Mikros für Background - aber welche??

von Hutzel, 21.10.03.

  1. Hutzel

    Hutzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.03   #1
    Hallo zusammen,

    bin dringend auf Input angewiesen. Wir, d.h. meine Freundin und ich, singen Background in einer Cover-Rockband und haben die Mikros übernommen, die schon im Probenraum vorhanden waren. Mittlerweile hat sich die Geschichte aber so entwickelt, dass oft ziemlich viele Bandmitglieder (im ernstfall 6) gleichzeitig singen und dann gehen wir unter. Das hängt vielleicht auch mit der Gesamteinstellung der Anlage zusammen, aber bestimmt auch mit den Mikros. Die anderen haben sich nämlich mittlerweile ziemlich gute Mikros angeschafft und wenn man da rein singt, klingt das schon anders.

    Leider haben wir keine besonders kräftigen Stimmen und sind schon von daher auf kräftige technische Unterstützung angewiesen. Zumal wir über kurz oder lang auch zum Lead-Gesang übergehen wollen und dann sollte es schon nach etwas klingen.

    Tja, leider kenne ich mich überhaupt nicht aus und hoffe, das mir jemand ein paar Tipps geben kann.

    Grüße, Hutzel
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 21.10.03   #2
    @Hutzel:

    wie hier schon so oft gesagt, Freundin schnappen, zu einem Händler deiner Wahl fahren und verschiedene Mikros ausprobieren. Jede Stimme ist anders, deshalb kann man nichts pauschal empfehlen. Wie heißt deine Band ? Ich frage, weil Langenfeld quasi bei mir um die Ecke ist.

    Gruß, Jürgen
     
  3. Hutzel

    Hutzel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.03   #3
    Hi Jürgen,

    danke erstmal für die prompte Meldung. Wahrscheinlch wird uns nichts anderes übrig bleiben, als eine Händler aufzusuchen. Ich dachte nur, es wäre vielleicht nicht verkehrt, wenn man doch schon mit ein bisschen Hintergrundwissen aufwarten kann und dem Verkäufer nicht ganz ahnungslos gegenüber steht.

    Unsere Band heißt "Roadhouse", aber ich glaube nicht, dass unser Ruf schon bis nach Odenthal vorgedrungen ist.... Die Formation gab´s zwar vor einigen Jahren schonmal, aber wir sind gerade dabei das ganze Projekt umzugestalten.

    Grüße, Hutzel
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 21.10.03   #4
    @Hutzel:

    na ich weiß nun leider nicht ob du Frau oder Mann bist, für eine männliche Stimme kann mann durchaus mal das TGX-61 von Beyerdynamic antesten, für die werte Damenwelt würde ich ein Mik. von Shure probieren, ich denke da an das SM 86. Nehmt zum testen eure alten Mics mit, sozusagen als Referenz.

    Ich könnte dir aber auch anbieten mal auf einer Probe bei euch vorbei zuschauen, kann ein paar amtliche Mikros mitbringen, dann hörst du den Unterschied direkt mit deiner Band zusammen.

    Versteh mich nicht falsch, ich bin kein Händler, bemühe mich aber neue Bands nach vorne zubringen.

    Also: probieren ja, kaufen nicht :!:

    Gruß, Jürgen
     
  5. Hutzel

    Hutzel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.03   #5
    Hi Jürgen,

    also ich bin "Frau" - um das Thema einzugrenzen......

    Kannst du mir vielleicht noch ein paar andere Mics empfehlen, nach denen wir den Händler fragen könnten??? Und überhaupt - wo finde ich denn einen guten Laden in der Umgebung?? Du merkst schon - um Technik und Equipment habe ich mir bisher nie einen Kopf gemacht...... oops

    Dein Angebot bei uns vorbei zu kommen finde ich übrigens total klasse - allerdings ist der Aufwand für unsere "Hobbytruppe" wohl doch etwas viel verlangt. Trotzdem Dickes Dankeschön.

    Grüße,
    Angela
     
  6. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 22.10.03   #6
    Hi Angela,

    um weitere Mikros vorschlagen zu können müßte ich erstmal wissen was ihr euch da so preismäßig vorstellt, bzw. wie hoch euer Budget ist.
    Mein Angebot mal auf eurer Probe vorbei zuschauen ist durchaus ernst gemeint und von dir nicht zuviel verlangt. Du hast ja nix verlangt ;-)
    Ich arbeite übrigens mit vielen Amateur und Semi- Profi Bands zusammen, mir geht es nicht darum euch irgendwas auf's Auge zu drücken. Sag' einfach einen Termin an, ich schaue ob ich Zeit hab' und düs' mal nach Langenfeld. Vielleicht gibt es ja in Zukunft mal eine Gelegenheit zusammen zu arbeiten (Gig-Vermittlung, PA-Verleih).

    Gruß, Jürgen
     
  7. Peter Z

    Peter Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.03   #7
    Hallo Angela!

    Die Kernfrage ist wohl wirklich die des Preises. Wenn Singen etwas mehr für Euch ist, als ein oder zweimal mit Eurer Truppe auf der Bühne zu stehen, also wenns dauerhafte Absichten gibt, kauft Euch ordentliche Mikros. Die Gitarristen, Keyboarder, Schlagzeuger geben da noch viel mehr für Equipment aus. Obwohl die Stimme immer noch das weitaus Wichtigste Instrument ist, wird sie meist nachlässig abgenommen, das ist wirklich schade.

    Also wenns um Empfehlungen geht:

    Absolut top ist für mich das AKG C535. Hab mich letztes Jahr mit 3 Stück davon ausgerüstet und bin davon begeistert - dabei habe ich nicht gerade wenige Mikros. Gerade bei mehrstimmigen Gesängen bleiben alle Feinheiten erhalten. Kostet halt so um die 230,- Euro, in Österreich gibts das gerade um 210,-.

    Günstiger ist das AKG C900, das kenn ich nicht, alle die es haben sind sehr zufrieden, niemand zieht es jedoch dem C535 vor. Kostet auch nur die Hälfte.

    Beides sind sogenannte Kondensatormikrofone, dafür braucht das Mischpult eine Phantomspeisung. Das haben zwar die meisten Mixer heute, aber ihr solltet da mal nachsehen.

    Gerade für Frauenstimmen ist die schöne Wiedergabe der Höhen, die Kondensatormikros bringen, besonders vorteilhaft. Auich das zuvor empfohlene SM 86 ist übrigens ein (gutes) Kondensatormikrofon.

    Sogenannte dynamische Mikros gibt es so viele brauchbare, daß ihr wirklich ausprobieren solltet.

    Wenn ihr die Kosten tragen könnt, nehmt was Gutes! Ihr braucht sonst nicht viel für den Gesang investieren und habt lange Freude daran!

    Grüße und viel Spaß
    Peter
     
Die Seite wird geladen...

mapping