Mikroabstand SM 58

von cv-bernd, 19.10.06.

  1. cv-bernd

    cv-bernd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    17.03.12
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.06   #1
    Hallo,

    wir haben für unsere Sängerinnen Shure SM58 Mikros. Welchen Abstand Lippen zu Mikro empfiehlt ihr grundsätzlich, wenn es da überhaupt ein "grundsätzlich" gibt?

    Gruß
    Bernd
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 19.10.06   #2
    Es gibt. Unabhängig vom Mikro-Typ.
    Das Grundsätzlich heißt eigentlich: Iß es auf.
    Anders gesagt: unter normalen Umständen sollte man jedes Gesangsmikro auf Lippenkontakt führen. Weg vom Mund nur, wenn man ohne guten Kompressor laut wird oder sich der Ton spürbar ändern wird. Das SM58 ist zwar in Puncto Abstand gutmütiger als viele andere aber auch beim SM58 verändert sich der Klang bei 10 cm oder 15 cm Abstand.
     
  3. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 19.10.06   #3
    ..je näher der mund am mikro klebt, umso dumpfer und tiefer wirkt der ganze gesang. wenn eure sängerin also nicht gerade grunzt, growlt, tief singt, sonder eher eine klare gut verständliche stimme haben soll, müsste sie schon einen gewissen abstand zum mikro gewinnen- 5 bis 10 cm würden da schon reichen. dAs geht aber nur, wEnn ihr die lautstärke im proberaum abstimmen könnt.. soll heißen, wenn man das mikro nicht weiter aufdrehen kann, müssen alle instrumente sich etwas zurücknehmen, auch das schlagzeug :o

    fazit: der abstand hängt von der gewünschten wirkung UND von der lautstärke aller instrumente ab bzw der leistung des mikrovorverstärkers.


    PS: für frauengesang ist das SM58 aber eh nur bei tieferen stimmen angebracht, da es mitten und höhen nicht sehr gut rüberbringt- bei einer recht fragilen weiblichen stimme oder auch einer mittigen wie bei mir, ist die betaversion des mikros eher zu empfehlen.. oder einfach mal mehrere mikros am mund austesten.
     
  4. Tommi

    Tommi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 19.10.06   #4
    Beim Abstand von Schallquelle zu Mikro ändert sich der Sound durch den sogenannten " Nahbesprechungseffekt "

    Ein Wiki gibt's hier

    Wie dort auch beschrieben, benutzt man diesen, um die Stimme voller zu bekommen, weil durch einen sehr geringen Abstand die Bässe angehoben werden und das Signal natürlich gesammt auch lauter wird.

    Das im Hinterkopf, sollte Eure Sängerin damit etwas experimentieren,weil es eben auch , wie du schon vermutest ,kein grundsätzlich gibt.


    greez
     
  5. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 19.10.06   #5
    Richtig. :) Das wäre der erste Schritt.

    Bei weiblichem Gesang ist meine Erfahrung "je näher je besser" (siehe Ice, aber ich würde das nicht als grundsätzlich richtig bezeichnen), zu mal das SM58 kein ideales Mikro für weiblichen Gesang ist (die Beta-Version ist da schon etwas besser). Die Bassanhebung im Nahbesprechungseffekt ist bei der eh höherfrequenten weiblichen Stimme nicht so unangenehm - kann sogar die Stimme eher deutlich voller klingen lassen. Wichtig ist, den Abstand nicht als Fixwert zu sehen, sondern mit dem Abstand zu ARBEITEN. Jeder Song hat laute und leise Passagen, hohe und tiefe Stellen. Im Idealfall varriert der "erfahrene Sänger" den Mikroabstand, um jeweils das Optimum rauszuholen.
    Probieren, aufnehmen, anhören, Erfahrungen sammeln....

    LG
    Elisa
     
  6. siniman

    siniman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 19.10.06   #6
    Hast du noch nie beobachtet,wie erfahrene sänger/innen z.B. bei bei sehr hohen passagen
    den Abstand blitzschnell vergrössern und leicht am micro "vorbeisingen"?
    Den Abstand solltest du einfach als Lautstärkeregler deines instruments sehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping