mind.-Spielzeit damit röhren nicht kaputt gehen

von freakygitplayer, 17.05.07.

  1. freakygitplayer

    freakygitplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    143
    Erstellt: 17.05.07   #1
    hey leute

    hab ne recht simple frage. wie lange sollte man mit einem vollröhren amp mind. spielen, damit die röhren wegen ein und ausschalten nicht so schnell kaputt gehen??

    denn ich werde mir bald nen neuen amp kaufen(hot rod deluxe (u.U. limited edition)). hatte aber noch nie nen röhren amp.
    gibts noch andre dinge die man beachten kann, damit die röhren länger halten??

    MFG
     
  2. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 17.05.07   #2
    immer schön vorglühen lassen. ne minute sollte eigtl immer reichen. außerdem uahc gut abkühlen lassen vor dem transport, war sind die röhren empfindlicher.
    dass man ne bestimmte zeit spielen sollte oder muss hab ich noch nie gehört...
     
  3. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.879
    Erstellt: 17.05.07   #3
    also wie lange du spielst ist ziemlich egal. Das einzige was du beachten musst ist ne aufwärmzeit der röhren. Ich machs in den Proben immer so das als erstes der Amp auf standby geschaltet wird. Dann wird die gitarre gestimmt, das erste bier aufgemacht und dann wird saft auf die röhren gegeben. Würd mal sagen ein bis 2 minuten aufwärmen reicht. Ausschalten kannste ihn ganz normal, wobei ich da bei meinem immer so 20 sec warte (also zuerst auf standby schalten) weils sonst aus den boxen ploppt. Direkt nach dem spielen sowie beim spielen würd ichs vermeiden den amp zu bewegen, weil dir dann unter umständen ein heizfaden in der röhre reißen kann. Also immer schön warten bis der amp kühl ist.
    Ansonsten musst du eigentlich net viel beachten, wenn du das beherzigst ist ein röhrenamp net sensibler oder unzuverlässiger als ne transe. Je nachdem wieviel du spielst kann dann so rein röhrensatz jahre halten.
     
  4. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.879
    Erstellt: 17.05.07   #4
    mist kam mir schon einer zuvor
     
  5. freakygitplayer

    freakygitplayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    143
    Erstellt: 17.05.07   #5
    danke für die antworten. das is ja wunderbar, dass es egal is wie lang man spielt. weil ich hab schon gedacht es wäe schlecht für die röhren wenn man nur so 5 min spiet(irgendwas spontanes halt)

    aber dann is es ja perfekt.

    wie lange halten denn bei euch die röhren so schnitt??
     
  6. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.879
    Erstellt: 17.05.07   #6
    boah das is schwer zu sagen. Kommt halt drauf an wie du sie benutzt und wann du für dich sagst es geht soundlich nimmer. Da die Alterung halt schleichend ist merkst du eigentlich kaum das die platt sind, es fällt halt bei einer neubestückung auf wenn das teil dann wieder frischer und lebendiger klingt. Generell würd ich mal sagen vorstufen 10 jahre und endstufen bei normalem regelmäßigem gebrauch 3 Jahre. Das ist aber von zuvielen Faktoren abhängig als das du diese Zahlen als orientierung nehmen könntest, es kaum zb auch drauf an wie heiß die röhren gefahren werden (als wie hoch das bias eingestellt ist).
    Nur wie gesagt mach dir da keine gedanken so ein wechsel kostet wenn du die röhren clever kaufst nicht die welt (bei tubetown zwischen 40 und 50 euro für 4 endstufenröhren)
    Vorstufen kannste wennse platt sind einfach austauschen also da muss nix eingemessen werden.
    Aber mach dir da keine gedanken, die technik ist zuverlässig, hab hier einen amp stehen an dem in 20 jahren nix dran war und der ordentlich gequält wurde von mir.
     
  7. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 17.05.07   #7
    hi, ich stell die frage hier ma einfach so rein:

    ich hab nur im Preamp röhren.
    Muss man die auch iwie vorglühen lassen?
     
  8. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 17.05.07   #8
    dein preamp hat wahrscheinlich keinen standby schalter. also ist vorglühen hinfällig. Es gibt Preamps die erst nach 10sek Hochspannung anlegen, aber die machen das dan automatisch.

    Lange Rede kurzer Sinn: Nein!


    Grüße vom Elm
     
  9. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 17.05.07   #9
    Hi,
    ich stell das auch mal hier rein.
    Mein Marshall JCM 900 4501 (der hoffentlich bald kommt) hat meines Wissens 2 Endstufenröhren. Das sind EL34. Geht das, wenn ich mir die zum Wechsel bestelle? Versteh ich das richtig, dass das 2 sind?
    https://www.thomann.de/de/sovtek_roehre_el34_paar.htm

    Ich weiß natürlich, dass ich das Bias noch einstellen muss.;)
     
  10. Harz-Kamel

    Harz-Kamel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    17.02.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Bünde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 17.05.07   #10
    Paar=2 also passt doch alles. Amp hat ja auch 2 EL34er.

    Vorglühen muss man übrigens weder bei Vor- noch bei Endstufen.
     
  11. Doogie

    Doogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    827
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.658
    Erstellt: 17.05.07   #11
    Warum das? Wei kommst du auf diese Aussage? - Vorstufe is klar aber Endstufenrörhen nicht vorglühen:confused:
     
  12. freakygitplayer

    freakygitplayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    143
    Erstellt: 17.05.07   #12
    hab jetzt auch mal ein paar gebrauchsanweisungen gelesen. und da steht überall drin dass man am anfang die röhren vorglühen lassen muss
     
  13. Jonesy

    Jonesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.357
    Erstellt: 17.05.07   #13
    Hi Leute...
    also ich denke Vorglühen beim Röhrenamp is eh standard...es erste was ich mach wenn ich innen Proberaum komm is Amp einschalten, von daher is des eh kein Thema. Viele Leute denken sie müssten ihren Amp wie ein rohes Ei behandeln nur weil Röhren drin sind...dass man einen Verstärker nich in der Gegend rumschmeißt versteht sich denke ich von selbst...
    -> ne Minute vorglühen
    -> nirgendwo runterschmeißen
    -> evtl vorm auschalten noch ne Minute im Standby laufen lassen

    Greez Jonesy:great:
     
  14. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 18.05.07   #14
    das kannst du lassen, bringt nix! (was soll es auch? ;))

    mfg kusi
     
  15. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 18.05.07   #15
    nur psychologischer wert:

    kein mensch würde einen amp runterwerfen wenn er noch an ist

    ;) :D
     
  16. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 18.05.07   #16
    ich hatte meinen röhrenamp mal in reparatur wegen was anderem, und habe bei der gelegenheit den mechaniker gefragt, warum mein amp keine standby-funktion hat und ob sich dadurch nicht die lebenszeit der röhren beträchtlich verkürzen würde. er meinte das sei alles halb so wild. das hat ein hersteller mal angefangen, und irgendwann habens alle nachgemacht. viel entscheidener ist, wie oft und wie laut man den spielt. er meinte, da wären nicht mal 4% unterschied im verschleiß, was vorgeglühte und nicht vorgeglühte angeht. die röhre (die drähte) brauche keine minute um heiß zu sein. das geht innerhalb von 15 sekunden.
    insofern stimmts schon, wenn harz-kamel sagt, man MUSS die röhren nicht aufwärmen.
    sehr lesenswert zum thema: https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/123345-amp-falsch-ausgeschaltet.html
     
  17. Harz-Kamel

    Harz-Kamel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    17.02.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Bünde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 18.05.07   #17
    Wenn man nicht vorglüht fließt schon Strom wenn die Röhre noch nicht ganz aufgeheizt ist. Dabei sind einige Regionen der Kathode aktiver als andere. Jedenfalls wird die Kathode dabei nicht gleichmäßig belastet. Genau das gleiche tritt auch beim Unterheizen ein was ja hochgradig schädlich ist. Allerdings dauert der Anheizvorgang ja nur eine Zeit die im gesamten Röhrenlebennicht nicht gerade einen großen Stellenwert einnimmt. Von daher ist es gar nicht so wichtig vorzuglühen.
     
  18. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 18.05.07   #18
    Ja bei mir brauchen die röhren auch ne Minute bis überhaupt sound rauskommt.
     
  19. K-J

    K-J Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.07
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 19.05.07   #19
    Das ist imo zu lang, selbst wenn man nur wenig spielt.

    Bei korrekt eingestelltem BIAS halten Vorstufenröhren im Durchschnitt etwa 500 Betriebsstunden und Endstufenröhren etwa 300 Stunden (also sie halten eventuell auch länger, allerdings kommt man dann irgendwann in einen für den Amp kritischen Bereich, bzw. die Soundqualität geht flöten), wobei es natürlich auch darauf ankommt, wie stark die Röhren belastet werden (wer immer mit Endstufensättigung spielt, der setzt seine Röhren logischerweise höheren Belastungen aus als jemand, der immer nur clean auf Übungslautstärke spielt).
    Aber länger als 1 Jahr würde ich persönlich keine Endröhre benutzen wollen, da sich dann irgendwann (aufgrund kleiner Beschädigungen im Röhreninneren durch die große Hitze) die ganzen Betriebsdaten der Röhre verändern und dies im schlimmsten Falle zu Schäden an anderen Bauteilen im Amp führen kann (am teuren Trafo z.B.!).
    Da sollte man imo besser kein Risiko eingehen (deshalb empfiehlt es sich auch, immer mal wieder in regelmäßigen Abständen den BIAS zu überprüfen und ggf. nachzustellen).

    Bei den Vorstufenröhren kann zwar im Grunde nicht viel passieren, allerdings lässt irgendwann die Soundqualität stark nach (miese Bässe, Höhenanteil geht zurück, ect...).
    Das ist ähnlich wie bei Gitarrensaiten... Rein theoretisch kann man sie so lange benutzen, bis sie irgendwann reißen, aber spätestens nach 3 Wochen klingt jede Gitarrensaite nur noch dumpf, matt und langweilig und es empfiehlt sich, die Saiten zu erneuern, um wieder Frische und Brillianz in den Sound zu bekommen. Genauso verhält es sich halt mit abgenutzen Vorstufenröhren...
    Außerdem neigen gebrauchte Vorstufenröhren auch öfters zu sog. Mikrofonie, d.h. es werden unerwünschte mechanische Nebengeräusche verstärkt (z.B. die Vibration des Chassis). Auch in diesem Fall sollten die betreffenden Röhren gewechselt werden, um eine gute Soundqualität aufrecht zu erhalten.


    MfG
    K-J
     
  20. Jonesy

    Jonesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.357
    Erstellt: 21.05.07   #20
    Eigentlich ganz einfach...wenn du den Amp da stehn lässt brauchst dus nich, aber wenn du den Amp sofort nach dem spielen transportierst solltest du lieber warten bis sich die Röhren en bisschen abgekühlt ham...->im heißen Zustand sind die Röhren noch empfindlicher gegen mechanische Einflüsse (Stöße,...)
    :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping