mikro selber basteln

von underground, 25.04.06.

  1. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 25.04.06   #1
    hat jemand von euch sich schonmal überlegt, ein mikro selber zu bauen? natürlich nicht in top-qualität, einfach so als fun...? oder ist das zu schwer?

    wenn ja, nach welcher anleitung und wie teuer?
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 25.04.06   #2
    Das einfachste, was Du machen kannst, ist: einen kleinen Minilautsprecher (z.B. den Beeper aus einem alten PC) als dynamisches Mikrofon zu verwenden...Beim Gehäuse darum hörts aber schon auf, nicht umsonst stecken die die Hersteller in die Forschung und Entwicklung 'ne Menge Geld.
    Aber zum Experimentieren und zum Nachvollziehen des dynamischen Wirungsprinzips wirds wohl reichen...
    Ein Kondensatormikro nachzubasteln - daran würd ich nicht im Traum denken...
     
  3. underground

    underground Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 25.04.06   #3
    danke für die antwort!
    öhm, und kannst du mir erklären, wie das geht oder einen link geben? wäre nett...
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 25.04.06   #4
    Naja, Du nimmst einen XLR-Stecker und ein Stück Instrumentenkabel, lötest das Kabel an den kleinen Lautsprecher, Polarität egal, und den Schirm des Kabel an den Pin 1 des XLR-Steckers, Brücke zu Pin 3 und den Innenleiter an Pin 2.
    Dann das Ganze an ein Mischpult oder VV und Amp schließen, sicherheitshalber bei solchen Spielchen die Phantomspannung ausschalten, und entweder mit Kopfhörern oder "Mikrofon"" und Mischpult in akusitisch getrennten Räumen ausprobieren.
    Vorher die Regler zudrehen und langsam (wegen schnell möglicher Rückkopplung >>> Gehörschaden) aufregeln...
     
Die Seite wird geladen...

mapping