Mic abnahme am Amp

von KingKeule, 04.09.03.

  1. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 04.09.03   #1
    Hallo erstmal!
    Ich wusst nicht genau ob das ins recording forum sollte oder hierher, hab mich dann aber für hier entschieden.folgendes problem:
    Ich würd gern meinen amp per mic abnehmen und ins mischpult jagen. was mussich beachten? gibt es ein billiges gutes mic(so bis 100 €)?
    Danke schonmal!
     
  2. Fussel

    Fussel Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 04.09.03   #2
    Ich werde es trotzdem ins Recording verschieben ...
    Ist da einfach besser aufgehoben.

    Zur Abnahme:
    Ich würde ein SM-57 dafür benutzen, ist guter Standart, kostet allerdings etwas mehr (120 €) ...
     
  3. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 04.09.03   #3
    Hi,

    ich schließe mich da Fussel an: der Quasi- "Standard" dafür ist das Shure SM57 - gibts hier für 95 Euronen. Bei der Abnahme schon ganz nah an den Speaker - als Anfangswinkel würde ich mit ca. 45 Grad mehr zum Rand hin anfangen - schon eine kleine Veränderung des Winkels kann den Klang ziemlich beeinflussen. Mit dem Winkel solltest Du ein wenig experimentieren...

    Gruß Günter

    P.S.

    na, da bin ich ja schon nahe dran ;-)
     
  4. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #4
    Hi,
    mit dem SM57 bist du sicherlich schon ganz nett bedient. Günstiger wäre ein Nachbau von Dap oder EV, die auch ganz gut sind.
    Ich benutze aber lieber das AKG770, das auch günstiger ist als das SM57 aber von der Qualität mir besser scheint.

    Man könnte aber auch über Kleinmembrankondensatoren nachdenken, nur kommen die teurer.
     
  5. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 04.09.03   #5
    @Patrick: SM57 - Nachbau von Electro Voice? Welches Mike meinst Du denn da?

    Gruß Günter
     
  6. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #6
  7. KingKeule

    KingKeule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 04.09.03   #7
    Danke!
    Könnt ihr mir sagen, wie ich das Mikro am besten vor den Amp stelle?
     
  8. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 04.09.03   #8
    Hi,

    das ist wohl untergegangen, habe ich aber schon geschrieben...

    Mein Vorschlag:

    Gruß Günter
     
  9. KingKeule

    KingKeule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 04.09.03   #9
    War klar, habsch gelesen, ging mir aber darum, obs da ein spezielles Stativ gibt. Bin bloss n kleiner Gitarrist, hab von Mikros und abnahmen echt keine ahnung.
     
  10. CKy

    CKy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    16.01.05
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #10
    ich benutze das sennheiser e825, das billigste micro überhaupt und bekomme adequate ergebnisse
     
  11. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 04.09.03   #11
    Hi,

    dafür gibts spezielle Stative, etwas größer als die für die Bassdrum - z.B. dieses hier - so etwas sollte es auch hier bei MS geben - habe ich aber auf die Schnelle nicht gefunden...

    Gruß Günter
     
  12. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #12
    @CKy
    Vergiss aber das Sennheiser 815 nicht, das ist noch billiger als das 825. :)
     
  13. maPPel

    maPPel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.13
    Beiträge:
    837
    Ort:
    Neubukow
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    367
    Erstellt: 04.09.03   #13
    Hi,

    sowas habe ich mir auch schon überlegt.

    Müsste ich den Verstärker dann laut drehen oder reicht es auch wenn ich ihn leise mach und dann halt über die PA (ist das in dem Zusammenhang richtig?) laufen lasse?

    Danke

    der maPPel
     
  14. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 04.09.03   #14
    Hi,

    du musst den Verstärker nicht extrem laut drehen - genug "Dampf" sollte er aber schon haben, um die Gitarre "sauber" rüberzubringen.

    Dann kannst Du den Amp über die PA laufen lassen - aber auch Deine Gitarrenkünste recorden.

    Gruß Günter
     
  15. KingKeule

    KingKeule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 04.09.03   #15
    Cool Danke!!!
     
  16. KingKeule

    KingKeule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 04.09.03   #16
    Sorry, dass ich nochmal nerven muss, aber wie siehts denn aus mit den Mikros Beyerdynamic TGX58 und opus 53. Sind die gut zur abnahme vom Amp? Würd mich freuen, wenn ihr mir auch noch diese Frage beantworten könntet! ;)
     
  17. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #17
    Das TGX58 ist ein Gesangsmikro - aber einige nehmen ja auch das SM58 zur Abnahme des Amps. Ich würds dafür nicht nehmen - aber müsstest du ggf mal testen.
    Das Opus53 habe ich dafür noch nie im Einsatz gehabt und daher auch nichts dazu sagen. Sorry.
     
  18. Scherthan

    Scherthan PM AKG

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    405
    Erstellt: 30.05.05   #18
    Hallo Fenriswolf,

    wieviel war Dir Deine gesamte Gitarrenanlage bisher wert?

    Solltest Du wie ich (und die meisten passionierten Gitarristen) bereits ein kleines Vermögen ins Hobby investiert haben, so solltest Du dem Mikrofon ebenfalls viel Aufmerksamkeit schenken. Was nützt es Dir, wenn das möglichst billige Mikrofon Dein Sound verändert. Du musst Dir dringend vor Augen führen, dass das Shure SM57, das Sennheiser MD421 II, das Sennheiser e 906 etc. alles Mikrofone mit spezieller Klangcharakteristik sind. Alle genießen hohe Akzeptanz bei Toningenieuren und Musikern, jedoch formt ein jedes dieser Mikrofone den Gitarrensound in eine andere Richtung (warm, nasal, mittig, komprimiert, aggressiv etc.).
    Das Mikrofon ist das letzte Glied Deiner Klangkette. Es bestimmt wieviel von Deinem Sound letztendlich beim Zuhörer ankommt.

    Grüße
    Stephan
     
Die Seite wird geladen...