Mic-Vorverstärker vernachlässigbar, sinnvoll oder zwingend erforderlich

von bobbypilot, 31.01.06.

  1. bobbypilot

    bobbypilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Hofheim am Taunus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 31.01.06   #1
    Tach zusammen,

    ich baue grad mein Heimstudio etwas aus, bestellt ist schon ein Soundcraft Spirit E8.
    Monitore und ein Mikro sollen nun auch noch her.

    Frage: Muß ich für ein Mikro alá Studio Projects C1 (oder ähnliches, sollte aber ein Großmembraner sein) noch einen Vorverstärker einplanen oder "reicht" es aus, damit direkt ins Mischpult (und von da aus direkt ins Interface) zu gehen...?

    Würde ein Vorverstärker signifikante (v.a. hörbare) Verbesserungen bringen?

    Ach ja: Was ist eigentlich die Aufgabe der Spinne (außer lästige Fliegen zu fangen ;-)???

    Danke fürs lesen und antworten!

    Cheers
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 31.01.06   #2
    jedes Pult verfügt über eingebaute Vorverstärker - insofern brauchst du zusätzlich nichts mehr.
    Viele Preamps haben jedoch noch zusätzliche Funktionen wie z.B. Röhrensimulation, die den Sound "weicher" machen. Das fehlt natürlich beim Pult.

    Die Spinne ist gegen Trittschallgeräusche.
     
  3. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 31.01.06   #3
    das e8 klingt klasse, da brauchst du imho keinen röhrenpreamp o.ä
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 31.01.06   #4
    hmmm - auch das beste Pult (und dazu gehört dieses kleine Soundcraft sicher nicht) kann keinen Röhrensound ersetzen.
    Das lohnt sich schon, darüber nachzudenken.
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    817
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 31.01.06   #5
    Das kleine Spirit ist schon brauchbar für das C1. Mikropreamps prägen dafür mehr den Klang und sind gleichteuren Pulten in der Regel überlegen. Es gibt welche mit Röhre im Verstärkerweg oder auch welche wo die Röhre hinzu geregelt werden kann. Dann gibt es so genannte Channel Strips die noch einen Kompressor oder EQ haben. Wenn man wenige Quellen gleichzeitig aufnehmen will, würde ich den Preamp bevorzugen. Beim Schlagzeug z.B. ist das dann eine Kostenfrage.

    Der TB101 ist z.B. gut in der Einsteigerklasse.
     
  6. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 02.02.06   #6
    Meiner Meinung nach lohnt der Tb101 nicht, wenn man ein E8 hat. Die Mic-Preamps der E Serie sind echt sehr brauchbar. Wenn man sich dann hörbar steigern will, würde ich direkt zum TL Audio 5050 oder SPL Goldmike 1 greifen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping