auch klasse.. aber meine empfehlung wäre wenns hauptsächlich auch aggressives rhythmus spiel (metalcore, anspruchsvolleres nu-metal..also klanglich auch eher die moderne schiene) ankommt, einen dual rectifier zu kaufen, da du dort auch bei downtunings nie probleme hast. spielst du hauptsächlich "normales" metal und viele lead sachen würd ich persöhnlich zum mark III greifen.

    viele grüße

    kev

    ps: hast du noch spezielle fragen, poste einfach nochmal, ich besitze mark III und tripel rectifier (3ch-vers.) und versuch dich dann nach besten gewissen zu beraten. und wie gesagt, ich spiele meinen mark III genauso gerne und intensive wied en rectifier obwohl er mich 1000 euro weniger gekostet hat.
     
  6. Hunter123

    Hunter123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    18.05.14
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.07   #6
    Mit New Metal hab ich gar nix am Hut. Das härteste was ich höre ist Metallica. Alles andere begeistert mich nicht so. Ich spiele auch sehr viele Rockn Roll Sachen. Ich hoffe, dass der Recti so flexibel einstellbar ist....??
     
  7. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 07.09.07   #7
    Wie kommst du dann denn bitte so direkt auf einem Mesa Rectifier?
    Man bekommt natürlich verschiedene Sounds aus dem Amp (jedoch bei dem Single und dem alten Triple relativ beschränkt - bei den neuen Dual+Triples sieht das schon etwas anders aus), aber ich würde selbst nie darauf kommen, den Verstärker für diese Zwecke zu kaufen, denn dafür wäre er mMn alles andere als das non-plus-ultra bzw. eine solche Investition wert.
    Mit dem Mark III bist du da sicherlich besser bedient und darüberhinaus gibt es noch viele Alternativen.
     
  8. petereanima

    petereanima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    1.818
    Ort:
    Sodom XXIIXXX
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    5.610
    Erstellt: 07.09.07   #8
    den metallica ja auch auf der ride.. und der master.. (justice auch?) benutzt haben. man muss aber auch sagen dass die bühne bei metallica ja fast immer mit recti-fullstacks zugemauert ist, da entsteht gerne ein falscher eindruck. weiss ja nicht jeder dass die gar nicht benutzt werden.

    EDIT: sorry - Mark C wars, und zwar ab der master, vorher marshalls, mark IV ab der schwarzen.
     
  9. Uncle Meat

    Uncle Meat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Sauerlach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    333
    Erstellt: 07.09.07   #9
    also ich würde als metallica fan und rock n roll spieler eindeutig zum Diezel VH4 tendieren
    habe auch lange nach einem amp gesucht..rectis probiert
    fand den sound auch gut aber der VH4 ist einfach flexiberler...
    und soweit ich weiß steht bei hetfield immer einer hinter der bühne für die metal sounds...für clean nimmt er einen roland jazz chorus
    es gibt eine seite auf den ganz genau steht wann metallica was wo gespielt haben also sämtliches tour und studio zeug...
    hab den link aber nicht mehr
    einfach mal im foum suchen
     
  10. m0z

    m0z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    21.06.16
    Beiträge:
    292
    Ort:
    Österreich (Bgld)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.551
  11. Uncle Meat

    Uncle Meat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Sauerlach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    333
    Erstellt: 07.09.07   #11
    ganz genau
    die meinte ich...
    sehr coole seite
     
  12. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 07.09.07   #12
    Ich glaube nicht das er genau den sound von metallica erreichen möchte, sollte denk ich nur ein beispiel für die richtung sein in die es gehen soll. Abgesehen davon klingt der Lead channel des Mark III (red-stripe) sehr ähnlich des Mark IIc+, da er diesem explizit nachemfunden wurde. was stimmt, ist das die alten rectifier soundmäßig eingeschränkt sind, und der mark III (und natürlich andere amps) in der hinsicht wesentlich flexibler sind. die neuen dual/triple rectifier sind von der flexibilität dem mark III ebenbürdig und wesentlich komfortabler einzustellen.

    der einzige grund warum man allerdings einen dieser amps kaufen sollte ist, weil sie klingen wie sie klingen, den es gibt eben keinen anderen hersteller so klingt wie die mesa amps. genau das ist natürlich auch der grund warum man sich bei einem anderen geschmack eben, marshall, engl, diezel etc kaufen sollte. dies besten features bringen nichts, wenn der klang einen nicht überzeugt.

    Ich spiele die mesa amps, weil es eben nichts gibt, das (vorallem im lead bereich) so klingt und ich genau das möchte, und der mark III auf der einen seite und der rectifier auf der anderen seite, genau das was sie sollen, so erfüllen wie ich es möchte.

    aber wenns von der härte wirklich nicht über metallica rausgehen soll und du vieleicht dafür lieber noch einen richtig guten overdrive channel möchtest, dann solltest du wirklich ein auge auf den mark III haben... denn abgesehen davon das es auch noch andere amps gibt die ähnliches gut können, ist er vom preis/leistungsverhältnis sicher eine sehr gute wahl. den finde woanders erstmal einen vollwertigen 3 ch amp, mit reverb und zusätzlich schaltbaren 5-band eq (die version ohne ist für dich eher uninteressant) der für gerade mal 800 euro soundtechnisch in vielerlei hinsichten maßstäbe gesetzt hat.

    (andere alternativen wären für dich denk ich: marshall 6100, laney vh100-r, peavey xxx, jsx, engl screamer,fireball,powerball etc)

    grüße

    kev
     
  13. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 08.09.07   #13
    kann ich nicht bestätigen: new single rectifier + gitarre auf A# hier und absolut keine probleme mit headroom.
    ab in die ecke der 50-watt-reichen-nicht-vorurteile damit. ;)
     
  14. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 08.09.07   #14
    ich hab doch nie behauptet das ein single rectifier damit probleme hat :screwy: war aber vielleicht ein bisschen verwirrend ausgedrückt..ich würde dem dual rectifier natürlich nichtnur der downtunings wegen vorziehen.

    ein neuer dual rectifier hat einfach eine vielzahl von vorzügen, neben den größeren leistungsreserven auf jedenfall auch eine größere flexibilität und einen kanal mehr.

    grüße

    kev

    ps: und das 50 watt immer reichen stimmt so auch nicht, aber hat in diesem threat nix verloren und außerdem sind die meisten in dieser beziehung einfach zu stur um darüber vernünftig diskutieren zu können.
     
Die Seite wird geladen...

mapping