[Metal] Aggressiver Text

von S4ge, 29.06.20.

  1. S4ge

    S4ge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.20
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.06.20   #1
    Hallo zusammen,

    ich hatte mit einem Kollegen beschlossen ein kleines Projekt zu machen. Es geht in die Richtung Thrash-, Death-, Black-Metal.
    Eigentlich war ich zum Bassspielen dabei, habe mich aber dann kurzerhand entschlossen einen Text zu schreiben, da ich hobbymäßig gerne Kurzgeschichten schreibe.
    Der Text soll aggressiv gesungen werden, nach dem Vorbild Pantera. Ich habe das selbst ein bisschen versucht, habe aber keinerlei Gesangserfahrung, also quäle ich euch erstmal nicht. Fall Interesse an einer Hörprobe besteht, kann ich immernoch einen Teil davon nachreichen.

    Aber hier erstmal der Text:

    quoting the news
    copy random stuff
    don't fit in your shoes
    your speeches get rough

    folks think you are smart
    praising your big word
    realize you're retard
    characters rip apart


    Tell me something you can not steal
    Do you think it is a complicated deal
    Think for your own and bring you back to life
    And your inner conflicts will get out of sight


    Lying to your friends
    setting them on fire
    Till the sympathy ends
    Calling you a liar

    Searching for the key
    Never meant to be found
    You are paying the fee
    Falling from your mount


    Your hollow body reels around
    And your world will be never found


    You do not see with your own eyes
    Your inner voice is quite sometimes


    Tell me something you can not steal
    Do you think it is a complicated deal
    Think for your own and bring you back to life
    And your will can kill the bastards who are pride


    Ich habe gelesen, dass hier eigentlich noch eine deutsche Übersetzung fällig ist, bin mir aber nicht sicher, ob ich es wörtlich oder inhaltlich übersetzen sollte. Anscheinend wird von der Pflicht einer Übersetzung nicht immer Gebrauch gemacht. Wenn gefordert reiche ich diese aber nach.
    Ich würde mich sehr über ein bisschen Kritik freuen.

    Viele Grüße
    S4ge
     
  2. LynxKitten

    LynxKitten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.18
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    160
    Kekse:
    164
    Erstellt: 02.07.20   #2
    Soll das quite oder quiet heißen?

    Auf mich wirken die einzelnen Sätze ein bisschen aneinandergereiht, als wirklich miteinander verbunden. Weiß nur nicht genau was das ausmacht, da sie inhaltlich ja eigentlich schon alle in eine ähnliche Richtung laufen.

    Wirkt aber schon sehr strukturiert, ich hab da bei meinem ersten Versuche sehr viel länger gebraucht irgendeine Linie zu finden
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    13.194
    Zustimmungen:
    5.423
    Kekse:
    70.849
    Erstellt: 02.07.20   #3
    Hi S4ge,
    so sonderlich aggressiv finde ich das nicht, ehrlich gesagt.
    Beim Englischen habe ich den Eindruck, es geht ziemlich in Richtung denglisch oder schulenglisch ...
    meinst Du "kopiere zufälliges/nebensächliches Zeug" (das würde das bedeuten) oder "kopiertes zufälliges/nebensächliches Zeug" (copied statt copy)?
    Speeches sind eher Reden von Politikern oder zu Anlässen, wenn ich mich da nicht irre, talking wäre eher das normale Sprechen im Alltag ...
    Und wie schon angemerkt "quite" statt "quiet" - da kämen noch mehr Stellen dazu.

    Im Grunde bleibt es bei einer Aneinanderreihung von Aussagen über einen unsympathischen Menschen ... aber so richtig eine Abrechnung ist das nicht - genau so wenig wie es Sätze sind, die man in Wut rausschreit ...
    Ich glaube, das hängt sehr stark damit zusammen, dass sich jede Zeile auf die andere reimt - dadurch gerät das zu einem Reimzwang und es geht nicht mehr um die Aussage, sondern darum, dass man ein Wort findet, was sich auf das der vorigen Zeile reimt ... was genau bei so einer Art von Text gar nicht sein muss, sondern sogar hinderlich: erstens weil es einer Form genügt, die vielleicht im 18 Jahrhundert irgendwie so sein musste, wenn man ein Gedicht machen wollte, zweitens weil es halt beengt und auch nix mit Wut zu tun hat, sondern mit ... Konventionen genügen ...

    Meine Anregung wäre:
    Nimm die Zeilen und Aussagen, die Dir am besten gefallen und vor allem: sing die, falls Du Sänger bist oder lass die von dem Sänger singen bzw. rausschreien ... und dann nimmst Du dazu Zeilen, die sich nicht reimen müssen, sondern eher kraftvoll rüberkommen ...
    complicated deal gehört beispielseise eher nicht zu den kraftvollen Sachen, sondern kommt kompliziert und sehr vernünftig einher, während ich "Tell me something (wobei show imho einen Tick stärker wäre) you can not (will not könnte man auch nehmen) steal" richtig klasse finde ... Show me something you will not steal, tell me something that ain´t a lie" - sowas in diese Richtung meine ich: hau einfach die Dinger raus, die Du wirklich verachtenswürdig findest, die Dich aufregen und knall die jemandem an den Kopf - so, wie es ist, finde ich es zu brav, zu gezügelt ...

    just my 2,38 cent und nimm es als ein persönliches, ehrliches Feedback, das man nicht teilen muss, aber kann.

    Herzliche Grüße

    x-Riff
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. S4ge

    S4ge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.20
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.07.20   #4
    Hey Hallo, danke für die Anmerkungen.

    Tatsächlich quiet. Danke für den Hinweis.

    Ja, ich habe gemerkt, dass es echt schwer ist einen Text zu schreiben, der zur Musik passt und gleichzeitig noch eine Aussage hat.
    Die Musik ist an den prägnanten Stellen recht abgehakt bzw. lässt sich aus meine Sicht nur abgehackt darüber singen und desshalb haue ich da nur diese Halbsätze raus.

    Das sind auch nicht meine ersten Versuche im Schreiben ;)
    Ich schreibe wie gesagt hobbymäßig Kurzgeschichten und lasse diese dann manchmal auf einem anderen Forum kritisieren. Ab und zu auch mal Gedichte und diese sind dann ja nicht mehr soweit von einem Songtext entfernt.


    Was wäre denn eine bewährte Methode das zu ändern? Der Text ist absichtlich gut verdaulich gehalten, aber simpel sollte er eigentlich nicht wirken.

    Genau dies soll es bedeuten. Dieses raushauen von leeren Phrasen und bedeutungslosen Aussagen aus Talkshows oder Zeitungen mit 4 Buchstaben.

    Ich hatte da eine Rede am Stammtisch vor Augen, aufgeführt als große Inszenierung. Also das sollte schon "Speeches" sein. ;)

    hmm ... ja da gebe ich dir Recht.
    Es muss halt auch der Text irgendwie zur Gesangsart passen, genauso wie diese zur Musik. Wenn ich mehr Technik drauf hätte könnte ich da mehr spielen und dann auch den Text anders aufziehen, denke ich.
    Also ich kenne jedenfalls aggressive Gesänge, sowohl mit, als auch ohne Reimung. Und beides funktioniert irgendwo. Aber vielleicht überfordere ich mich mit dem Reimzwang am Anfang ein wenig.

    Nehme ich gerne an. Wie oben erwähnt, bin ich auch auf einem Literaturforum unterwegs und dort muss man sich oft sehr heftige Kritik zu Texten gefallen lassen, die man wirllich mit Herzblut geschrieben hat. Also ich bin abgehärtet in der Richtung.


    Also alles in allem muss ich das Konzept wohl mal überarbeiten.
    Kann man hier eigentlich auch Gesangssamples zum Text einschicken, oder müsste das dann in einem anderen Forumsbereich passieren?

    Viele Grüße
    S4ge
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    13.194
    Zustimmungen:
    5.423
    Kekse:
    70.849
    Erstellt: 04.07.20   #5
    Hi S4ge,
    zunächst mal finde ich Dein songkonzept völlig in Ordnung und klar.
    Mein Gefühl ist, dass das konsequenter sein könnte. Das wirkt sich auf das Reimen aus und auf die Sprache. Aber überhaupt nicht darauf, dass das herausgeworfende Phrasen sind, die zu einer Musik passen, die abrupt ist.
    Das paßt. Nur: dann würde ich auch genau das nehmen.
    Das schriebst Du zu meinem Eindruck nach Schulenglisch oder denglisch.
    Eine Methode wäre, einfach auf Deutsch zu texten und zu singen. Denn das ist Deine Sprache und die Sprache Deines Publikums.
    Eine andere Methode wäre, sich englische Zeitungen zu besorgen oder im Netz zu schauen und diese native Sprache zu übernehmen. Das ließe sich gut bewerkstelligen und würde die Distanzierung zur dargestellten Position noch deutlicher machen.

    Du kannst hier einen link zum Gesangssample/der Musik reinstellen - das bringt viel, da es natürlich eine wesentliche Qualität eines songtextes ist, zur musikalischen Umsetzung zu passen. Das Gesangssample / die Musik kannst Du am besten hier:
    https://www.musiker-board.de/forum/hoerproben.286/
    reinstellen.

    Es gibt auch noch ein Unterforum, wo es um produzierte Musik gibt (unter dem Aspekt Mixen) und eins, wo es um Hörerveröffentlichungen geht - da sollte das dann aber schon ein fertiger song sein.

    Dann bezieh auch die Erzähllperpektive ein - manchmal ist nicht klar, ob eine reale Person über die Person spricht, die aggressiv bedacht wird oder ob die Person selbst spricht oder ob ein neutraler Erzähler etwas schildert ...
    Hier wird beispielsweise nicht klar, wer überhaupt das Subjekt dieser Sätze ist - das geht im Englischen eigentlich gar nicht. Ich vermute mal, es müßte heißen: You´re qouting the news / copy random stuff (da paßt das copy als Verb schon, weil es ein Subjekt gibt - ohne Subjekt funzt nur copied - darauf zielte meine Bemerkung ab) ... Wenn es halt silbenmäßig nicht hinhaut, dann muss man sich was einfallen lassen, aber zwei Eingangszeilen, wo das Subjekt nicht klar wird, die aber nur mit Subjekt funktionieren, gehen imho nicht ... was passen könnte, wäre: you´re quoting / news and random stuff

    Herzliche Grüße

    x-Riff
     
  6. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    4.041
    Zustimmungen:
    2.734
    Kekse:
    11.630
    Erstellt: 04.07.20   #6
    Schau mal, ob dir für „retard“ noch etwas besseres einfällt. Das Wort hat ungefähr das Niveau von „Mongo“ oder „Spasti“.
     
  7. Frank_de_Blijen

    Frank_de_Blijen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.20
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.07.20   #7
    Hall S4ge,

    mir gefällt Dein Text und ich kann mir das auch gut im Pantera-Style vorstellen. Wie schon oben von anderen erwähnt: Ein wenig Schliff darf noch. Um englische Texte auf denglisch zu prüfen, schalt ich am liebsten Muttersprachler ein (hab ich zum Glück in der Familie :-)). Also, wenn Du jemanden kennst ... trau Dich ruhig, mein ich.
    Ohne Musik ist es natürlich schwer, zu beurteilen, wie es hinkommt - aber so scheint es aus meiner Sicht an manchen Stellen noch wert, etwas den Rhythmus abzustimmen. Ich meine zum Beispiel:


    Also von der Grundstruktur 5 Silben pro Zeile. Dann könnte es in der ersten Zeile auch so losgehen:
    "quoting all the news"

    Oder in der dritten Strophe - wenn das "the" wegfällt, könnte es vielleicht auch besser passen,

    "till sympathy ends"

    ... ich hab den Eindruck, das der Text mit ein wenig feilen noch flüssiger werden könnte.

    Also, bleib dran, ist gut und wird noch besser!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. S4ge

    S4ge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.20
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.08.20 um 01:41 Uhr   #8
    Hallo zusammen,

    ich war leider die letzte Zeit etwas verhindert (bei mir ging in der Uni die Prüfungsphase los). Deshalb die verspätete Antwort.
    Eine Hörprobe habe ich ins Forum hochgeladen und ist hier zu erreichen:
    https://www.musiker-board.de/threads/hoerprobe-fuer-vocals-eigene_texte.710382/

    Die Aufnahme ist allerdings verdammt alt und hält sich nur zu 95% an den Text, den ich hier eingestellt hatte.
    Inzwischen habe ich mich mit dem Gitarristen an anderen seiner Lieder versucht, würde mich allerdings trotzdem über Kritik freuen.

    Werde ich versuchen. Danke für den Hinweis. Mir war in dem Moment nichts besseres eingefallen, dass der Aussage gerecht wird und gleichzeitig in die Reimung passt.

    Danke!
    Das motiviert zum weitermachen.


    Danke für alle Antworten. Das hilft wirklich weiter sich selbst einzuschätzen.

    Viele Grüße
    S4ge
     
Die Seite wird geladen...

mapping