Mikro für Akkordeon

von musixman, 10.04.08.

  1. musixman

    musixman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Poing
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 10.04.08   #1
    Hi,

    wollte euch nur mal einen Erfahrung bezüglich Mikros
    mitteilen.
    Hatte 2 Mikros zum Testen: AKG C1000 xxx und Audio Technica 2020.
    Beide Kondensator Mikro.
    Beide Tolle neuetrale Aufnahmen.
    Als Akkordeonspieler fand ich das AT2020 etwas besser, da durch Nierencharakteristik
    eine grössere Abnahme stattfand.
    Ich verwendete das AT2020 zentral ca. 50 cm Entfernung.
    Bass und Diskant klangen sehr ausgewogen, neutral.
    Beim AKG merkte man bei gleicher Aufstellung, daß entweder Bässe oder Diskant
    nicht mehr so kräftig abgenommen wurden.

    Wollte euch das nur mitteilen,

    vg
    musixman
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.270
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 10.04.08   #2
    Hallo,

    das AKG C1000 besitzt doch ebenfalls Nierencharakteristik (wechselbar mit der Plastikkappe auf Superniere) :rolleyes:...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  3. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 10.04.08   #3
    Interessantes Thema und leider muß ich mich damit auch auseinander setzen, obwohl ich ein Technikmuffel bin. Aber vielleicht könnt ihr mir eine grobe Richtung nennen, was ich mir eventuell mal an Mikros ansehen soll.

    Zur Zeit spiele ich in einer Folk-Band nur mit einem handelsüblichen Clip-Mikro und kann damit nur den Diskant abnehmen. Aber der Bass fehlt natürlich und das sollte sich bald ändern.

    Doch man muß sicher im Akkordeon dann fest installierte Mikros einbauen, oder? Wie teuer kommt der Einbau denn ungefähr? Weil dafür habe ich noch nie Preise gesehen. Und kann mir jemand ein nicht so teures Mikro nennen, was aber einigermaßen gut ist?

    Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir da weiterhelfen könnt.

    LG Reija
     
  4. musikatus

    musikatus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    4.02.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    im wilden süden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 10.04.08   #4
    Suchfunktion!!

    ...aber das darf ich ja so nicht mehr schreiben... - es gibt schon einiges hier zum Thema, speziell vom Wil Riker aus der Praxis.

    Clip-Mikros auch für die Bass-Seite, eingebaute Mikros, aufgesetzte Mikros, ganze Systeme - hatte da nicht HoffmanGmbH was vorgestellt?!
     
  5. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 10.04.08   #5
    Klar habe ich schon die SuFu benutzt, aber ich mußte alleine bei dem Thread mit folgendem Titel "Akkordeon abnehmen" ständig Begriffe bei Wikipedia oder so nachsehen. Es war für mich wie ein lateinisches Buch zu lesen.:o

    Und da oben genannter Thread aus dem Jahre 2006 doch schon etwas her ist, dachte ich, daß es mittlerweile überholte Systeme etc gibt, die dort noch nicht erwähnt wurden.

    Falls ich mit meiner Vermutung falsch liege und falls ich ausversehen Preisangaben für den Einbau von Mikros überlesen habe, so bitte ich euch mir zu verzeihen.

    Mir ist meine "Technik-Unwissenheit" trotz lesen mehrerer Threads, Googlen und sonst was für Artikel schon sehr peinlich. Ich blicke da einfach nicht durch und die letzte Beratung in einem Musikgeschäft war mehr als nur erschreckend, weil mir dort überhaupt nicht geholfen werden konnte. Die Unwissenheit des Verkäufers überstieg sogar meine.:D

    LG Reija
     
  6. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.270
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 11.04.08   #6
    Hallo Reija.

    Ich denke, es geht um diesen Thread: https://www.musiker-board.de/vb/akkordeon/175629-akkordeon-abnehmen.html. Was konkret ist Dir unklar? Frag einfach, dann kann ich versuchen, es etwas genauer/verständlicher zu erklären (am besten direkt in dem genannten Thread).

    Der Markt für Akkordeons und Zubehör ist nicht so sehr schnelllebig, als daß es jedes Jahr zig neue Entwicklungen gäbe. Ein paar weitere Möglichkeiten werden in folgendem Thread genannt: https://www.musiker-board.de/vb/akk...-fragen-tonabnehmer-mikrophonabnahme-usw.html.

    Warum peinlich? Es kann doch nicht jeder ein Experte auf allen Gebieten sein, wie Du selbst festgestellt hast.

    Du scheinst ja irgendwo in meiner Nähe ("mitten in Hessen") zu wohnen (woher ich genau komme, siehst Du in mein Profil). Zumindest mein Abnehmer-System mit den AKG-Schwanenhälsen könnte ich Dir bei Interesse gerne mal live vorführen, ggf. bei einem Auftritt...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  7. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 11.04.08   #7
    Hallo zusammen !

    Ich hätte auch gerne Eure Meinung zu einem ähnlichen Problem:

    Ich spiele demnächst zusammen mit einem anderen Akkordeonist das Stück "Biscaya" beim Konzert eines Musikvereins. Es werden hierzu 2 Morinos verwendet. Mein Kollege hat einen eingebauten Tonabnehmer (er ist auch der bessere Akkordeonist) Ich muss das geliehene Morino irgendwie per Mikro abgenommen kriegen, d.h. irgendwelche anbauten usw. sind ausgeschlossen.

    Ich hatte mir überlegt mit einem SM-57 den Diskant zu mikrofonieren (Bass spielt eh hauptsächlich der Kollege) möglich wäre auch ein SM-58 oder ein altes Prefer-Kondenser-Mikro.

    Hat jemand Erfahrung in diesem Bereich ? Wird das so für live funktionieren ?

    Bitte nicht lachen - ich bin eigentlich Keyboarder, spiele sehr selten Akkordeon .....

    Danke für Eure Hilfe.

    bluebox
     
  8. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.270
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 11.04.08   #8
    Hallo bluebox,

    eine Zeit lang habe ich den Diskant live mit einem AKG C1000 MKII mikrofoniert, was auch ganz gut funktioniert hat, entsprechende "Bewegungs-Disziplin" vorausgesetzt. So gesehen könntest Du es auch mit dem SM-57 versuchen.
    Besser ist natürlich ein Schwanenhals à la AKG C416, C419 etc.. Das 416er kann man auch mit rückstandsfrei entfernbarem Klebekitt, Posterstrips o. ä. am Instrument anbringen, das 419er hat eine stabile Klammer.
    Zur Not funktioniert auch ein einfaches Lavalier-Mikro, das man mit Clip oder Gaffa anbringen kann...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  9. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 11.04.08   #9
    Wo trittst du denn auf? Würde mich wirklich mal interessieren, damit ich mit der Technik auch nicht mehr auf Kriegsfuß stehe.;)

    Bei unseren Gigs mit der Band lasse ich immer brav unseren Tontechniker das Ganze regeln. Ich verziehe mich immer so lange und komme dann zum Soundcheck wieder. :D

    Nur bei ca. 5 % unserer Konzerte haben wir unseren Tontechniker nicht dabei und dann muß ich mich immer mit irgendwelchen Mikros rumschlagen. Das kann ganz schön nerven und wenn ich meine Jungs nicht hätte, dann hätte ich bestimmt schon öfter nen Kurzschluss fabriziert. (Frauen und Technik...ich weiß:o)

    LG Reija
     
  10. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.270
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 11.04.08   #10
    Hallo Reija,

    hauptsächlich im Raum Osthessen, siehe http://www.lauterbacher-trachtengilde.de. Darf ich fragen, woher Du genau kommst und in welcher Gruppe Du aktiv bist?

    Gruß,
    Wil Riker
     
  11. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 11.04.08   #11
    Aha...Vogelsbergkreis? Da verstehe ich den Dialekt nicht und muß erst noch nen Übersetzer angagieren.:D

    Meiner einer ist aus der Wetterau und kann das "r" nicht rrrrrrollen.:o

    @Mikros: Hast mit Funksystemen auch Erfahrung?

    LG Reija

    P.S.: Ich glaube, jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo ich alle Infos aus Threads und Artikeln komplett durcheinander werfe...brauche erst mal eine "Lese-Pause" um meine chaotischen Hirnzellen zu ordnen.
     
  12. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.270
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 11.04.08   #12
    Hallo Reija,

    immer raus mit den Fragen, ich bin nebenbei auch als Beschaller unterwegs...

    Gruß,
    Wil Riker

    P.S.

    Da bringst Du glaube ich etwas durcheinander - die Rrrroller sind nicht im VB, sondern eher im Raum GI zu finden ;)
     
  13. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 11.04.08   #13
    Also ich habe mir folgendes vorgestellt:

    Ein Funksystem weil ich gerne etwas Bewegungsfreiheit habe und nicht immer über Kabel stolpern möchte. Sollte natürlich bei einem Einbau dann richtig sein und die Notlösung "only Clipmikro für Diskant" endgültig begraben. Brauch demnach also was für Bass und Diskant...und wohl noch einen Gewinn im Lotto.;)

    Was würdest du vorschlagen?

    LG Reija

    P.S.: Weißt du auch die Lottozahlen, so rein zufällig?

    P.S. die zweite: Das "r" wird bei uns in der Wetterrrrrrrau so furrrrrrchtbarrrrr gerrrollt.
     
  14. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.270
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 11.04.08   #14
    Hallo Reija,

    wie Du in einem der anderen (oben verlinkten) Threads nachlesen kannst, verwende ich 2 AKG-Schwanenhälse mit dem B29-Adapter und einem Aufsteck-Funksender von AKG. Die Mikros lassen sich übrigens auch unauffällig im Akkordeon-Gehäuse verbauen, wenn es sein muß.

    Für eine meiner Mitspielerinnen habe ich selbst eine einfache dynamische Mikrokapsel direkt im Akkordeon-Diskant verbaut - hier funken wir über Zeck Daisy (diese Systeme verwenden wir übrigens auch für die anderen Instrumente - Akkordeon, Geige, Kontrabaß und Teufels-Schlagzeug).

    Aber prinzipiell ist die Funkstrecke ja erst einmal unabhängig von Tonabnehmer-System.

    Welches Budget schwebt Dir denn in etwa vor?

    Gruß,
    Wil Riker
     
  15. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 11.04.08   #15
    Wenn würde ich das Ganze gerne verbaut haben. Sichtbare Mikros würden mich persönlich etwas stören.

    Naja...möglichst günstig weil mein Studentenkonto so etwas nicht ohne weiteres verträgt. Ein bißchen würde die Bandkasse auch finanzieren.

    Ich habe schon des öfteren mir Mikros im Netz angeguckt und da gehen die Preisklassen ja weit auseinander. Vor allem steht ja nirgendwo wieviel der Einbau kostet weil die großen Versandhäuser wie z. B. das mit dem "T" es nicht anbietet. Und außerdem würde ich mein Akkordeon für einen Einbau nicht quer durch die Republik senden wollen.

    LG Reija
     
  16. Steirer Beltuna

    Steirer Beltuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    120
    Erstellt: 11.04.08   #16
    Hi Mikro Junkies, ;)

    zu diesem Thema kann ich nur aus eigener Erfahrung und von Akk-PA-Spezialisten sagen, dass ein Schwanenhals bzw. Aussenmikro den Klang des Akkordeons am natürlichsten wiedergibt. Ich stecke ja auch nicht mein Ohr in das Gehäuse und nehme so den Klang war. Ich glaube dass da zu viele Nebengeräusche mit einem eingebautem Mikro mit wiedergegeben werden. Ich denke nur mal an die Schalousie im Diskantbereich die die Schärfe ein wenig dämpft. Bei einem Eingebautem Mikro - keine Chance!!
    Ich selbst habe ein Schwanenhals Mikro (AKG C516 ML mit Phantomspeiseadapter AKG MPA 5) jeweils im Diskant und Bass und bin suuuper zufrieden damit. Kann auch das Mikro an einem anderen Instrument anbringen, im Gegensatz zu einem Eingebauten!

    Gruß (Goiserer Fan) :D
     
  17. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 11.04.08   #17
    Stimmt schon...man kann die nicht eingebauten Mikros abmachen und an einem anderen Instrument befestigen.

    Nur:

    Ich habe ja keinen "Akkordeon-Fuhrpark" zu Hause. Spiele aktuell meine Atlantic IV N de Luxe und das wars. Meine Lucia muß wegen den Studiengebühren weichen...leider. Mehr Akkordeons habe ich nicht und deshalb tendiere ich zu einem Einbau der Mikros.

    Klingt das dann wirklich so viel schlechter wegen den Nebengeräuschen etc?

    LG Reija
     
  18. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.270
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 12.04.08   #18
    Hallo mal wieder,

    das kann ich so nur bestätigen. Meine Mitspieler haben jeweils eingebaute Mikros (1x Hohner System, 1x Eigenbau - s. o.). Im Vergleich dazu klingt mein Akkordeon über die Schwanenhälse einfach authentischer und weniger "hart".

    @ Reija: Ich war vor ein paar Jahren in der gleichen Situation wie Du und mußte mir als Student das Tonabnehmer-System quasi "vom Munde absparen" - ich habe es aber bis heute nicht bereut, die AKG-Teile sind eben auch ziemlich langlebig. Zur Not kann man ja auch vorerst auf die Funkstrecke verzichten und stattdessen ein langes Kabel benutzen...
    Außerdem kann man die Montage der Schwanenhälse im Gegensatz zu einer Einbau-Lösung auch als Laie selbst vornehmen, und Du kommst im Endeffekt günstiger dabei weg, als wenn Du einen teureren Tonabnehmer bei einem Fachmann einbauen lassen mußt. Bei mir kommt auch noch dazu, daß ich die Mikros für 2 Akkordeons benutze. Aber ich glaube, das steht alles schon in einem der anderen genannten Threads...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  19. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 12.04.08   #19
    Nun gut...überredet. Dann halt kein Einbau der Mikros. Im Endeffekt ist mir der Klang ja auch wichtiger und darum geht es ja auch.

    Wie liegen denn die Preise bei den Schwanenhals-Mikros? Bzw. die Preisspannen gehen ja arg auseinander. Ab welcher Preisklasse kann man denn getrost etwas kaufen?

    LG Reija
     
  20. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.270
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 12.04.08   #20
    Hallo Reija,

    das AKG C 516 ML kostet pro Stück 169,- EUR, der passende Speiseadapter AKG B29 L für 2 Mikros 48,- EUR. Darunter gibt's glaube ich nichts...

    Gruß,
    Wil Riker
     
Die Seite wird geladen...

mapping