Mic-Interface

  • Ersteller Constie
  • Erstellt am
C
Constie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.18
Registriert
23.11.05
Beiträge
406
Kekse
177
Ort
bei Hamburg
Hallo

Ich brauche ein Interface, an dem ich mein Mic anschließe. Ich möchte damit meine Gitarre und den Amp abnehmen. Was ich brauche ist ein Interface mit preamp und Phantomspeisung wäre auch ganz nett.
Ich möchte auf keinen Fall in nächster Zeit eine neue kaufen möchten, weil sie mir nicht mehr reicht.
Ich habe mir schon ein paar rausgesucht:

Mackie Spike
Alesis IO-2
M-Audio Mobile pre USB

Nur ich frage mich ob, die USBs in der Latenz gut genug sind.

Ansonsten die ESI Juli@ als PCI Karte ohne Phantomspeisung

oder eventuell Tapco Link.Firewire 4x6 obwohl mir die eigentlich schon zu teuer wäre.

Welche würdest ihr mir empfehlen?

Hoffe ihr könnt mir helfen :)
 
Eigenschaft
 
4feetsmaller
4feetsmaller
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.07.16
Registriert
28.08.06
Beiträge
6.989
Kekse
9.981
Ort
Brotterode | Th
Deine Ideen mit dem Mackie Spike, Alesis IO-2 und dem M-Audio Mobile pre USB sind schon ganz gut. Eventuell würde ich noch über das Tascam US-122 nachdenken. Soweit ich weiß, hat die Schnittstelle eher wenig mit Latenz zutun. Also ist es eigentlich egal ob FireWire, USB oder PCI.

Bei den Interface würdest du bei keinen dieser Geräte was falsch machen, eventuell würde ich aber das Mackie Spike oder Tascam US-122 bevorzugen.

Bye :great:
 
C
Constie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.18
Registriert
23.11.05
Beiträge
406
Kekse
177
Ort
bei Hamburg
Danke für die schnelle Antwort :cool:

Das Mackie hat mich vom Preis/Leistung sofort überzeugt.
Allerdings verstehe ich nicht ganz was in diesem Bericht in Abschnitt "klang" damit gemeint ist:
Auffallend ist der Anstieg des Frequenzgangs ab 1000 Hz um ca. 1 dB bis zur Hörgrenze. Etwas ungewöhnlich ist der digitale Hochpassfilter. Eigentlich nutzt man ihn zur Ausblendung von tieffrequenten Störsignalen, um den Wandler besser aussteuern zu können. Dazu müsste der HP-Filter aber in analoger Form vor dem Wandler sitzen. Durch die digitale Form kann man zwar die Frequenzen eliminieren, aber keine größere nutzbare Dynamik erreichen.
http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=779

Verstehe ich alles ganz und garnicht und verunsichter mich extrem.

mfg
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben