Mikrofonierung Bläser+Akkordeon

von Tanzlmugger, 14.03.12.

  1. Tanzlmugger

    Tanzlmugger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.10
    Zuletzt hier:
    6.11.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.12   #1
    Liebe Gemeinde,

    Kann mir jemand Vorschläge geben, wie man am besten folgende Besetzung fürs Recording mikrofoniert:
    - Trompete
    - Trompete
    - Baritonhorn
    - Basstuba
    - Akkordeon

    Der Sound sollte möglichst natürlich und nach Raum klingen, als wäre man quasi als Zuhörer ein paar Meter weg. Also keineswegs nur "direkt" abgenommen.
    Über ein ORTF-System und Stützmikros pro Mann?

    Über Hilfen und Mikrofonanordnungen wäre ich sehr dankbar.
     
  2. Tanzlmugger

    Tanzlmugger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.10
    Zuletzt hier:
    6.11.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.12   #2
    Oder ein Rode Nt-4 plus Stützmikros?
    Es kommt wie gesagt ja hauptsächlich auf den Klang der Stereomikros an, die Stützmikros sollen nach Möglichkeit sehr wenig bis gar nicht verwendet werden.
     
  3. Thompsen

    Thompsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    21.03.16
    Beiträge:
    862
    Ort:
    Ilmenau
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    1.288
    Erstellt: 23.03.12   #3
    Ich würde nicht das NT4 nehmen sondern 2 einzelne Mics. So hast du nämlich die Möglichkeit neben ORTF auch normales XY, AB oder auch MS auszuprobieren.
    Stützmikros würde ich auch mitnehmen, so kannst du später einzelne Instrumente hervorheben - hier wären wahrscheinlich dynamische Mics ala SM58 oder MD421 zu empfehlen.
     
  4. 968

    968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.11
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.169
    Erstellt: 26.03.12   #4
    Da würde ich als Hauptmikrofonverfahren AB mit 2 Kugeln machen. Gut klingen da die üblichen Verdächtigen wie Schoeps MK2 oder Neumann KM130. Für Bläser finde ich die Josephson C617 hervorragend. Obertonstrukturen von hohen Blech kommen mit keinem Mikrofon besser.

    Trompete würde ich beide einzeln mikrofonieren, um später im Stereobild spielen zu können. Gute Mikrofone sind hier:
    Neumann U89
    Josephson C715
    Gefell UM70
    Sennheiser MD441
    Beyer M160

    Alle Mikrofone sind sehr präzise, ohne in den Höhen spitz zu werden. Ein Brauner würde mir an Trompete deswegen zuletzt einfallen. Außer biem VM1 sind da die Höhen zu viel des Guten für Trompete.
    Dass 441 überrascht mich immer wieder an Trompete. Das M160 macht nur Sinn mit einem sehr guten Preamp. Das UM70 ist ein guter Allrounder. Die Charakteristik des U89 passt wunderbar zur Tormpete.
    Das Josephson C715 ist mein absoluter Favorit für Trompete und Flügelhorn. Wärme und gleichzeitig die genaue Abbildung der mitunter dichten Obertonstruktur der Trompete (bei guten Spielern) sind absolut überzeugend.

    Bariton.
    Auch hier ist das UM70 gut. U87 wird gern genommen, aber das Gefell finde ich hier passender. Das alte U87 (mit der Baterie-Anzeige ist dem neuen hier überlegen). Ein Überrachungskanditat ist hier für mit das Josephson e22S. Viele denken immer, es ist ein Snare oder Tom Mikrofon. Es klingt aber an vielen anderen Instrumenten sehr gut und bei Tenorhorn und Bariton ist es für mich der Hammer.

    Tuba.
    Bezahlbarer Überraschungskanditat für mich immer wieder das Audix CX-111.
    Gern genommen auch das U87. Jetzt aber das neue U87Ai. Es klingt etwas härter als das alte U87. Bei Tuba ist das aber je nach Spielweise oft hilfreich und gibt den Anschein von mehr Kontur.


    Akkordeon.
    Auch hier ist das UM70 schön. Das Josephson C716 oder C700A lässt das Instrument aber noch voller klingen, ohne zu mumpfen. Das Schoeps MK21 finde ich hier auch toll, kann aber unter umständen um 200 Hz zu viel machen, je nach Raum und Position. Da ist das Josephson C700A unschlagbar, denn damit kann ich bei Bedarf eine frequenzabhängige Richtcharakteristik sogar noch nach der Aufnahme beim Mischen einstellen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping