MIDI Live-Software

  • Ersteller studio-mArtin
  • Erstellt am
S
studio-mArtin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.20
Registriert
22.04.09
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo liebe Leute!

Ich bin Sänger und Sprecher von Beruf und nebenbei auch als Tanzmusiker im Einsatz. So kam es auch, dass ich vor etwa einem Jahr nach einem passenden MIDI-System mit Textausgabe für den Live-Betrieb suchte, um dem ewigen Blättern im Textordner endlich zu entgehen. Jedoch wurde ich mit den gefundenen Teilen nicht so richtig warm. Entweder waren diese unleistbar teuer und/oder bessere/schlechtere "Karaoke-Maschinen". Der für mich wichtigste Punkt solch einer Lösung: der Text müsste grundsätzlich zusammen mit dem File angewählt werden, aber dennoch meine von mir bearbeiteten »Steuerzeichen« (wer singt was, wo ist der Refrain, hier ein bisschen tiefer,...) beinhalten - und während des Songs müsste ich ganz leicht auch andere Texte ansehen, bzw. durchsuchen können. Der Songtext darf also _nicht_ vom spielenden MIDI-File abhängig sein!

Daher kam ich auf die Idee, mir selber solch ein System zu bauen und die entsprechende Software ebenfalls selber zu schreiben. Mein heutiges System (ein alter 733er mit 256MB und einer CompactFlashKarte mit Win98 als Festplatte in einem 19" Holzkistchen, MIDI-Files und mp3-Pausenfüller auf Stick, ein TFT-Monitor im Deckel des Racks) war schnell fertig - die Software lief mit Ende 2008 bestens.

Soweit, sogut.

Bei einer der letzten Veranstaltungen hatte mich ein ebenfalls anwesender Tanzmusiker ziemlich lange Zeit von hinten beobachtet (...wie man das liebt!!). In der Pause fragte er mich aber total freundlich über das Programm aus und meinte, dass er es auch unbedingt haben möchte. Ich hatte ursprünglich nicht gedacht, dass jemand daran Interesse haben könnte, daher habe ich dieses Programm exakt an meinen Rechner (und an meine alleinigen Bedürfnisse) angepasst.

Dennoch hat mich seine Nachfrage nicht ruhen lassen und daher komme ich hiermit endlich zum Kern der Sache:

Gibt es eventuell mehrere Interessenten für solch ein Programm?

Dann könnte ich nämlich durchaus Freude daran entwickeln, dieses Programm für weitere User umzuschreiben. Dafür habe ich mir folgendes ausgedacht: so ein überwältigendes ;-) Interesse bestünde, bekämen etwa 10 Leute das neue Programm für einen ausführlichen Test zur Verfügung. Als Lohn für diese Mühe würden diese 10 Leute danach die Lizenz für das daraus entstehende Programm kostenlos bekommen.

Damit Ihr Euch einen ersten kleinen Überblick verschaffen könnt, hier noch schnell ein paar Screenshots.

Das Hauptprogramm in Aktion:
http://studio-martin.at/grafik/mAts_MIDI_hauptprogramm.gif

Mit zu viel Text:
http://studio-martin.at/grafik/mAts_MIDI_ganz_viel_text.gif

Mit Symbolen:
http://studio-martin.at/grafik/mAts_MIDI_symbole_und_so.gif

Die mp3 Pausenmusik:
http://studio-martin.at/grafik/mAts_MIDI_pausenmusik.gif

Das Setup-Programm:
http://studio-martin.at/grafik/mAts_MIDI_setup.gif


Wenn dieser Eintrag die nächsten Wochen hinweg unkommentiert bleibt, dann weiß ich ja Bescheid ;-)

herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit und
liebe Grüße
mArtin

P.S.: sollte der Beitrag als Werbung eingestuft werden, dann bitte ich den Moderator jetzt schon um Verzeihung. Aber ich werde damit garantiert nicht reich. Leider.
 
Eigenschaft
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.776
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Wär echt nicht schlecht.
Ich scheue mich nur bislang, auch noch meinen Laptop mit aufzubauen.
 
S
studio-mArtin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.20
Registriert
22.04.09
Beiträge
2
Kekse
0
Gibt's schon. Kostenlos...

Stimmt. Die Programme haben tatsächlich etwas gemeinsam. Beide arbeiten mit MIDI-Files ;)


Wer das Programm testen/verwenden möchte, ich habe den überarbeiteten Download jetzt auf meine Seite gestellt:

http://studio-martin.at/

Danke für Euer Interesse!
 
S
siebenhirter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
17.03.10
Beiträge
121
Kekse
89
Hallo mArtin,
auch ich bin nach der Suche nach einer ähnlichen Softwareapplikation. Schwerpunkt meiner Applikation soll allerdings eine leichte, intuitiv bedienbare Echtzeitsteuerung eines Midiplayers sein (wie im Thread "Midiplayback live steuerbar angesprochen).
Von dir beeindruckt hat mich, daß du dir selbst die Software geschrieben hast - das würde ich auch gerne, um die Applikation ohne Schnörksel meinem Bedarf anpassen zu können.

Allerdings fehlen mir dazu Kenntnisse und daher wäre ich dankbar für Ratschläge betreffend Vorgangsweisen, den eingesetzten Programmiertools uä - in weiterer Folge natürlich auch Tips, wie man Songpositionen im Midifileplayer abfragt, wie man ein Loop bzw. einen Jump in Abhängigkeit von Eingaben beim Erreichen eines Markers zu einem anderen Marker nahtlos und störungsfrei durchführt usw.
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.325
Kekse
34.132
Ort
Recklinghausen
auch ich bin nach der Suche nach einer ähnlichen Softwareapplikation. Schwerpunkt meiner Applikation soll allerdings eine leichte, intuitiv bedienbare Echtzeitsteuerung eines Midiplayers sein (wie im Thread "Midiplayback live steuerbar angesprochen).
Von dir beeindruckt hat mich, daß du dir selbst die Software geschrieben hast - das würde ich auch gerne, um die Applikation ohne Schnörksel meinem Bedarf anpassen zu können.

Ich habe mal MIDI-Anwendungen programmiert. Der Fokus lag dabei auf Masterkeyboard-Funktionen zum gleichzeitigen Umschalten und Ansteuern mehrerer Klangerzeuger, wobei jeder Klangerzeuger von jeder Tastatur aus gespielt werden können sollte. Das ganze sollte in songbezogenen Setups gespeichert werden. Eine Überlegung dabei war, (Noten-)Grafiken bzw. Texte an die Setups zu koppeln, sodaß die Grafik angezeigt wird, sobald am Keyboard ein Song ausgewählt wird. Als "Nebenkriegsschauplatz" habe ich einen Minimal-MIDI-Sequenzer programmiert, der MIDI-Files lädt und beim Empfang bestimmter MIDI-Daten abspielt. Das ganze war in Visual C++ 6.0 programmiert.

Visual C++ ist zwar nicht für den Einstieg ins Programmieren die Sprache der Wahl, aber wenn du selbst einen Sequenzer programmieren willst, brauchst du unbedingt Zugriff auf die Windows-API-Funktionen. Andere Sprachen als C++ kapseln diese Funktionen tendenziell eher ab bzw. legen eine Abstraktionsschicht dazwischen (wenn die Funktionen überhaupt ansprechbar sind). Ich meine speziell die Timerfunktionen sowie die MIDI-Input- und Output-Funktionen. Vermutlich geht sowas auch in Visual Basic, C# oder sogar Java, aber diese Sprachen sind nicht so systemnah wie C++.

Wenn du zu bestimmten Stellen in einem MIDI-File springen willst und dabei volle Kontrolle über z.B. überhängende Noten an der jeweiligen Position behalten willst, kommst du um das Programmieren eigener Sequenzerroutinen nicht herum. Das ist IMHO aber durchaus machbar. Etwas kompliziert wird es halt bei Takt- und Tempowechseln. Du solltest vorher das MIDI-Protokoll und speziell den MIDI-File-Standard sehr gut kennen. Sehr zu empfehlen: "Musik-Programmierung" von Justus Noll, leider nur noch antiquarisch und in Bibliotheken erhältlich.

Harald
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben