Mikrofon nicht mehr richtig funktionstüchtig

von blackydog, 20.11.16.

  1. blackydog

    blackydog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.16
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.11.16   #1
    Grüße,

    Ich habe einige Schwierigkeiten mit meinem USB-Mikrofon und bin alles andere als ein Technik Genie. Es handelt sich hierbei um das "Auna Mic-900 B" (https://www.amazon.de/Auna-MIC-900B-Kondensator-Studio-Aufnahmen-Nierencharakteristik/dp/B00AE4T0Q2).

    Ich rappe in meiner Freizeit und verwende eine Hütte im Wald als Studio. Mittlerweile besitze das Mic seit gut 4 Monaten und hatte bisher keinerlei Probleme damit. Heute hatte ich jedoch ein ständiges Nebengeräusch in der Aufnahme (kein Rauschen). Da konnte selbst der Effekt für die Entfernung von Nebengeräuschen in Audacity nichts machen. Sobald ich den Effekt zu intensiv einstellte lässt die Qualität meiner Stimme zu stark nach. Zudem war bei jeder aufgenommener Tonspur ein kurzer Knacks am Anfang zu hören. Sowohl dieses Nebengeräusch als auch dieser Knacks wird lauter sobald ich die Aufnahmeempfilichkeit höher stelle. Ein weiteres Problem ist, dass das Mikrofon ab einer Aufnahmeempfindlichkeit von ca. 60% oder 70% meine Stimme nicht aufnimmt. Dann ist nur noch der Knacks am Anfang und dieses ständige Geräusch zu hören.

    Meine erste Vermutung war dass es meinem Mic zu kalt geworden ist, da ich es ja dauerhaft in der Hütte verstaut habe und es nachts teilweise Minusgrade hat. Oder auch dem Kabel. Ich habe es heute mit nach Hause genommen und werde es morgen nochmal versuchen. Woran können diese Probleme liegen (welche vor ein paar Tagen noch nicht da waren), und wie kann ich sie beseitigen?

    Mit freundlichen Grüßen, blackydog
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    8.245
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    9.466
    Erstellt: 20.11.16   #2
    Es ist wohl eher Feuchtigkeit als Kälte.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. blackydog

    blackydog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.16
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.11.16   #3
    Kann Wärme die Feuchtigkeit verdampfen lassen? Oder muss ich mir ein neues kaufen?
     
  4. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    632
    Kekse:
    4.486
    Erstellt: 20.11.16   #4
    Ich habe hier ein Thema, das sich mit Kälte und Feuchtigkeit in deren Wirkung auf das Mikrofon beschäftigt:

    Sind (Großmembran) mikros anfällig für Kälte ?



    Demnach solltest Du das Mikrofon einfach etwas in warmer Umgebung auslüften lassen.

    Wen alles wieder Gut wird, würde ich das Mikrofon nach dem Rappen, immer wieder nach Hasue nehmen und dort Staubgeschützt gut belüftet auf bewahren.


    -----------------
    OT:
    Cooles Studio! Wie ist denn die Akustik?
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.11.16 ---
    Erstmal auslüften lassen.
     
  5. blackydog

    blackydog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.16
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.11.16   #5
    Vielen Dank für die Tipps! Ich hoffe dass dadurch keine bleibenden Schäden entstanden sind. Das wäre ärgerlich.

    Kann mich nicht beklagen. Die Hütte an sich ist ca. 20m² groß, doch es gibt einen extra Raum, welcher mit einem Vorhang abgetrennt ist, und ca. 3-4m² groß ist. Zudem ein Ofen und 2 Betten. Ein besseres Glück kann man kaum haben.
     
  6. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    8.264
    Zustimmungen:
    3.682
    Kekse:
    17.224
    Erstellt: 21.11.16   #6
    Und Du stellst Dich als Rapper natürlich in den kleineren Raum. :D
     
  7. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    315
    Kekse:
    6.151
    Erstellt: 21.11.16   #7
    Eine 16mm Elektretkapsel ist kein Großmembran Kondensatormikrofon!

    Ansonsten ist das Auna Spielzeug gerade gut genug um es in die Tonne zu treten. Kauf dir was richtiges, das funktioniert dann auch. Vor allem kein USB Mikro sondern XLR und dazu passendes Interface.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    632
    Kekse:
    4.486
    Erstellt: 21.11.16   #8
    _______________
    OT:

    @mikroguenni

    Die Eingangsfrage des TE dreht sich nicht um die Qualität des AUNA 900 USB, oder ob es ein Großmembranmikrofon ist, sondern ob die Beeinträchigung durch die Feuchtigkeit, welche festgestellt wurde, wieder zuheilen ist. Das ist zu vermuten.

    Ansonsten tut das AUNA 900 USB als Playalong bzw. Gamingreinbrüller auf dem Schreibtisch meines Sohnes seinen Dienst schon länger.

    Hinsichtlich technischer Zuverläßigkeit steht das AUNA 900 USB einer Kombination aus Interface/Mikrofon mit XLR-Anschluß sicherlich in nichts nach. Feuchtigkeit wird bei beiden Mikrofonen Schwierigkeiten bringen.

    Wenn die Audio-Signal-Qualität betrachtet wird, ist ein Mikrofon mit eingebautem Interface einer guten Kombination aus Interface und Mikrofon sicherlich unterlegen. Das ist aber nicht die Fragestellung des TE.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    315
    Kekse:
    6.151
    Erstellt: 22.11.16   #9
    Bei Qualitätsmikrofonen werden nicht ohne Grund Feuchtigkeitstests durchgeführt und Maßnahmen ergriffen damit das Mikrofon auch bei Feuchte funktioniert. Das kostet allerdings Geld, das bei Spiezeug wie dem Auna eingespart wird.
     
  10. Deltablues

    Deltablues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    1.130
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 22.11.16   #10
    Blackydog ist gerade 18, da hat er vermutlich nicht das Geld für ein teures Studiomic mit teurem Interface (und ja, teuer ist ein relativer Begriff, was für dich billig ist kann für einen anderen durchaus schon zu teuer sein). Wenn ihm sein Mic taugt, ist es doch ok, kein Grund es ihm madig zu machen nur weil es für dich nichts taugt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    315
    Kekse:
    6.151
    Erstellt: 22.11.16   #11
    blackydog betreibt sein Mikrofon in einer "ungünstigen" Umgebung (Feuchtigkeit). Die Feuchtigkeit der Atemluft kondensiert auf der kalten Oberfläche!
    Die Probleme liegen dann meist darin daß die im Mikrofon verwendeten billigen Kunststoffe Wasser aufnehmen und leitend werden, daß sich Dreck auf der Platine befindet, der leitend wird, daß das Layout der Platinen in Bezug auf Feuchtigkeits Resistenz ungünstig ist usw. ...

    Diese Probleme kann man dadurch verhindern daß man hochwertige d.h. teurere Kunststoffe verwendet, daß die Platinen vor und nach dem Bestücken gewaschen werden, daß das Layout der Platinen so lange verändert und optimiert wird bis es in Bezug auf Feuchtigkeit optimal ist, bei Bedarf werden Teile der Platine mit feuchtigkeits-abweisendem Lack beschichtet.

    All diese Maßnahmen kosten Geld können nicht nachträglich bei einem Billigmikrofon eingefügt werden, also kann er diese Probleme zumindest in der ungünstigen Umgebung nicht beseitigen.
    Wer billig kauft, kauft zweimal, diese Erkenntnis muß jeder mal machen. Das soll nicht heißen daß nun immer das allerteuerste erforderlich ist, aber um eine Mindestqualität kommt man nicht herum.
    siehe auch: https://www.musiker-board.de/thread...krofone-in-der-einstiegsklasse-85-300.530054/
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    632
    Kekse:
    4.486
    Erstellt: 22.11.16   #12
    @blackydog Hat sich die Funktion wieder hergestellt?

    Bis ich weiteres Erfahre mache ich Mal OT weiter. :D
    ------------------------
    OT:

    Der Winter steht vor der Tür und wenn die Hütte im Wald nicht geheizt wird, dürfte der "Rapper im Wald" erstmal ein Winterpause einlegen oder zu Hause an der Heizung rappen.


    :evil::evil: Ggf. gehört es auch zum Konzept des Künstlers bei Nass-Kalter-Umgebung zu Rappen, um ein besonderes Feeling rüber zubringen. (Sorry, der musste sein.) :evil::evil:

    Gutes Auslüften in moderater Umgebung ist aber dann in jedem Fall Pflicht, bzw. sollte sich dann doch ggf. eine wasserfeste Mikrofonvariante angeschaft werden. Es gibt Tropenfeste Mikrofone ua. von Shure (Revere CR81 A gebraucht, dynamisch) aber auch spezielle von Sennheiser, welche nicht ganz billig sind.
    --- Beiträge zusammengefasst, 22.11.16 ---
    Diese Erkenntnis ist etwas was sich immer wieder bewahrheitet, nur sollte hierbei auch immer das Ziel im Augebehalten werden, bzw. welcher Weg gegangen wird.

    Das AUNA 900 (ca. neu 60 bsi 90 €) ist nun wirklich keine Tröte, die keinen Ton vernünftig wieder gibt.

    Ein AT2035 mit einem UR22 ist für den Einstieg sicherlich deutlich besser, aber das sind rund 220 Euro mehr. (Ob das AT2035 die Feutigkeit besser ab kann ???? )

    Nur das steht nicht zur Verfügung. Zum erst Mal anfangen ist ein AUNA 900 mit USB technischen vollkommen ausreichend, auch wenn ggf. in der Klangqualität abstriche gemacht werden müssen. Kann aber auch zum Konzept des Künztlers passen. (Wenn ich sehe, das Zusatzvokales bei Rammstein in Mikrofne singen, welche andere für die Mundharmonika benutzen, ...) Erlaubt ist was einem gefällt.

    Wenn der Kollege Spass an der Sache bekommt und sich weiterentwickelt, kann dann entsprechend aufgerütstet werden. Früher hätte ich mit einen Kassetenrecorder und einem einfachen Mikrofon angefangen. Oder mit einem Tonbandgerät vom Vater und ggf. einem TD26 für ca. 80 DM [ca. 1965] (heutige Kaufkraft ca. 300 €), was für mich unbezahlbar gewesen wäre.
     
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    8.245
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    9.466
    Erstellt: 22.11.16   #13
    Wenn es ein USB Mikro sein soll, ist das AT 2020 plus die bessere Wahl. Und nicht 220 Euro teurer.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    8.264
    Zustimmungen:
    3.682
    Kekse:
    17.224
    Erstellt: 22.11.16   #14
    Hier wurde nichts madig gemacht, sondern erklärt was man von solch einem Mikrophon was die Material-/Fertigungsqualität angeht erwarten kann.
    --- Beiträge zusammengefasst, 22.11.16 ---
    Nun ja, es taugt ihm eben nichts mehr, denn es ist kaputt... :D
     
  15. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    632
    Kekse:
    4.486
    Erstellt: 22.11.16   #15
    ob's nun Kaputt ist, bzw. hoffentlich wieder funktioniert werden wir hoffentlich bald erfahren.
     
  16. Deltablues

    Deltablues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    1.130
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 22.11.16   #16
    In seinem ersten Post hat mikroguenni gar nichts erklärt.
    Sein zweiter Post ist aber informativ und sachlich.
     
  17. blackydog

    blackydog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.16
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.11.16   #17
    Freue mich, dass ihr hier so aktiv seit. Ich habe soeben das Mic zu Hause getestet und musste feststellen, dass sich nichts geändert hat.

    Edit: Hier ein Soundcloud Link zum Störgeräusch (möglicherweise hilfreich): https://soundcloud.com/herr-mann-525484266/storgerausch
     
  18. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    315
    Kekse:
    6.151
    Erstellt: 22.11.16   #18
    Es sind 2 Arten von Störgeräusch zu hören.

    1. ein "pfeifendes" Störgeräusch, das sind Rechnersignale. Wahrscheinlich entstehen sie im Mikrofon über USB. Typisch für billige USB Mikrofone.
    Ursache: fehlerhaftes Desing der Elektronik

    2. ein "rauschendes" Geräusch, wahrscheinlich durch Feuchtigkeitseinfluss.

    Welches der beiden störender ist, kann ich nicht abschätzen
     
  19. blackydog

    blackydog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.16
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.11.16   #19
    Gibt es Möglichkeiten dies zu beseitigen?
     
  20. Drummerjoerg

    Drummerjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.13
    Zuletzt hier:
    30.07.18
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    877
    Erstellt: 23.11.16   #20

    Wenn dem so ist und auch im Winter der Waldhüttenrap fortgesetzt werden soll, würde ich ein (robustes) dynamisches Vocalmikrofon empfehlen. Auch da ist allerdings ein Interface erforderlich.
    Man könnte Laptop (bisher fürs Auna ?), USB Interface und dyn. Mikrofon in einem Rucksack von Zuhause mitbringen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping