MIDI Looper mit 4 Loops

jaki
jaki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
31.07.09
Beiträge
2.451
Kekse
12.107
Ort
Nürnberg
Hallo,

ich suche einen MIDI Looper mit mind. 4 Loops, Switches brauche ich nicht.
Welche kommen da in Frage? Ich kenne den RJM Mini Effect Gizmo und den Vermona Loop Jack (vom Gehäuse her leider sehr groß).
Der G-Lab hat ja wohl den Nachteil, nicht frei programmierbar zu sein.

Kennt ihr noch Alternativen?
 
Eigenschaft
 
D
.Double.Trouble.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.11.21
Registriert
16.05.10
Beiträge
64
Kekse
0
Ort
Erlangen
Hi,
ich kenn noch den K-Switch von Payne Labs und den Pedalsync Node.
LG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
FullTilt
FullTilt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.22
Registriert
31.03.10
Beiträge
3.084
Kekse
30.242
Ort
Berlin
Gibt noch die Rackvariante von Prostage, ist aber recht teuer (ok, RJM auch).
Als ich gesucht habe, hab ich sonst auch nichts sinnvolles gefunden, hab dann den G-Lab 4x genommen. Wenn du die Möglichkeit hast, ist der der Preis/Leistungshit. Mit der Programmierung ist das etwas unpraktisch aber wenn man einen vernünftig programmierbaren Fußschalter hat, geht das schon.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Fischi
Fischi
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
18.08.03
Beiträge
6.382
Kekse
24.293
Der G-Labs hat sicher ein gutes P/L-Verhältnis und wenn man ausschließlich mit Presets arbeitet, ist der auch sicher gut.

Wenn das Rig aber etwas umfangreicher ist, gibt es, denke ich, in der Preisklasse nur wenig Alternativen zu RJM. Die sind echt gut!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
FullTilt
FullTilt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.22
Registriert
31.03.10
Beiträge
3.084
Kekse
30.242
Ort
Berlin
Haste schon recht, dass die gut sind aber mehr kann der doch auch nicht, oder?

edit: ok, der G-Lab verbraucht einen Midikanal, das könnte in großen Setups mit mehreren Midigeräten doch irgendwann eng werden.
 
Fischi
Fischi
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
18.08.03
Beiträge
6.382
Kekse
24.293
Doch. Der kann wesentlich mehr.
Der G-Lab ist ziemlich blöd zu programmieren. Der hat Loop-Kombinationen ausschließlich auf Preset-Nummern vorgegeben, lassen sich nicht umprogrammieren. CC# kann der GLAB überhaupt nicht

Der RJM kann sowohl individuelle Presets per PC-Befehl, als auch den Stompbox-Mode per CC#
 
dh_helix
dh_helix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
22.05.04
Beiträge
652
Kekse
2.024
Der G-Lab kann auf CC reagieren, es ist mit der entsprechenden Midi-Leiste (z.B. FCB mit UnO) ohne Probleme möglich auch eine Art Stombox-Modus mit dem G-Lab zu realisieren (hatte ich eine Zeit in meinem Rack so im Einsatz), blos willst du mal schnell etwas ändern/umbelegen geht das alles nur über das Midi-Board => ich habe das immer mit dem FCB PC-Editor gelöst , Live ist da auf die schnelle nichts möglich.
Weswegen ich wieder vom G-Lab weg bin war aber nicht die Handhabung, sondern die schlechte Soundqualität => schlechtes Nebengeräuschverhalten und Beeinträchtigung des Gesamtklanges :(

Gruß Christian
 
Fischi
Fischi
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
18.08.03
Beiträge
6.382
Kekse
24.293
Achwas. Echt? Dann hatte ich das damals im Manual überlesen...
 
jaki
jaki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
31.07.09
Beiträge
2.451
Kekse
12.107
Ort
Nürnberg
Schonmal danke für die Tipps.

Den K-Switch und das Pedalsync guck ich mir mal an. Die Prostage-Wanne legt halt zum RJM nochmal was drauf, das muss dann echt nicht sein.

Das Ganze soll mit einer MIDI Moose gesteuert werden, da komm ich mit dem G-Lab nicht weit, oder?
 
D
.Double.Trouble.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.11.21
Registriert
16.05.10
Beiträge
64
Kekse
0
Ort
Erlangen
Hi,
wenn du dich für den Pedalsync entscheiden solltest wär ne kurze Berichterstattung interessant. Hab bis jetzt nur deren Youtube Videos gefunden, aber keine Testberichte.
LG
 
D
DttE
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.17
Registriert
20.10.08
Beiträge
396
Kekse
2
Ort
Leverkusen
Ich finde den Vermona Loop Jack unschlagbar, wenn man nicht mehr als vier Loops braucht.

+ ein Signal split out: da hängt bei mir der Tuner dran (mit per Intellifex integrierter Mute Funktion)
+ 2x switching (Mesa 2 Channel: Loop und Channel switch)
+ Buffer (wenn man will). Und der ist richtig gut!

Ich weiss, dass das switching nicht gefordert wurde und die Dimensionen Dir zu gross sind.
Aber welches Setup eines Gitarristen ist jemals ausgereift und fertig?
Man weiss nie genau, was man sich nächstes Jahr aufs Board , oder ins Rack holt.

Der Loop Jack ist für mich ne richtig gute Allzweckwaffe und einzige kompakte Steuerzentrale meines Racks.

Ich habe jedoch den alten, der hat nur 300 Kracher gekostet...
 
G
GuitarBitch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.14
Registriert
06.02.09
Beiträge
207
Kekse
400
Ort
Krefeld
Den G-Lab kannst du via Control Change und/oder Program Change steuern...hatte bisher nie Probleme (FCB1010)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Stefan Will
Stefan Will
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
26.10.12
Beiträge
195
Kekse
659
Wie wär's mit einer Rocktron Patch Mate?
Gibt's als Floorboard und 19"

Gruß, Stefan
 
jaki
jaki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
31.07.09
Beiträge
2.451
Kekse
12.107
Ort
Nürnberg
Das Patchmate kenne ich. Ist mir dann aber etwas zu teuer, wenn ich nur die Hälfte der Funktionen nutze...
 
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.981
Ort
Nürnberg
ach komm schon, 7 oder 8 pedals wirst du doch zusammen bekommen....einen overdrive, einen booster, einen chorus, einen phaser, einen flanger, ein delay, ein reverb und dann noch was, was du meinst, was du unbedingt brauchst. ;)
 
jaki
jaki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
31.07.09
Beiträge
2.451
Kekse
12.107
Ort
Nürnberg
Mit dem Text als Referenz könntest du dich gleich als Verkäufer im nächsten Musikladen bewerben :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.981
Ort
Nürnberg
Mit dem Text als Referenz könntest du dich gleich als Verkäufer im nächsten Musikladen bewerben :D
LOL, du weisst doch, ich bin verkäufer (aber halt nicht im musikladen, auch wenn ich mir manchmal so vorkomme) ;)
 
jaki
jaki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
31.07.09
Beiträge
2.451
Kekse
12.107
Ort
Nürnberg
Freie Programmierbarkeit der Leiste ist bei mir eben nicht gegeben, und CCs kann die gar nicht :redface:
 
johnnyslomo
johnnyslomo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.22
Registriert
05.06.07
Beiträge
53
Kekse
0
Also ich kann dir nur zu einem GLab GSC 2oder3 raten. Hatte jetzt schon diverse Setups mit diesen Leisten aufgebaut, auch mit komplexeren Midisystemen und hatte nie Probleme bzgl. Anzahl der Midikanäle. Wenn es aber doch komplexer sein sollte: Warum nicht einfach einen Midikontroller verwenden und für die vier Pedale eben einen GLab M4L? Dann hast du genug Midikanäle inkl. CC.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben