Mirkofonkauf - auf wen hören: Verkäufer oder mich selbst?

von Leya, 10.02.06.

  1. Leya

    Leya Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.06
    Zuletzt hier:
    3.03.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.06   #1
    Hallo!

    Ich bin ganz beeindruckt von der Fülle von Informationen, die es hier gibt. Wow! Ich hoffe, mir kann auch jemand weiterhelfen.

    Ich habe seit Jahren Gesangsunterricht und singe auch in zwei Bands, hab auch schon zB einen Gospelworkshop mitgemacht. In den Bands spielen wir Funk, Soul, ein bisschen Ska, ein paar rockige und manchmal auch eher popige Nummern und evtl auch mal Jazz. Ansonsten singe ich viele Musicalsongs.
    Bisher hatte ich noch kein eigenes Mikrofon, hab eben immer eins genommen, das gerade da war. Deswegen hab ich auch nie auf Qualität oder Marke geachtet.
    Jetzt habe mir ein Gesangsmikrofon gekauft - wie gesagt mein erstes - und den Rat, der hier immer gegeben wird, befolgt: Ausprobieren. Ich habe das Sennheiser e945 und das Shure Beta 58 getestet. Ganz ehrlich: Ich habe kaum einen Unterschied gehört, vor allem am Anfang nicht.
    Der Verkäufer schien sehr kompetent und hat gesagt, er sei Tontechniker und kennt sich aus. Ich fand bei genauem Hinhören das Sennheiser besser, ich hatte das Gefühl, meine Stimme würde eine Spur voller, kräftiger, runder klingen. Das Shure klang für mich eher "spitzer" oder vielleicht ein klein wenig "schriller"...
    Der Verkäufer meinte, das Shure sei besser, er würde da große Unterschiede hören und das sei irgendwie durchsetzungsfähiger.

    Ich hab dann das Shure genommen, weil ich dachte "der weiß schon, wovon er spricht".

    Jetzt bin ich mir aber gar nicht mehr sicher und ziemlich unglücklich und überlege, ob ich es umtauschen soll.

    Ich habe eine recht volle, eher dunkle Mezzo-Stimme. Das Mikro muss sowohl für die Band als auch für Solo-Sachen mit evtl nur Klavierbegleitung geeignet sein.

    Was meint ihr? Soll es umtauschen, weil ich das andere besser fand? Oder kann ich meinen eigenen Klang schlecht beurteilen? Soll ich eher auf den Rat des Verkäufers hören?

    Ich würd mich wirklich über Tipps freuen.

    Viele Grüße, Leya

    edit by lemursh, 10.02.2006: Font size angepasst auf leserliches Mass
     
  2. Sunbird

    Sunbird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    404
    Erstellt: 10.02.06   #2
    Hallo und Herzlich Willkommen im Board.

    Warum ist deine Schrift so klein? Oder ist das nur bei mir so? Hilfe!!! Na ja egal.
    Nun zu deiner Frage. Diese lässt sich für mich persönlich schnell beantworten, nimm das was dir besser gefällt. Ansonsten nimm doch ein oder zwei bekannte mit, und frag diese welcher Klang ihnen besser gefällt. Zum Micro, das Shure ist quasi ein Standart, das macht es aber noch lange nicht zum BESTEN MICRO FÜR DEINE STIMME!
     
  3. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 10.02.06   #3
    Hast Du die Mikros nur im Laden oder auch im Einsatz mit den Bands getestet? Wie laut hast Du getestet - Zimmerlautstärke und Rock-Veranstaltungslautstärke?
    Einen echten Vergleich, welches Mikro für Dich passt, kannst Du nur in einem möglichst realitätsnahen Vergleichstest ziehen. Und dann möglichst die Entscheidung nicht an einem Tag übers Knie brechen, sondern an meheren Tagen vergleichen. - Meine Erfahrung ist, dass die Stimme von Tag zu Tag anders klingt und die Band sowieso. Auch wenn der Raum etc. derselbe ist. Und je nach Band, Musikstil, Lautstärke verhält sich Stimme + Mikro zusammen u. U. ganz verschieden.

    Meine Empfehlung kann deshalb nur lauten:
    Leih Dir möglichst viele verschiedene Mikros zur selben Zeit aus und teste sie über mehrere Tage im Vergleich in möglichst allen Konstellationen, in denen Du sie anwendest. Teste mit anderen Leuten zusammen, die versuchen können, Dir bei der Entscheidung sachlich zu helfen.
    Also nicht unbedingt umtauschen, sondern den Vergleich nochmal neu beginnen.

    Wenn der örtliche Händler Dir nicht mehrere Mikros mitgeben will unter der Bedingung, dass Du alle bis auf eines, das Du kaufst, wieder zurückbringst, dann frag mal bei den Versendern (z. B. MS) an. Ich habe mir für so einen Vergleichstest mal 8 oder 9 Mikros (gegen Bezahlung) schicken lassen, ausgiebig getestet und dann alle bis auf eines wieder zurückgegeben.
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 10.02.06   #4
    Hallo Leya,
    willkommen im Board. Könntest du bitte deine Schrift etwas größer machen? Unseren Augen zuliebe - danke

    Beide Mikrofone, sowohl das e945 als auch das Beta58 sind keine schlechten Teile. Soviel zu deiner Beruhigung. Aus deiner Schilderung entnehme ich, dass du auch sehr genau hinhörst. Das ist schon mal nicht schlecht.
    Kaum beeinflussen kannst du natürlich nachher im Live-Betrieb die Mix-Einstellungen des Tonis und du weißt auch nicht das Frontholz, über welches du singen wirst. Beides auch sehr entscheidend für den Sound.

    Ich persönlich hätte dir von vornherein noch 1 oder 2 andere Testkandidaten angegeben. Ich hoffe, das verwirrt dich nicht nochmehr.
    Jedes andere Mikrofon welches du ausprobierst, wird im Laden unter Testbedingungen immer eine Nuance anders klingen. Im Live-Betrieb ist das dann leider oft Makulatur. Wenn du eh schon am Austauschen bist, dann geh bitte hin und probiere auch von beyerdynamic folgende Kandidaten:
    http://www.musik-service.de/beyerdynamic-opus-89-vocalist-microphone-prx395753329de.aspx
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-TGX-61-mit-Schalter-prx401de.aspx

    möglicherweise entscheidest du dich sofort und spontan für eines der beyer-Teile - dann wäre dein "Problem" gelöst. Wenn du hin- und hergerissen bist, ist es wirklich nahezu egal.
    Auch das e945 und das Beta58 sind absolut "amtliche" Teile - und viele hier wären froh, sie könnten über solch tolle Mikrofone singen.

    Und ich bin ebenfalls froh, dass wir dieses Mal nicht im 50-Euro-Bereich beraten müssen.

    btw: sag doch mal dein maximales Budget? Vielleicht können wir noch was "richtig" gutes empfehlen? (also quasi: Oberliga)
     
  5. Leya

    Leya Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.06
    Zuletzt hier:
    3.03.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.06   #5
    Wow, hui, das ging aber schnell! Danke für die Antworten!

    Ich hatte mich vor dem Kauf natürlich sorgfältig informiert und eine Liste gemacht mit allen möglichen Mirkofonen, darunter das e935, e945, opus 81, opus 69, tgx 60 und 80, shure 86 und beta 58 - eben allen, die mir hier nach einem tage recherche im forum positiv aufgefallen sind.
    im ersten laden, in dem ich war, hat man mir das sm 58 und das shure beta 58 hingelegt und gesagt: "und, welches wollen Sie?", war etwas überrascht, weil ich davon ausging, das ausprobieren selbstverständlich ist... bin dann gegangen...

    bei dem anderen laden hab ich auch meine liste vorgelegt und der verkäufer hat gemeint, wir sollten nur die beiden (beta 58 und e945) ausprobieren.

    das mirkofon sollte nicht teurer sein als das e945. ich will schon gute qualität, aber mit einem - für mich als schülerin- humanen preis.

    also, dann werd ich mal versuchen, zumindest meine schlagzeugerin einzupacken, und noch mal dorthin zu fahren. die werden bestimmt begeistert sein, wenn ich noch mal testen will...

    danke für die hilfe. :)
     
  6. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 10.02.06   #6
    wennd er laden gut ist, dann macht es denen nichts aus...kundenservice nennt sich das und wird auch in D immer rarer.


    ein tipp noch: wenn es um mikros geht ist das wie bei instrumenten:

    1.) der eigene geschmack zählt, nicht der des verkäufers
    2.) letztendlich ist im bandgefüge alles anders.;)


    am besten wäre beide bei eienr bandprobe auszuprobieren,wobei das natürlich nicht jeder laden macht :(

    also: nochmal hingehen, sagen dass du dir nciht mehr sicher bist und beide egrn mal bei eienr bandprobe testen möchtest. falls er nciht einwilligt: halt im alden nochmal testen und gegebenenfalls umtauschen..andere leute mitnehmen hilft IMO wenig.
     
  7. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 10.02.06   #7
    Ich hatte bei mir den gleichen Höreindruck wie du.

    Ich denke, es kommt von Stimme zu Stimme und vom eigenen Hörempfinden an.
    Ich persönlich fand das Beta58 im Vergleich zum E-945 zu "schrill" für meine Stimme.
    Da ich eigentlich keine Probleme habe, mich gegenüber den anderen Instrumenten durchzusetzen, fand ich den etwas wärmeren Klang vom E-945 besser, auch im Vergleich zum E-935.

    Andere wiederum kommen mit dem E-935 besser zurecht, wiederum andere (hab ich im Forum gelesen) fanden das Beta58 "um weiten besser als das E-945" (so ungefähr).

    Und was Harry sagt, stimmt: Meine Bandkollegen haben mich für bescheuert gehalten, als ich die Sennheisers beim Proben getestet und am Ende behauptet hab, dass sich das E-945 bei mir besser anhört als das Beta58. "Du hörst da einen Unterschied?" :D
    Entweder wars nur Einbildung von mir (was hoffentlich nicht so ist) oder die machen ihre Ohren zu, wenn ich singe :D :D :D
     
  8. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 10.02.06   #8
    Genau, einpacken und dann lass es auch mal richtig krachen dabei :D - im Ernst, ich mein die Schlagzeugerin soll zeitweise mal dagegen anspielen, wenn Du singst. Dann bekommst Du noch einen zweiten Eindruck vom Klang der Mikros unter anderen Bedingungen.

    Ne im Ernst, Du sagst zu Recht, dass es ja nicht gerade wenig Geld ist, also hast Du das Recht, ausgiebig zu testen.
     
  9. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 10.02.06   #9
    du fändest es besser wenn deine Bandkollegen ihre Ohren zu machen wenn du singst :eek: :p

    @topic : Gerade bei dem Shure SM58 und dem Beta58 ist die Gefahr sehr groß, das der Verkäufer einfach stur diese Mikrofone empfiehlt, da diese sich einfach in seinem Kopf als "Industriestandard" festgesetzt haben. Es sind auch wirklich gute Mikrofone, aber eben nicht für jede Stimme das Optimum. Ich besitzte auch ein Beta58A, und das tut seinen Dienst ganz ausgezeichnet. Ich bin aber auch Gitarrist, singen tue ich eher nebenbei, weshalb ich damal auch nicht soo viel wert aufs vergleichen der Mikrofone gelegt habe.

    Viel entscheidenender als der wirkliche Unterschied ist aber ebentuell der Unterschied den du wahr nimmst. Will sagen, objektiv besser ist immer schwer zu sagen, gerade wenn die Qualität kein Unterscheidungskriterium bietet. Klang ist subjektiv, und vielleicht finden sogar 8 von 10 Leuten das Shure für deine Stimme eine Nuance besser. Aber wenn Du dich mit einem anderem Mikrofon besser fühlst, wirst du damit sicherer und besser singen. Demnach würde ich dir defintiv empfehlen das Mikro zu kaufen, dass dir besser gefällt.

    Und selbst wenn Du jetzt ein Mikrofon kaufst, das sich in ein oder zwei Jahren, wenn Du weiter Erfahrungen gesammelt hast, sich als nicht optimal herausstelt, kannst du das notfalls immer noch verkaufen und dir ein anders zulegen, das wäre auch keine finanziell Katastrophe. Also mein Rat, mut zum eigenem Geschmack und zur eigenen Meinung :D
     
  10. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 10.02.06   #10
    Da waren doch 3 :D hinter.

    Die wollen, dass ich mich bei der Probe ganz laut mache, damit ich mich auch immer super höre (und sie mich). Von daher denke ich nich, dass meine Stimme abschreckend ist, nein, sogar ganz im Gegenteil.

    Um noch ein kleines bißchen was Produktives beizutragen: Der psychische Effekt von einem Mikro in der etwas gehobeneren Klasse wird sicherlich eine Rolle spielen und zur Klangverbesserung beitragen (wie wary sagte).
    Also, wenn du dich nicht wohlfühlst, bringt dir auch ein http://www.musik-service.de/Mikrofon-Neumann-KMS-105-Gesangsmikrofon-prx395388431de.aspx nicht viel.


    Apropros: Kennt einer nen Musikshop, der das besagte Mikro vorführbereit im Laden hat?
    Am besten in NRW!!!
     
  11. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 10.02.06   #11
    aber was ich generell nicht verstehen kann, warum Bühnen-Mikros dieser Preisklasse für so wenige in Betracht kommen. Ich meine wir Gitarristen haben nicht selten mehrere Gitarren für ein par Tausend Euro im Proberaum, der Basser einen Edelbass für über 2000, das Drumset kostet soviel wie ein guter Gebrauchtwagen, die Synthesizer vom Keyboarder haben mehr Rechenpower als die Computerabteilung des CIA... aber der/die SängerIn tut sich oft schon schwer mehr als 100 Euro in das Mikrofon zu investieren. Ich finde 500 Euro für ein Instrument jetzt nicht sooo viel, vor allem da ein Sänger dann meißtens mit diesem einen Bühnenmikrofon auch voll bedient ist.
     
  12. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 10.02.06   #12
    Das war nicht meine Aussage.
    Ich habe gesagt: "wenn du dich nicht wohlfühlst", dann bringt dir auch ein teures Mikro nichts. Das Neumann war jetzt nur ein Beispiel dafür. Ich hätte auch irgendein anderes linken können.

    Sprich: Selber entscheiden, was für einen gut ist bzw. auch Rat von außen (nicht nur Musikhändler, sind zwar einige kompetent, aber manchmal auch nich...) einholen.



    Edit: ok, geklärt! :great:
    Nach einem 2ten lesen von deinem Post hab ich mir sowas schon gedacht...
     
  13. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 10.02.06   #13
    nein ich weiß... ich habe das Zitat wohl ungünstig gesetzt... das bezog sich nicht auf deine Aussage, sondern einfach auf das Mikrofon... :D
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 10.02.06   #14
    meine Rede :great:

    und dann noch PA-Boxen das Stück für 90 Euro - aber bitte mit Mordsbumms
     
  15. understood

    understood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 10.02.06   #15
    @slalomsims,
    yepp, Thomann hat das KMS105 bei sich liegen und die lassen das einen sicherlich auch mal testen.

    @wary:
    Kann ich nur 100% zustimmen. Mich ärgert es auch immer, daß Sänger meinen es lange ein Baumarktmic, wobei die Stimme nun mal das wichtigste darstellt, außer man schreit nur rein ;)

    @Leya,
    wenn du meinst, daß dir das Sennheiser besser zugesagt hat, dann tausch das Shure um. Die Liste, die du dir erstellt hast ist wirklich sehr gut und ich gebe dir den Rat mal in einen Store zu fahren um einige davon auszuprobieren. Mir gefällt z.B. das SM86 um einiges besser als das Beta58. Mich freuts, genauso wie Harry, daß es nicht um das typische: "Ich bin Sänger, will gutes Mikro, aber kein Geld dafür ausgeben!"geht!

    Viel Spaß noch hier im Forum

    So long...
     
  16. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 10.02.06   #16
    @understood: Danke, ich schau mal. Vielleicht gibts das auch noch irgendwo in NRW, weil Thomann für mich ne kleine Weltreise ist. Die könnte ich erst in ein paar Monaten machen.
     
  17. Leya

    Leya Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.06
    Zuletzt hier:
    3.03.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.06   #17
    Guten Morgen!
    Dann werd ich mal schauen, dass ich demnächst nochmal in den Laden fahre. Ist ein ganzes Stück weg, aber ich will ja "das richtige" Mirkofon haben und mich wohlfühlen damit.
    Weiß jemand, wie lange ich es noch umtauschen kann? Gibt es 14 Tage Umtauschrecht?

    Ich werd dann auch auf jeden Fall von meinem Test berichten!

    Liebe Grüße und vielen Dank!
     
  18. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 11.02.06   #18
    Hallo Leya,

    Da du es vor Ort in einem Laden gekauft hast, hast du leider grundsätzlich kein pauschales Umtauschrecht. Wenn der Händler ein Umtauschrecht von sich aus anbietet (in der AGB), ist er natürlich verpflichtet das auch einzuhalten, ansonsten wirst Du auf Kulanz hoffen müssen. Aber wenn Du nett fragst, und auch deutlich machst das du auch in Zukunft gerne dort einkaufen würdest, dann denke ich wird der Händler da schon entgegenkommend sein.

    nen schönen Gruß,
    wary
     
  19. Scherthan

    Scherthan PM AKG

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    405
    Erstellt: 13.02.06   #19
    Ein qualitativ hochwertiges Mikro zeichnet sich durch geringe Rückkopplungsneigung, hohe Sprachverständlichkeit, gutes Durchsetzungsvermögen, gutes Handling, gute Körperschallisolierung, gute Unterdrückung von Explosivlauten, und hohe Robustheit aus.

    Sind all diese Kriterien erfüllt, so bleibt am Ende nur noch die persönlich Beurteilung der Klangqualität, und ob man sich wohlfühlt mit dem entsprechenden Produkt.
    Die Klang-Unterschiede der einzelnen Modelle und Hersteller mögen manchmal für den Rest der Band unwesentlich erscheinen, aber für den Sänger entscheiden sie über kreative Inspiration, Spass und Motivation.

    So wie ein toll klingendes Gitarresystem Gitarristen Flügeln verleihen kann, kann auch das subjektiv perfekte Mikro Sänger zu Höchstleistungen motivieren.

    Das persönlich am besten empfundene Mikro, ist das richtige Mikro.

    Auch ich bin immer wieder irritiert davon, dass Sänger häufig nicht die Wichtigkeit ihres Mikrofons erkennen.
    Als Gitarrist käme ich nie auf die Idee, bei einem Gig eine x-beliebige Gitarre und einen x-beliebigen Verstärker zu verwenden, den mir der PA-Verleiher vor Ort zur Verfügung stellen würde.
    So wie mein Equipment zu meinem persönlichen Sound gehört, und ich auch nur auf meinen auf mich perfekt abgestimmten Gitarren (Saitenlage, Halskrümmung, Pick-Ups etc.) beste Leistungen bringen kann, so müssen sich auch Sänger endlich darüber klar werden, dass das Mikrofon massgeblichen Einfluss auf ihren Sound und ihre Performance hat.

    Häufig überrascht es, dass Instrumentalisten ein höheren Qualitätsanspruch erheben als mancher Sänger. Oder wie lässt es sich erklären, dass Gitarristen, Bassisten und Keyboarder häufig ein Vermögen für ihr Equipment ausgeben und ihr Leben lang daran arbeiten, ihren Sound zu perfektionieren. Während so mancher Sänger noch nicht einmal ein eigenes Mikro hat (oder gar eine Gesangsanlage).



    Grüße
    Stephan
     
  20. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 13.02.06   #20
    wahre worte! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping