MIDI Mehrspurlooper viele Fragen

von schluckauf2001, 05.07.16.

  1. schluckauf2001

    schluckauf2001 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.16
    Zuletzt hier:
    3.07.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.07.16   #1
    Hallo Forum,

    ich will mir einen Mehrspur-MIDI-Looper zulegen und habe einige allgemeine Fragen, wie auch spezielle zu den Geräten in meiner Vorauswahl.

    Vielleicht kann ich meine Suche ja mit Eurer Hilfe auf 2 bis 3 Geräte reduzieren, die ich mir dann zum Antesten schicken lassen würde.

    Anforderungen:

    MIDI (zum Syncen mit meinem Synth Arpeggio und meinem Drummie)
    Mehrspur, Stereo und/oder Mono nutzbar
    Guter Klang auch bei Line- und Mic-Signalen

    efx und drumsounds wären nett aber nicht nötig,
    Speicher und PC-Anbindung auch nicht unbedingt
    footswitch oder desktop is mir wurscht, hat sicher beides was für sich
    Mein Plan: Playalong, Jammen mit Freunden, nicht allzu komplexe Live Arrangements

    Die üblichen Verdächtigen:

    TC Ditto X4 (für den Preis vielleicht sogar zwei)
    Boss RC 505
    Pigtronix Infinity
    EHX 45 000
    Boomerang 3



    1) Mic-Signale: Hat man drastische Klangverluste, wenn man mit Mic per Klinke reingeht, oder wäre es sinnvoller, das Signal erst über ein Mischpult vorzuverstärken?

    Rauskommen wird so oder so was, mir geht es aber um die Klangqualität. Ich will nicht beatboxen, wo ein wenig LoFi evtl. sogar geil ist, sondern auch akustische Klänge, z.B. Percussions, Flöten, etc. einspielen.

    Der einzige mit XLR input ist ja wohl der RC 505. Womöglich haben andere einen besseren Grundsound für Line/Instrument, allein wegen der Samplingrate. Wiegt das der Mic-Eingang vom RC505 auf?

    Habt Ihr Erfahrungen?

    2) Input Clip: Der Infinity ist das einzige Teil bei dem ich von einer input-clip-LED gelesen habe. Zu den anderen Teilen hab ich noch nix gefunden. Ihr wisst doch sicher mehr …

    3) MIDI: Bei manchen meiner Synth Arpeggios liegt die gefühlte 1 nicht auf der 1 vom Arp, sondern z.B. auf der 4. Kann man mit den o.g. Loopern auch quasi punch in auf die 4 vom Arp machen, aber trotzdem vollständige rundlaufende Loops erhalten.

    4) Looplänge: Versteh ich das richtig, daß alle Geräte außer dem 45000 unterschiedlich lange Loops aufnehmen können?

    5) Infinity Looplänge: Bezieht sich beim Inifinity das x2x3x4x6 auf`s Aufnehmen oder auf`s Abspielen? Die x1x2x3x4x6 Funktion manuell vorher einstellen müssen? Ist das nicht eher eine Einschränkung? Die anderen scheinen da flexibler zu sein.

    6) Trittschall: Wie sind denn die aktuellen Geräte bzgl. Trittschall beim Treten? Das war ja zumindest früher ein Thema.

    7) Nulldurchgänge: Wie schaut`s mit unschönen Geräuschen im Schritt, äh Schnitt aus? Gibt's da Unterschiede bei den o.g. Kandidaten? Hab in einem Forum eine Meinung gelesen, daß bei ihm der Ditto schwächelte. Eure Erfahrungen?

    8) Undo/Redo: 45000, Infinity und Boomerang brauchen anscheinend ein extra Pedal für Undo/Redo. Ist es so, daß ich – ohne Pedal – den Loop durchlaufen lassen muss und beim Overdubben die alten Spur noch höre? Oder kann ich die Spur einzeln löschen? Da ich nicht groß vorhabe overdubs zu machen, wäre das für mich verschmerzbar.

    9) Panorama: Der EHX 45000 scheint der einzige zu sein, der PAN-Regler hat. Eine Stereospur in 2xMono zu splitten scheint bei den anderen etwas umständlicher. Hat der RC 505 einen PAN irgendwo halbwegs zugänglich im Menü?

    10) EHX 45000 Spuren: Versteh ich richtig, daß man beim EHX 4 Mono-Spuren (bzw. 2 Stereo) hat und die Master Stereospur nicht für Aufnehmen sondern nur für Mixdown ist?

    11) Boss RC 505: Ich hab vor Jahren mal einen RC1/RC3 (?) angespielt und war entsetzt über die Klangqualität. Vor 3-4 Jahren dann einen RC 300, den fand ich klanglich okay, aber irgendwie nicht das Ende der Fahnenstange (Vielleicht hatte ich auch einen schlechten Tag)

    Hat sich denn beim 505 was getan?

    12) Boomerang 3: Ey, der ist ja sch...teuer! Über 800 Öcken inklusive Pedal. Ist der sein Geld wirklich wert?. Kann ich mir kaum vorstellen. Kocht auch nur mit 20 bit …

    Ich glaub das reicht erstmal an Fragen. Wäre sehr dankbar, die eine oder andere beantwortet zu bekommen ...

    Grüße!
     
  2. owi

    owi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    25.07.18
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Gyhum
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    924
    Erstellt: 06.07.16   #2
    11) ist so wie der rc 300, wenn ich mich recht erinnere...
     
  3. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 06.07.16   #3
    1) Kommt auf das Mic drauf an... Bei (Klein-)Kondensator- oder pegelschwachen dynamischen Mikrofonen hast du am Looper selbst evtl. ein Problem...


    2) Eine Form der Input-Kontrolle bieten die meisten Looper ...notfalls musst du dich halt auf deine Ohren verlassen!


    3) Ja - entsprechendes einstarten vorausgesetzt.


    4) k.A.


    5) k.A.


    6) Mir wäre diesbezüglich nichts negatives bekannt. Trittschall überträgt sich i.d.R. über billige Mik-Stative. Hochwertige Produkte - z.B. von K&M - entkoppeln bereits durch ihre mechanische Konstruktion. Pedals sind meist auf Boards untergebracht, welche ebenfalls über Gummifüsse entkoppelt sind. Notfalls (sehr unwahrscheinlich) behilft man sich auch Live mit einer Mikro-Spinne.


    7) Selten ein Problem... Das ist eher was, was bei Sampling-Anhängern und Studio-Fricklern schlaflose Nächte auslöst...


    8) i.d.R. ist sowas einstellbar. Von Gerät zu Gerät unterschiedlich.


    9) Die aufgenommenen Spuren lassen sich einzeln pannen - m.W. aber erst nach der Aufnahme.


    10) So sieht's aus.


    11) Das RC505 zeichnet .wav-Files 16-bit linear in 44.1 kHz auf. Ebenso das RC3.
    Eventuell hat man die Wandler beim RC505 etwas überarbeitet, k.A.


    12) Wohl eine Frage des persönlichen Geschmacks...




    HTH
    :hat:
     
  4. viertoener

    viertoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    28.05.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 19.07.16   #4
    1) Mic-Signale: der Boomerang 3 hat symetrische Eingänge. Mischpult geht.

    2) Input Clip: Der Boomerang hat eine Anzeige

    3) MIDI: kann ich nix zu sagen

    5) Infinity Looplänge: kann ich nix zu sagen

    6) Trittschall: sehr leises klicken

    7) Nulldurchgänge: Keine Übergangsgeräusche

    8) Undo/Redo: Am Boomerang gehts auch ohne Sidecar. Mit ist schöner

    9) Panorama: Hat der Boomerang nicht.

    11) Boss RC 505: klanglich okay, aber mehr nicht

    12) Boomerang 3: Als Boomerang User sag ich dir JA der lohnt sich. Sound ist besser als die gesammte RC-Serie. Nicht nur die Bitrate allein entscheidet, sondern auch die Quali der Wandler. Andere sparen an der Stelle, den Zahlen sind Kaufentscheidungs-Blender.
     
Die Seite wird geladen...

mapping