MicroKorg Vocoder "analog" Konfiguration

von harry79880, 30.10.08.

Sponsored by
Casio
  1. harry79880

    harry79880 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.08
    Zuletzt hier:
    11.10.12
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.08   #1
    Hallo,
    weiß zufällig jemand ob es möglich ist, den Vocoder des MicroKorg so zu konfigurieren, dass er sein eigentliches Vocoderdasein aufgibt und lediglich den ausgewählten Gesangseffekt über den Input legt?

    Ich will also ganz normal ins Mikro singen und nur den Effekt über meiner Stimme haben und die Tonalität NICHT über die Keys bestimmen müssen sondern mit meiner Stimme variieren.

    Gruß,
    Harry
     
  2. sketch1002

    sketch1002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    560
    Ort:
    Bremen
    Kekse:
    631
    Erstellt: 30.10.08   #2
    Rein technisch dürfte das nicht funktionieren. Du gibst über das Mikro ja nur deine Stimmfrequenz ein, die dann elektronisch nachgebaut wird und steuerst nicht den Synthie darüber, das heißt du hast keinen Einfluss auf die Tonhöhe, da diese die Steuerung durch die Tastatur erfordert. Der Synthie erkennt nur, dass da ein Signal anliegt, nicht aber die Tonhöhe dieses Signals.

    Du könntest aber über ein Extra-Gerät, einen Vocal-Harmonizer o.Ä. mit Flanger- und Phaser-Effekten diesen Effekt imitieren.

    LG, Sketch
     
  3. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.536
    Ort:
    Winterthur
    Kekse:
    4.909
    Erstellt: 30.10.08   #3
    Hi,

    Wenn ich deine Frage richtig verstanden habe, dann glaube ich nicht, dass man dazu den Vocoder braucht. Du kannst ja auch in der Synth-Sektion den Audio In für den Osc 1 auswählen und dann im Mixer den Osc 2 Level auf 0 drehen. Dann einfach das Filter ganz öffnen und den gewünschten Effekt auswählen. Das einzige Problem ist dann noch, dass du die Verstärker-Hüllkurve triggern musst, um überhaupt etwas zu hören.

    Grüsse
    synthos
     
  4. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.536
    Ort:
    Winterthur
    Kekse:
    4.909
    Erstellt: 30.10.08   #4
    Wenn du trotzdem den Vocoder benutzen willst, dann benutze deine Stimme doch auch als Carrier. Dieser bestimmt nämlich die Tonhöhe.
     
  5. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    27.08.20
    Beiträge:
    4.827
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    20.279
    Erstellt: 31.10.08   #5
    Also, wenn es sich genauso anhören soll wie ein Vocoder, nur daß der Sprecher/Sänger die Tonhöhe bestimmt, dann muß logischerweise auch (mindestens) ein Oszillator als Carrier fungieren. Dessen Frequenz muß dann aber bestimmt werden durch Analyse der "Tonhöhe" der eingespeisten Stimme, und mir ist kein VA-Synthesizer bekannt, der das kann.


    Martman
     
  6. harry79880

    harry79880 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.08
    Zuletzt hier:
    11.10.12
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.08   #6
    ok, danke schon mal für die verschiedenen tips.

    grundsätzlich will ich ja eigentlich nur effekte über meinen gesang legen. und da hatte ich gehofft, dass man die effekte, die es in der vocoder sektion gibt, irgendwie nutzen kann ohne die eigentliche vocoder funktion zu nutzen.

    einer der beiträge geht auch schon ziemlich in die richtung, die ich denke dass es geht: "audio in" abgreifen und verändern. das "triggern" der verstärker hüllkurve bedeutet wohl soviel wie, dass ich keyboard tasten drücken muss, damit ein sound erzeugt wird und dadurch überhaupt etwas ausgegeben wird.

    ungefähr in die richtung wo ich hin will ist auch die auswahl der sounds 7 oder 8 in der vocoder rubrik. bei denen kann man ins mikro singen und die tonhöhe des gesangs wird 1 zu 1 ausgegeben.
     
  7. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.536
    Ort:
    Winterthur
    Kekse:
    4.909
    Erstellt: 02.11.08   #7
    Ah ja, es gibt ja noch den "Direct Level"-Parameter, mit dem du das Modulator-Signal direkt an die Effekte schicken kannst. Dann kannst du ja eines der beiden Programme benutzen und einfach die Effekte noch konfigurieren. Das mit der Verstärker-Hüllkurve hast du richtig verstanden; es gibt wohl keine Möglichkeit, den Verstärker anders zu öffnen.

    Aber die ganzen Effekte gibt es ja auch in der Synth-Sektion, sollte also beides möglich sein.
     
  8. harry79880

    harry79880 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.08
    Zuletzt hier:
    11.10.12
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.08   #8
    juhu, das werde ich dann mal ausprobieren. danke.:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping