Mindprint Trio USB + Guitarrig VS. Line6 Toneport

von TheBruce, 21.03.07.

  1. TheBruce

    TheBruce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Sjusjøen
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    441
    Erstellt: 21.03.07   #1
    Hallo zusammen,

    stehe gerade vor einer wichtigen Entscheidung. Ich recorde mit meinem Macbook, bisher mit dem V-Amp Pro direkt in die Onboard-Soundkarte. Nun möchte ich aber zusätzlich mit Gesang arbeiten und suche daher eine neue Lösung. Da das Ganze möglichst unkomplex ausfallen soll (ich reise oft) wäre mir eine "All in One"-Lösung am Liebsten.

    Aus diesem Grunde war ich heute bei einem bekannten (Massen-) Musikgeschäft in Köln und wollte mir die Toneport-Geräte anschauen, da diese die "All in One"-Lösung auf den ersten Blick gut bieten. Habe mit zwei versch. Mitarbeitern gesprochen (Computer-Abteilung im Erdgeschoss und Mac-Abteilung oben), wobei der Mac-Mensch mir deutlich vom Toneport abgeraten hat (O-Ton "Das ist Spielzeug") um mir eine Lösung aus Mindprint Trio USB + Guitarrig zu empfehlen.

    Meine Überlegungen dazu sind noch nicht ganz abgeschlossen, aber ich muss schnell machen, nächste Woche geht es für mich schon wieder nach Norwegen. Und von dort bestellen will ich nicht, da zieht mir der Zoll die Schuhe aus...

    Die Mindprint-Lösung gefällt mir eigentlich ganz gut (auch wenn ich bei der Optik erstmal immerlich aufschrie... "argh, ich bin kein DJ..."), weil sie irgendwie recht modular daherkommt und der Trend ja auch bei Line6 dahin geht, die Modeling-Software als Plug-Ins zur Verfügung zu stellen. Das große Aaaaaaber: Die beiden Verkäufer waren zwar kompetent, aber ausdrücklich KEINE Gitarristen. Zum Vergleich POD XT (auf dessen Technologie die Sounds des Toneport basieren) und Guitarrig hat sich der Mac-Mensch eindeutig für Guitarrig ausgesprochen. Ich selbst habe aber mal mit einer (wohl frühen) Demo von Guitarrig schlechte Erfahrungen gemacht, allerdings ging ich da mit dem Gitarrensignal direkt in eine durchschnittliche Soundkarte, es könnte ein Pegelproblem gewesen sein. Es hat jedenfalls gekratzt und gerauscht wie die Sau. Ist aber shcon gut und gerne zwei jahre her und war recht improvisiert.

    Ich habe zwei Gitarren in regelmäßigem Gebrauch, die auch für verschiedene Stile stehen. Eine traumhafte Strat, da geht es um schöne Cleansounds mit dem Halspickup, gute Crunchsounds etc.. Von Blues bis "klassischeren" Rock halt. Meine andere Gitarre ist eine Ibanez Prestige für die härtere Gangart. Diese Gitarre ist durch einen Singlecoil in der Mittelposition und Fünf-Wege-Schalter sehr flexibel, da ist die Bandbreite etwas weiter, im Prinzip im Vergleich zur Strat auch mal meine Allroundgitarre. Dennoch ist mir hier der Heavy-Sound besonders wichtig, es darf schon mal Deathmetal sein...

    Meinungen? Viiiiiiielen lieben Dank!
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.03.07   #2
    Hi und Hallo.

    Also ich kann die Abneigung zum Toneport nicht verstehen. Was ich bis jetzt gehört habe,war mehr als positiv. Eine gute All-Round Lösung für Sänger und Gitarristen. Besser als das UX-1 Model find ich die größere Version von Line 6, das UX-2. Dort sind die Features noch ausgereifter und durch die übersichtliche "clip" Anzeige, einfacher zu verstehen.

    Das Mindprint mag ich aus Prinzip nicht. Es gibt auf jedenfall bessere Lösungen auf dem Interface Markt. (Meine Meinung)

    Auf der andern Seite, sehe ich gerade eine Empfehlung von Musik Service: MindPrint TRIO USB

    Bye :great:
     
  3. TheBruce

    TheBruce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Sjusjøen
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    441
    Erstellt: 22.03.07   #3
    Zunächst einmal vielen Dank für Deine Antwort!

    Aha. Das nenn ich mal ne fundierte Auskunft... :screwy:

    Dass es Besseres gibt dürfte jedem klar sein, es ging aber konkret um meine Anwendung und es geht auch um den Preis... so ist das nun mal. Und das mit dem "Prinzip"... hilft mal so gar nicht, wenn Du es nicht begründest.

    Klar, ich hab auch "viel Gutes" über die Toneports gehört, sonst hätte ich mich nicht auf den laaaangen Weg nach Köln gemacht mit dem festen Gedanken daran mir eines zu holen. Aber ich wurde eben auf Alternativen hingewiesen, das finde ich übrigens sehr positiv. Der Laden in Köln hat ja nicht den besten Ruf, aber ich fühlte mich gut beraten. Da ging es definitiv nicht darum schnell ein Gerät für 199 Mücken loszukloppen.

    Kleine Rechnung: Das UX2 (die von 4feetsmaller genannten "ausgereifteren Features" beschränken sich übrigens, zumindest was die sinnvollen Dinge angeht, auf die Phantomspeisung. MEINE Meinung...) kostet 199 Euro. Hatte die kisten in der Hand. Hat keinen guten Eindruck gemacht, übelst leichte Plastikgehäuse. Dank eines (für meine Begriffe recht unsymphatischen) "hinten rum"-Marketings muss ich für meinen oben genannten gewünschten "Deathmetal-Sound" sogar noch den Heavy-Pack für weitere 99 Dollar kaufen.

    Das Mindprint kostet in der USB Version 159 Euro. Hat alles zu bieten was das (absolut hobbymäßige und nicht weiter ambitionierte) Homerecorderherz begehrt... kompletter Channelstrip, Class A Preamp-Schaltung, Phantomspeisung, exzellente Routing-Optionen, ja sogar eine Talkbackfunktion... . Nach meinem Eindruck gute Verarbeitung in einem solideren Gehäuse. Guitarrig kostet in der Basisversion ab 90 Euro, ohne dass mir böse Zerre verwehrt bleibt, wenn ich das recht verstehe.

    Interessant wäre vielleicht ein Vergleich der Preamps, aber ich glaube nicht dass der im Mindprint wesentlich schlechter sein wird, wenn überhaupt.

    Fazit für mich bisher: Preislich komme ich mit dem Mindprint und Guitarrig nicht viel schlechter weg, habe aber ein Gerät, dass unabhängig von der Software tolle Features bietet und immer modular bleibt. Was mir noch als Argument für den Toneport einfiele wären die Vocal-Preamp-Models, aber da gibts vielleicht auch im Freeware-Bereich durchaus ansprechendes.

    Weitere Meinungen gerne willkommen, ich will nichts unbedacht lassen. Ich sitze da oben in Norwegen immer monatelang ohne gute Einkaufsmöglichkeiten herum was das Equipment angeht.
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.03.07   #4
    Ich werde jetzt auch nichts konkretes sagen können, da ich keines der GEräte kenne. Also nur "man erzählt"-Tipps...
    Das Mindprint ist in der Tat etwas.. ungewöhnlich. Ich nenne das auch selten bis nie, wenn einer nach Interfaces fragt. Liegt wohl etwas daran, dass es eher eine Art PreAmp/Channellstrip ist, der dann noch ein USB-Interface (es gibt ja auch eine Version ohne USB), und auch sonst von der Austattung etwas anders konzeptioniert ist, als andere Interfaces in der Klasse. Aber gerade deswegen könnte ich mir vorstellen, dass der PreAmp gut ist (während hier im Forum schon mal jemand meinte, dass die Toneport-PreAmps nicht die besten sind).
    Für diese nicht-fundierten Aussagen hätte ich jetzt nicht antworten müssen, aber eines wollte ich doch fragen:
    Wo denn? Gebraucht bei eBay? Oder Restposten der 1er Version? Ich finde sonst überall nur Guitar Rig 2 für etwa 290€. Ich kenne GuitarRig ur durch die Demo, finde es aber schon ziemlich cool. Und viele Profis setzen wohl auch darauf. Einen Vergelich mit GEarbox habe ich allerdings nicht.
     
  5. TheBruce

    TheBruce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Sjusjøen
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    441
    Erstellt: 22.03.07   #5
    Hm... jetzt wo Du es sagst... ich finde auch keine entsprechende Version von Guitarrig. Bin mir aber sicher dass der Verkäufer meinte "ich glaub bei 90 Euro gehts los". Einzig die Update-Version liegt mit 95 Talern in dem Bereich. Die nützt mir ohne Guitarrig 1 aber auch herzlich wenig.

    Tja... das stellt meine Rechnung natürlich dann doch etwas auf den Kopf.

    Aber sag mal, was wären denn Interfaces im genannten Bereich, die Du vorschlagen würdest? Es muss ja nicht zwingend "All in One" sein, soundtechnisch taugt mir der V-Amp eigentlich ausreichend... (vielleicht bin ich ja blöd auf den Ohren...)... Es geht jetzt eben vor allem darum eine Lösung für den Gesang zu finden (habe im Moment zwar nur ein (besseres) dynamisches Mic, aufrüstbar sollte das aber schon sein...) und bei der Gelegenheit auch von meiner stupiden "ich steck den V-Amp in den 3,5er Line-Eingang" Lösung wegzukommen. Wenn das Interface dann noch eine Midi-Schnittstelle zu bieten hätte, dann wär ich ein glücklicher Mensch, das haben nämlich Toneport UND Trio nicht... ich hab aber ne tollen Kirchenorgel-Spieltisch, den ich midifiziert habe...

    Da ich dann aber den V-Amp nicht verkloppen könnte, sollte es grob bei 150 Euro liegen... geht da was?

    Danke!
     
  6. clydeb

    clydeb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    28.01.08
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.07   #6
    Habe mir vorgestern den Toneport UX-2 gekauft und bin vollumfänglich zufrieden. Klar mit den Amps Einstellungen musst du etwas spielen was sehr viel Zeit kostet (habe ich bis jetzt noch nicht gross). Das gute ist dass du alles in einem Produkt aufeinander abgestimmt hast, und vorallem hast du beim Toneport Unterstützung für Gitarre, Bass und Vocals. Habe bis jetzt nur Gitarre und Bass ausprobiert und bin vollumfänglich zufrieden.
    Wie ich kurz gesehen habe ist Gearbox (Modeling-Software des Toneports) auch als Plugin verfügbar (habe ich nicht ausprobiert aber in Logic Express sah es so aus als ob es gehen würde). Und vorallem kannst du bei Line6 noch zusätzliche Modeling-Pakete kaufen.

    Habe mir das Mindprint und GuitarRig nicht wirklich genau angeschaut, für meine Zwecke (Homerecording, Gitarre und Bass, Schlagzeug per MIDI und VST) reicht der Toneport allemal, vorallem ist er sehr leicht.
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 22.03.07   #7
    Ich bin nochmal so frei, auch wenn du mich etwas angegiftet hast. Man kann in einen vernünftigen Ton fragen, warum ich es "aus Prinzip nicht mag". Hier sind nochmal ein paar Angebote die ich empfehlen würde.

    Mackie Spike (Auslauf Model - sehr günstig)
    M-Audio Mobile Pre USB
    Tascam US-144

    Find ich richtig gut:

    M-Audio Fast Track Pro

    Bye
     
  8. TheBruce

    TheBruce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Sjusjøen
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    441
    Erstellt: 22.03.07   #8
    Dankeschön, ich schau mir die Teile mal an.

    Und was meinen Ton angeht... ich finde der war in Ordnung. Falls Du da etwas empfindlich sein solltest, dann entschuldige ich mich aber selbstverständlich auch dafür.

    Aber solche "aus Prinzip"-Aussagen kann ich ohne weitere Infos nunmal nicht so viel anfangen. Und wenn Du Deine Meinung für Dich behalten möchtest, dann tu es doch ganz.

    Und jetzt nochmals sorry, das war sicher wieder zu "giftig".

    Aber dankeschön nochmals für Deine Links. Hab´ Deine Hilsbereitschaft sehr wohl zur Kenntnis genommen.
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.03.07   #9
    Als günstigere Alternative zum us-144 sei noch das us-122 L gennant,welches eine etwas abgespeckte Austatung hat, die du aber vielleicht eh nicht benötigst.
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 22.03.07   #10
    Gut. Das war auch mein Hauptanliegen. Das meine "aus Prinzip"-Aussagen dir nicht weiter hilft, war mir schon klar. Diese Meinung basiert auf einer ähnlichen Interpretation, die auch schon Ars genannt hat. Ich kenne das Gerät leider nicht, sehe in aber skeptisch gegenüber. Als kleines Beispiel: Es gibt ein paar User hier, die nicht unbedingt gut mit den Gerät zurecht gekommen sind. Ob das jetzt an falscher Bedienung lag, kann ich jetzt nicht sagen.

    Beitrag:

    https://www.musiker-board.de/vb/sou...int-trio-kaputt.html?highlight=MindPrint+TRIO

    Bye :great:
     
  11. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 22.03.07   #11
    habe damals am anfang ein paar probleme gehabt.. aber das "knacksen" z.B. liegt an der leistung meines laptops wie sich rausstellte.. (512mb ram, 1,8ghz)
    also ich bin damit voll zufrieden seit dem ich mal eingearbeitet hab.. guitar rig 2 hab ich auch dazu aber ich bevorzug trozdem mein amp..
    wenn man alles richtig einstellt ist die latenz vom trio nicht wahrnehmbar, also richtig gut/schnell.

    ich würde jetzt ja noch mehr frage aber jetzt hab ich hunger gekriegt.. falls es frage gibt einfach nochmal hier reinschreiben

    übrigens: damals wo ich auf die idee kam mir ein interface zukaufen habe ich auch das toneport und mindprint ins auge genommen. aber ich hab kein vergleich zum toneport.

    hoffe ich konnte helfen
    mfg Aufkleber27
     
Die Seite wird geladen...

mapping