Midi-Schaltmöglichkeiten mit dem Voodoo Lab Ground Control ... Hilfe !!!

  • Ersteller Wüstenpinguin
  • Erstellt am
Wüstenpinguin
Wüstenpinguin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.20
Registriert
05.03.09
Beiträge
1.045
Kekse
4.811
Ort
Senden
Hi Leute,

ich bin in Sachen Midi sehr unbedarft und möchte das gerne in naher Zukunft ändern. Bevor ich mich aber mit dieser Materie intensiv beschäftige, wäre ich um einen Hinweis glücklich, ob der Plan, mein Set komplett über Midi zu schalten, überhaupt funktionieren kann. Also erfahrene Midi-ler bitte vortreten. Aktuell nutze ich ein G-System ib modified, dass ich aber nicht ansatzweise von den Funktionen her ausnutze und nur für das Schalten des Amps und ein paar Modulationseffekte nutze. Daher war schon länger meine Idee, ob das nicht auch ohne das G-System geht.

Der Signalverlauf wäre so geplant.

Möglichkeit 1:
Gitarre - Korg DTR1000 - Input Bogner Shiva - Shiva Send - Eventide Timefactor - Eventide Space - BBE Sonic Maximizer - Lehle P-Split (zur Brummunterdrückung) - Shiva Return - Bogner 2x12 Box
Der Tuner und alle Effekte sind in einem 4 HE Rack eingebaut. Der Kanäle des Amps und der Mute des Tuners werden über ein kleinen RJM Switch Gizmo (auch im Rack) geschaltet. Gesteuert werden alle drei Midi-Geräte über ein Voodoo Lab Ground Control Pro.

Möglichkeit 2:
Gitarre - Input Bogner Shiva - Shiva Send - Voodoo Lab GCX: Tuner out zum Korg DTR-1000, Loop 1: Eventide Timefactor, Loop 2: Eventide Space, Loop 3 und 4 switchen den Amp - GCX-Out - BBE Sonic Maximizer - Lehle P-Split (zur Brummunterdrückung) - Shiva Return - Bogner 2x12 Box
Der Tuner, der GCX Switcher und alle Effekte sind in einem 5 HE Rack eingebaut. Gesteuert werden alle drei Midi-Geräte über ein Voodoo Lab Ground Control Pro.


Frage 1: Welche Möglichkeit würdet ihr bevorzugen? Möglichkeit 1 ist preisgünstiger, aber weniger flexibel, für Möglichkeit 2 müsste ich mir noch ein 5 HE Rack kaufen. Des Weiteren wären bei Möglichkeit 2 alle Effekte über die Loops komplett aus dem Effektweg zu nehmen. Doch da besteht wieder die Gefahr der Übermotorisierung.

Frage 2: (die eigentlich entscheidende Frage an die Midi-Spezialisten): Ich habe gelesen, dass man mit dem Voodoo Lab Ground Control acht verschiedene Midi Einheiten bedienen kann. Ist es somit möglich, den drei angeschlossenen Geräten (Eventide Timefactor, Eventide Space und RJM bzw. GCX) auf unterschiedlichen Kanälen Befehle zu schicken und diese dann in einem Programm zu speichern ???

Beispiel: Mit einem Tritt soll der Ground Control dem RJM auf Midikanal 1 sagen, es soll den Crunchlkanal schalten (bzw. dem GCX sagen, es soll den Kanal schalten und den einen Loop öffnen), dem Eventide Timefactor auf Midikanal 2 sagen, es soll Effekt Nr. 12 aufrufen und dem Space auf Midikanal 3 sagen, es soll in Bypass gehen.

Geht das ????

Vielen Dank und viele Grüße,

WüPi
 
matze44
matze44
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
26.07.06
Beiträge
845
Kekse
2.039
Ort
Dresden
Hi WüPi,

Frage 2 ist eindeutig mit ja zu beantworten. Jedes Gerät bekommt "seinen" Midikanal als Adresse zugewiesen. Auf dem GroundCOntrol werden dann Presets programmiert, die ProgrammCHange Befehle auf unterschiedlichen Kanälen für die jeweiligen Geräte senden.
Frage 1; es klingt so als hättest du dich bereits für die Variante 2 entschieden und brauchst nur noch den entscheidenden Schubser. Ich wäre im HInblick der Flexibilität auch für diese Variante, allerdings baust du damit auch größer.
Die beiden Eventide´s sind hinsichtlich Klangqualität sicherlich auch im ausgeschalteten Zustand im Signalweg zu lasssen oder gibts da Pegelsprünge? Das ist ja manchmal so (siehe Line6 etc).
Dann wäre zu beachten, dass diese Sprünge auch beim EIn-/ Ausschalten des jeweiligen Loops auftreten...

Willst du es lieber einfach halten, würde ich "Leerpresets" an den Effekten programmieren und diese hintereinander in den EffektLoop hängen. Via MIdi kannst du dann bei einem Soundwechsel sagen, Timefactor Preset mit ganz viel Delay, Spacefactor Leerpreset oder umgekehrt.
Soundlich ist es sicher nicht schlechter als mit GCX Looper, eher sogar besser, da das Signal weniger schaltbare SIgnalwege passieren muss.

Über die Möglichkeit des Stompboxmode am GroundCOntrol lasse ich mich jetzt lieber nicht aus. Dann sitze ich heute Mittag noch hier... :)

Viele Grüße Matze
 
Wüstenpinguin
Wüstenpinguin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.20
Registriert
05.03.09
Beiträge
1.045
Kekse
4.811
Ort
Senden
Hi Matze,

danke für die Infos. Aktuell habe ich das mit den beiden Eventide-Geräten auch so programmiert, dass ich ein Leer-Preset als Bypass nutze und über das G-System schalte. So sind die beiden Geräte auch immer im Signalweg und das ist vollkommen ok. Bei der Variante 1 wäre aber auch der Korg DTR-1000 Tuner immer im Signalweg und den kenne ich eben nicht hinsichtlich seines "Bypass-Verhaltens". Eine andere Variante wäre noch, den Tuner über den zweiten Ausgangs des P-Split anzusteuern. Dann könnte ich aber nie stumm stimmen. :(

Die Info mit den Midikanälen ist super. Danke dafür.

Hat jemand Erfahrungen mit den verschiedenen Midi-Amp-Switchern??? Spontan fallen mir neben dem RJM Switch Gizmo noch der Engl Z11 und der Voodoo Lab Amp Switcher ein. Gibt es da große Unterschiede?

Der RJM gefällt mir am besten, da er am kleinsten und auf das Wichtigste reduziert ist. Dafür ist er aber auch am teuersten.

Beste Grüße und vielen Dank für weitere Tipps.

WüPi
 
matze44
matze44
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
26.07.06
Beiträge
845
Kekse
2.039
Ort
Dresden
Hi WüPi,

schau mal in den beiden threads, da wurde genau so ein Teil gesucht. VoodooLab muss nicht sein. Ich habe Midifrog und den Switcher von Dirk (AmpBastler), letzteren wegen Midi In/ thru und mehr Schaltoptionen. Beide kosten ca. 70€ und sind damit unschlagbar!

Den DTR würde ich versuchen aus dem Signalweg herasuzuhalten. Ich habe nen DTR1 und der klaut unheimlich Ton. Wenn du das über den P-Split machst, programmiere dir doch ein Mute-Preset (Lautstärke auf 0) auf einem deiner Effektgeräte. Dann kommt im Amp nix mehr an!
EIn Preset schalten müsstest du mit nem Looper auch, dann eben in dem Fall leise :)

Viele Grüße Matze

https://www.musiker-board.de/racks-...-feiner-midi-function-switcher-midi-frog.html
https://www.musiker-board.de/racks-midi-e-git/560513-suche-kleinsten-midi-switcher.html
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Wüstenpinguin
Wüstenpinguin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.20
Registriert
05.03.09
Beiträge
1.045
Kekse
4.811
Ort
Senden
Den Midi Frog finde ich super. Ob man den auch so modifiziert bekommen kann, dass der über das Midikabel den Voodoo Lab Ground Control mit Strom versorgt?

Mfg, WüPi
 
matze44
matze44
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
26.07.06
Beiträge
845
Kekse
2.039
Ort
Dresden
HI WüPi,

na platzmäßig geht es im Midifrog sehr eng zu. Wenn die GroundCOntrol für Phantomspeisung ausgelegt ist, sollte das aber kein Problem sein. Meist nimmt man die beiden äußeren (von MIdi unbenutzten) Pole, um Phantomspannung ( in dem Fall die benötigte, keine Mixer 48V) anzulegen.
Das ließe sich auch eher durch ein modifiziertes Midikabel mit 9V oder 12V Eingang realisieren. Dazu musst du dann im Midifrog nicht herumlöten. Wie gesagt, es geht sehr eng zu...

Viel Erfolg!

Matze
 
Hans Muff
Hans Muff
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
03.05.06
Beiträge
1.088
Kekse
3.610
Ort
Trier
Wüstenpinguin;6866328 schrieb:
Den Midi Frog finde ich super. Ob man den auch so modifiziert bekommen kann, dass der über das Midikabel den Voodoo Lab Ground Control mit Strom versorgt?

Mfg, WüPi

Und wenn nicht, dann kauf Dir einfach dieses Kabel hier und verbaue das Netzteil im Rack:


Ist zwar etwas teuer, aber man spart sich eben ein zusätzliches Stromkabel vor den Füßen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben