Messinggeschmack?

von Scroll, 09.09.06.

  1. Scroll

    Scroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    19.09.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Gummersbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.06   #1
    Habe heute eine antike ? Posaune über ein bekanntes Versteigerungshaus erhalten. Sie ist völlig unbezeichnet, hat eine USB-Schnittstelle (USB= unsauber bearbeitet) und ein Messingmundstück. Das Ganze ist stark angelaufen, klingt aber prächtig warm in der Tiefe!

    Der Geschmack des Mundstücks ist eklig, trotz innerer und äußerer Waschungen aller Körperhöhlungen.

    Geht das wieder weg?

    Habt ihr Erfahrungen mit dem Polieren?

    Es grüßt

    Scroll
     
  2. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 10.09.06   #2
    1. Mit Zahnpasta der marke Settima, wegen der Putzkörper. die brauchst du sowiso laufend wegen der Hygiene.
    2. Beim Goldschmied versilbern lassen. Meiner hat mir 30€ abgeknöpft.
    3. Neues kaufen. Ich würde nicht mehr als 50€ ausgeben. Alles was teurer ist, ist Abzocke.

    Hast dir doch eine "wahrscheinliche" deutsche besorgt. wie groß ist der Durchmesser des Schallstücks?
     
  3. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 10.09.06   #3
    andres mundstück würd ich dir raten...
    ich hatte auch mal sowas und das nie wieder in ordnung bekommen gekriegt.
     
  4. Scroll

    Scroll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    19.09.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Gummersbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.06   #4
    Tja, ich hab mich tatsächlich für ein Schmelzer-Mundstück entschieden.
    Manchmal muss man auch loslassen können....
     
mapping