Midifiles bearbeiten

von GLGL, 11.01.05.

  1. GLGL

    GLGL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    4.08.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.05   #1
    Hallo Leute,

    zunächst einleitend der Hinweis, dass ich nur Gelegenheitsmusiker bin und von PC und Technik am liebsten die Finger lasse.... aber immer ohne geht wohl nicht.

    Derzeit spiele ich hin und wieder bei privaten Anlässen, insbesondere von meinen Karnevalsvereinen bekannte kölsche Hits, in dem ich akustische Gitarre spiele udn singe und - damit es voller klingt - lasse ich als Playback Midifiles dazu abspielen. Nun würde ich bei manchen gerne die Abfolge verändern, z.B. einen Refrain oder eine Strophe löschen..... aber wie?! Da gibts doch bestimmt Software, oder!?
    Kenne leider keine Keyboarder persönlich, da ich mich auch gar nicht in der Szene bewege, aber vielleicht mag mir jemand einen Tip geben. Es muss nicht High-Tec sein, eine einfache Bedienung würde ich vorziehen....
    würde mich freuen.

    Gruß aus Bergisch Gladbach (bei Köln)
    Georg
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 11.01.05   #2
    Da gibts eigentlich jede Menge Programme, die das können. Ich schlage dir einfach mal das vor, was ich normalerweise zur Notation nehme: http://www.noteworthysoftware.com/composer
    Die Evaluation-Version hat als einzige Einschränkung, dass man eine Datei nur 10 mal speichern kann, was mich bisher nie in Verlegenheit gebracht hat.

    Gruß,
    Jay
     
  3. GLGL

    GLGL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    4.08.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.05   #3
    Hay Jay,


    ouh, das sieht aber kompliziert aus..... na, ich habs mal runtergezogen udn probier's mal aus.... ggf. frag ich.. ;-))

    Danke schon mal für den Hinweis!!!

    Georg
     
  4. washi

    washi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.05   #4
    Mein Tip:

    www.notation.com

    Die Software heißt midinotate composer. Ich finde die einfach genial.

    Kostet allerdings knapp 100 USD.

    Jörg
     
  5. GLGL

    GLGL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    4.08.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.05   #5
    @ Jay:


    Hay, da komm ich aber gar nicht mit......

    da hab eich überhaupt keinen Anhaltspunkt gefunden für das, was ich suche.... alles was ich gefunden habe ist die Noten aus einer Midi-Datei abzubilden... aber das brauch ich ja nicht..... Die Software kann sicher alles mögliche, was ich aber nicht brauche, nur wei krieg ich einfach udn schnell meine Files "gekürzt" - mehr will ich doch nicht. Noch'n Tip!?


    Dankende Grüße, der GL
     
  6. NothanUmber

    NothanUmber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 13.01.05   #6
    hier der einfachst mögliche Vorschlag, der mir einfällt:

    einen Kassettenrekorder an den Computer anschließen, sobald ein Teil kommt, der interessant ist auf Aufnahme gehen, sobald etwas raus soll kurz auf Pause stellen usw.

    Nachteil: die Musik ist nachher auf der Kassette und nicht mehr im Computer

    zweite Variante:
    * auf das "Lautstärke" Symbol unten rechts in der Startleiste anklicken.
    * auf Optionen -> Eigenschaften gehen
    * Aufnahme anklicken
    * ein Häckchen vor "Stereomix" machen
    * OK klicken
    * jetzt in der Spalte Stereomix "Auswählen" anschalten
    * die Lautstärke auf ungefähr zwei drittel von unten stellen
    * auf Zubehör->Unterhaltungmedien->Audiorecorder im Startmenü klicken
    * im Audiorecorder auf Datei->Eigenschaften gehen
    * auf den "Jetzt konvertieren" Knopf drücken
    * unter Name "CD-Qualität" auswählen
    * zweimal OK klicken
    * jetzt das Midi spielen und wie beim Kassettenrekorder an passenden Stellen auf Record und Pause gehen
    * wenn ein Stück fertig ist mit "Datei->Speichern unter" das Stück irgendwo abspeichern wo man es später wieder finden kann (an den Einstellungen muss nichts mehr verändert werden)

    Nachteil: das Ergebnis ist eine Audiodatei und kein MIDI-Stück mehr. Wenn es aber nicht mehr weiter editiert bzw. nicht von einem MIDI-fähigen Instrument abgespielt werden soll und noch genug Platz auf der Platte ist, ist das egal. (Prinzipiell könnte man anstatt des Audiorecorders auch einen MIDI-Recorder verwenden, der aber leider nicht bei Windows dabei ist. Ausserdem ist es etwas komplizierter, die Ausgabe des MIDI-Abspielprogramms in das MIDI-Aufnahme-Programm "reinzukriegen". Da wäre es wahrscheinlich nicht viel aufwändiger sich gleich mit einem Sequencer oder Notationsprogramm zu beschäftigen das dann auch etwas feiner dosierbare Schnittwerkzeuge als "Start", "Stop" und "Pause" anbieten würde - außerdem wäre das Ergebnis dann halt wieder ein MIDI-File. Ein frei verfügbares, "relativ" einfach zu bedienendes MIDI-Sequencer-Programm wäre z.B. jazz++ : http://www.jazzware.com)

    Grüße,
    NothanUmber
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 13.01.05   #7
    Das geht z.B. mit Versionen von Steinberg Cubase/Cubasis. Gelgentlich gibt es bei ebay die ältere Version "Cubasis Notation", legale Ware zum Schleuderpreis von 18 Euro. Ein sehr ausgereiftes, übersichtliches Programm. Damit kannst Du sehr einfach genau das machen, was Du möchtest. Ich hatt früher auch mal Freeeware-Programme, aber die sind vergleichsweise sehr schlecht dagegen.
     
  8. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 13.01.05   #8
    Dann einfach die entsprechenden Passagen markieren, ausschneiden und wieder als MIDI speichern. Aber vielleicht probierst du auch mal die anderen Vorschläge, eventuell kommst du ja mit denen besser zurecht.
     
  9. GLGL

    GLGL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    4.08.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.05   #9
    Hallo Leute, zunächst Dank an alle, die sich bis hierher bemüht haben, mir zu helfen. Das von washi erwähnte Programm geht schon ganz gut. Ohne die Hilfe zu lesen hab ich am Wochenende relativ schnell 6 oder 7 Lieder "gekürzt". Der Versuch, ein "beschädigtes" File zu korrigieren, hat dagegen noch nicht vollständig geklappt (Pause gegen neue Noten austauschen).

    Natürlich stellt sich die Frage für mich, ob ich die 100 Dollar dafür hinlegen will - ich brauche es ja überaus selten. Insofern ist der Moderator-Tip ganz sicher eine Erwägung wert.... ich halt mal die Augen auf!!!

    Für meien nächsten Auftritte reicht das Erreichte jedenfalls schon, aber irgendwann kommen ja auch neue Lieder dazu.....

    Danke nochmal, ggf. kann ich ja auch mal berichten (wenn's nix mehr zu fragen gibt)

    Grüße aus GL, der GL
     
  10. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 26.01.05   #10
    High
    Vielleicht kannst Du ja mal kund tun mit was für einem Gerät Du Deine Midifiles wiedergibst Keyboartd? Soundmodul oder PC?
     
  11. GLGL

    GLGL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    4.08.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.05   #11
    Hay Lanze,


    ich nehme die Files vom PC aus auf MiniDisc auf. Die speiiele ich dann ab, in den Mischer, Gitarre und Gesang dazu ....


    Habe in ebay eine aktuelel Cubase Notation für windows XP gefunden, Systemvoraussetzungen ok, aber die Soundkarte muss bestimmte Voraussetzungen habe.... ASIO udn MME (oder so ähnlich - hab ich jetzt nicht parat) - un ddas ist die Frage.... muss ich notfalle eine entsprechende einsetzen. Dadurch könnte der günstige Preis von 20 Euro aber nach oben schnellen...........


    Gruß, Georg
     
  12. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 03.02.05   #12
    Da isser noch mal
    Also `ne einigermassen vernünftige Soundkarte wäre schon empfehlenswert wenn Du Deine Musik mit dem PC machst. Tip: Ich habe vor kurzem im Musicstore in Köln `ne "Terratec DMX 6 Fire" für verhandelte 129,- € gekauft (keine Versandkosten). Das gute an dem Teil ist unter anderem, alle Anschlüsse sind in einem Frontpanel integriert, Midi, Audio, Digital, Kopfhörer etc. ASIO Treiber etc. alles dabei. Obwohl Du ASIO nur für bestimmte Plugins, bzw. virtuelle Sounderzeuger z.Bsp "Gigasampler" benötigst. Für die Midi Wiedergabe verwende ich den virtuellen "SC 88" von Roland. Die Midi Wiedergabe mit dem normalen Windows kann man gestrost "in den Skat drücken". Als Sequenzerprogramm kannst Du Dir ja mal das "Logic Fun" runterladen. Ist Freeware, ich weiss alllerdings nicht genau was damit alles möglich ist um Deinen Ansprüchen zu genügen. Auf jeden Fall hast Du genügend Midi-Spuren und auch 2 Audio Tracks im Programm. Also einfach mal "googeln" und ausprobieren. Cubase ist zwar eines der besten Programm aber auch in der Bedienung nicht gerade das Highlight. Man muß sich schon ganz schön lange damit beschäftigen um durchzublicken. Also ich hoffe mal ich konnte Dir eventuell mit den Tips weiterhelfen. Zum Schluß: Ich verwende unter anderem auch Nero um die Waves dann abzumischen und zum Brennen. Genügt für meine Anforderungen vollkommen im Programmteil "Wavebearbeitung". Jede Menge Funktionen für die Wave Bearbeitung, aber es gibt natürlich wesentlich professionellere Lösungen.
     
  13. Res

    Res Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    163
    Erstellt: 03.02.05   #13
    wenn du eine soundkarte brauchst würd ich wie immer auch die delta audiohpile 2496 empfehlen :great:
    Genügt auch wunderbar deinen Ansprüchen falls ich da nix überlesen habe ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping