Mit NUX Cerberus via MIDI die Presets am H&K Black Spirit 200 anwählen ?

0oo00

0oo00

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.20
Registriert
09.03.19
Beiträge
72
Kekse
0
*Aus diesem Thread ausgelagert*

Ich habe noch mal ne andere Frage zum Thema BS und Midi (und ich muss dazu sagen, ich haben KEINEN Plan von Midi):

Ich verwende an meinem BS200 als Midi Control Footswitch ein Multieffektgerät (NUX Cerberus: http://www.nuxefx.com/content-72-272-1.html). Das funktioniert auch in sofern gut, als dass ich Amp-Presets auf Speicherplätze des Cerberus zuweisen kann, sofern ich sie vorher am Cerberus aktiviert habe.

Was allerdings nicht funktioniert, ist das zuweisen eines Presets auf einen anderen Speicherplatz als den aktuell am Cerberus angewählten. Dazu heißt es in der Bedienungsanleitung des BS200:

Wenn du das aktuell ausgewählte Preset nicht überschreiben möchtest, kannst du stattdessen einen neuen Speicherplatz für deine aktuellen Einstellungen auswählen, indem du den Store-Taster durch einmaliges, kurzes Betätigen aktivierst. Die Store-LED leuchtet und zeigt an, dass der Black Spirit 200 "scharf geschaltet" ist. Nun musst du dem Black Spirit 200 durch Senden eines Program-Change-Befehls mitteilen, wohin die aktuellen Sound-Einstellungen gespeichert werden sollen.

[...]

Anderer MIDI-Controller: Sobald ein Program-Change-Befehl gesendet wird, wird das Preset gespeichert und kann durch erneutes Senden des-selben Program-Change-Befehls wieder aufgerufen werden.

Das "Scharfstellen" am Amp funktioniert, doch sobald ich einen anderen Speicherplatz auswähle, schaltet der Amp auf das zuvor auf diesem Speicherplatz gespeicherte Preset.

Dann habe ich ein weiteres Problem: verschiedene Potis auf dem Cerbeus sind offenbar verschiedenen Amp-Parametern zugewiesen - so steuert der "Delay-Repeat"-Poti beispielsweise die Amp-Channels. Das ist natürlich dämlich (und random), da ich gerne auch die Effekte des Cerberus nutzen möchte. Wenn ich aber nun am BS irgendwelche Amp-Parameter verändere, nur weil ich beim Cerberus z.B. die Delay-Time ändern will, dann bringt mir das alles nix (und jedes Mal das Midikabel ausstecken kann ja auch nicht die Lösung sein...).

Hat jemand Erfahrung mit externen Midi-Controllern und kann mir sagen, wie ich das abstellen kann (gerne würde ich, dass der Cerberus nur die Preset-Schaltbefehle sendet und keine anderen Amp-Parameter kontrolliert)?

Und weiß jemand Rat bzgl. der Preset Zuweisung?

1000 Dank!

PS: Es gibt eine sehr rudimentäre App für den Cerberus, aus deren Midi-Settings ich allerdings nicht schlau werde - wie gesagt, ich habe Null Plan von Midi...

PPS: Falls das hier besser in einem eignen Faden aufgehoben ist, bitte trennen! Danke! *-> Edit by C_Lenny: DONE*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Fichtenbazi

Fichtenbazi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.20
Registriert
26.06.15
Beiträge
96
Kekse
751
Hmmm... Die Doku von dem Teil ist ja ziemlich rudimentär. Da steht ja FAST GAR NICHTS, und noch weniger über Midi drin.
Midi ist ein eigentlich sehr einfach zu verstehen. Es gibt zwei Befehlsarten die für uns Gitarristen interessant sind. Mit Programm Change (PC) Befehlen wählst du Presets mit den Control Change (CC) Befehlen kannst du die einzelnen Parameter manipulieren. Jeder Parameter am Black Spirit reagiert auf eine Controller Nummer die du im Handbuch auf Seite 21 nachlesen kannst. Im Cerberus kannst du die Zuweisung der Controllernummern zu den eingebauten Effektparametern verändern, so dass es keine Überschneidungen mit dem Black Spirit gibt. Damit wäre das Potiproblem gelöst. Alternativ kannst du aber auch die CC-Ausgabe der Potis auf Enable - No schalten.
Auf dein Presetproblem habe ich leider keine Antwort, da ich über die Ursache nur Mutmaßungen anstellen kann. Ich vermute, dass irgenwelche CC-Befehle den PC-Befehlen vorausgeschickt werden. Diese schalten dann den Black Spirit wieder auf "unscharf". Vieleicht findest du irgendwo im Menü die Möglichkeit, CC-Befehle global zu deaktivieren. Vieleicht schickt auch der Cerberus ähnlich wie das Boss GT 100 einen Bank-Select Befehl (ebenfalls ein CC-Befehl) voraus und vieleicht lässt sich das beim Cerberus irgendwie deaktivieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
0oo00

0oo00

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.20
Registriert
09.03.19
Beiträge
72
Kekse
0
Danke schon mal für die Antwort.

Ja, das Manual vom Cerberus ist nix...

Im Cerberus kannst du die Zuweisung der Controllernummern zu den eingebauten Effektparametern verändern, so dass es keine Überschneidungen mit dem Black Spirit gibt.

Ok, das ist ja schon mal eine riesen Hilfe. Habe jetzt mal die CC-Befehle so geändert, dass sie auf "freien" Kanälen (?) liegen.

Alternativ kannst du aber auch die CC-Ausgabe der Potis auf Enable - No schalten.

Das kriege ich nicht hin. In der Cerberus Software wird mir zwar angezeigt, dass die CC-Ausgabe auf "Enable - YES" steht, aber das bekomme ich nicht geändert... :ugly:

Vieleicht findest du irgendwo im Menü die Möglichkeit, CC-Befehle global zu deaktivieren.

Menü... leider. Die App ist so ähnlich wie das Manual...

Bildschirmfoto-2019-03-10-um-23.15.38.jpg


Bildschirmfoto-2019-03-10-um-23.15.44.jpg


Bildschirmfoto-2019-03-10-um-23.15.48.jpg


Bildschirmfoto-2019-03-10-um-23.16.09.jpg


Bildschirmfoto-2019-03-10-um-23.16.26.jpg


Das ist alles... :(
 
Fichtenbazi

Fichtenbazi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.20
Registriert
26.06.15
Beiträge
96
Kekse
751
Ok, das ist ja schon mal eine riesen Hilfe. Habe jetzt mal die CC-Befehle so geändert, dass sie auf "freien" Kanälen (?) liegen.
Nenns bitte Kontroller. Kanäle sind in Midi etwas anderes ;)

Und, klappt das mit den Potis jetzt? Mich irritiert ein bischen, dass da oben drüber "select a preset" steht. Kann es sein, dass du die Einstellung der Controller-Nummern für jedes Preset separat einstellen musst oder sind die Einstellungen global gültig?
 
0oo00

0oo00

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.20
Registriert
09.03.19
Beiträge
72
Kekse
0
Nenns bitte Kontroller.

Deswegen mein Fragezeichen... ;-)

Kann es sein, dass du die Einstellung der Controller-Nummern für jedes Preset separat einstellen musst oder sind die Einstellungen global gültig?

Nee, ich musste jede Controller-Nummer einzeln ändern. Habe halt darauf geachtet, keine Nummer zu verwenden, die der BS nutzt. Damit habe ich jetzt (soweit ich das nachvollziehen kann) die Potis wieder "frei" um nur die Effektparameter vom Cerberus zu kontrollieren. So soll das ja auch.

Vieleicht schickt auch der Cerberus ähnlich wie das Boss GT 100 einen Bank-Select Befehl (ebenfalls ein CC-Befehl) voraus und vieleicht lässt sich das beim Cerberus irgendwie deaktivieren.

Ja, und das krieg ich leider nicht hin...

*edit: Erledigt*
 
Fichtenbazi

Fichtenbazi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.20
Registriert
26.06.15
Beiträge
96
Kekse
751
Nee, ich musste jede Controller-Nummer einzeln ändern.
Schon klar, aber ich hatte kurz Angst, dass du das selbe für alle 128 Programme, also genauso für 1A, 1B, ... bis 32D wiederholen musst. Das wäre aber dann doch etwas zu abgefahren gewesen.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ja, und das krieg ich leider nicht hin...
Da gäbs dann noch die Möglichkeit über ein zusätzliches Gerät die unliebsamen Befehle wegzufiltern. Ich glaube ich hab sowas mal beim Großen T gesehen. Da wäre es aber vermutlich sinnvoller sich für 100-150€ ein gebrauchtes IPad4 zu kaufen und damit zu programmieren. Geht auch billiger mit einem IPad2 für 5€ und einem Kabelgebundenen Midiadapter.
 
C_Lenny

C_Lenny

Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
03.06.06
Beiträge
19.211
Kekse
168.355
Ort
Zentrales Münsterland
Ich hoffe, dass nach der Beitragsverschieberei nun alles wieder passt :).

Zum Thema selbst und trotz der bisher erhaltenen Hilfen von @Fichtenbazi ( :great: ) kann ich ja bzgl.
...das krieg ich leider nicht hin...
auch mal den Mod-Kollegen @Pie-314 taggen, denn der hatte in der unendlichen Werdeganggeschichte seines Racks den NUX Cerberus in seinen Fingern:
Aktuell habe ich den Nux Cerberus zu Hause, der bietet ja auch die Option, Presets zu programmieren.
Und einem weiteren Midi-Controller-Spezi , @micharockz gebe ich hiermit auch einen kleinen Wink ;).

LG Lenny
 
0oo00

0oo00

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.20
Registriert
09.03.19
Beiträge
72
Kekse
0
Toll, danke für eure Hilfe!

Dass ich die CC Befehle von den Potis wegbekommen habe ist schon mal die halbe Miete. Selbst wenn es jetzt nicht klappen sollte, die Presets auf andere Plätze als den aktuell angewählten zu speichern, kann ich doch damit arbeit, ist halt etwas mehr Gefrickel...
 
Zuletzt bearbeitet:
Pie-314

Pie-314

Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.452
Kekse
87.887
Ort
Eichstätt / Bayern
auch mal den Mod-Kollegen @Pie-314 taggen, denn der hatte in der unendlichen Werdeganggeschichte seines Racks den NUX Cerberus in seinen Fingern:

Danke für's Aufmerksam machen auf diesen Thread.
Leider kann ich zur Problematik gar nichts beitragen, ich habe mich nie so intensiv mit dem Cerberus auseinandergesetzt, dass ich dazu was sagen könnte. :embarrassed:
 
InTune

InTune

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.282
Kekse
31.032
Ort
Süd Hessen
Vielleicht nur noch mal zur grundsätzlicher Verdeutlichung wie Midi Gräte so typischer Weise zusammen arbeiten:

Dieses "Scharfmachen" beim BS200 ist etwas unglücklich formuliert, denn hier geht es schlicht um das "Lernen" des jeweiligen Midi Befehls.
Also entweder kennt man den Midi Befehl den der BS200 werksseitig erwartet und weißt den dem Preset des Midi Kontroller zu oder man schalten das Gerät in den "Lern-Modus" und wählt/definiert einfach einen beliebigen Befehl denn der Controller senden soll und sobald dieser Befehl beim Midi "Empfänger" ankommt, lernt dieses den und führt in Zukunft die entsprechende Aktion aus, wenn der Befehl gesendet wird.
Ob der BS200 auch bei unterschiedlichen PC-Befehlen das gleiche macht, weiß ich nicht, ist aber IMO wenig wahrscheinlich, weil warum?
Ich steuere mein Blackstar Series One Topteil auch via Midi. Da kann man auch entweder einen beliebigen PC-Befehl für die jeweiligen Kanalwechsel lernen lassen oder aber man hat ein ganze Tabelle voreingestellter PC-Befehle für die Kanalumschaltung. Dort kann man z.B. den PC-Befehl 3 oder 7 oder 11 oder 14... nutzen, um auf "Crunsh" umzuschalten.


Ein ganz andere Baustelle ist IMO das Zuweisen von Preset auf andere Speicherplätze des Midi Controllers. Hier ist das Thema kopieren/moven von Presets. Aber im einfachsten Fall, muss man halt die (gleichen) Parameter noch mal händisch eingeben...
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Dass ich die CC Befehle von den Potis wegbekommen habe ist schon mal die halbe Miete.
:great:

Zu den PCs:
Das "Scharfstellen" am Amp funktioniert, doch sobald ich einen anderen Speicherplatz auswähle, schaltet der Amp auf das zuvor auf diesem Speicherplatz gespeicherte Preset.
Um sicherzustellen, dass ich dich richtig verstehe: Du drückst einmal auf “Store“ am Amp, während z.B. Speicherplatz 1 aktiviert ist. Dann sendest du am Nux z.B. PC 4, damit die Ampeinstellung von Speicherplatz 1 auch für Speicherplatz (Preset) 4 übernommen wird. Statt dass der Amp lernt, wird aber Preset 4 des Verstärkers mit anderen Einstellungen aktiviert.

Habe ich das richtig verstanden? Dann würde es mich ein wenig wundern, dass es nicht so funktioniert.
Da gäbs dann noch die Möglichkeit über ein zusätzliches Gerät die unliebsamen Befehle wegzufiltern. Ich glaube ich hab sowas mal beim Großen T gesehen.
Falls das alles nicht hilft, wäre tatsächlich ein [url=http://www.midisolutions.com/prodevp.htm]Midi Solutions Event Processor[/URL] eine Option, mit dem sich Mididaten komplett umdichten lassen. Es wäre aber ärgerlich, wenn das wirklich nötig wäre. Falls wir hier nicht weiterkommen, könntest du auch noch den H&K Support kontaktieren.
 
0oo00

0oo00

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.20
Registriert
09.03.19
Beiträge
72
Kekse
0
Um sicherzustellen, dass ich dich richtig verstehe: Du drückst einmal auf “Store“ am Amp, während z.B. Speicherplatz 1 aktiviert ist. Dann sendest du am Nux z.B. PC 4, damit die Ampeinstellung von Speicherplatz 1 auch für Speicherplatz (Preset) 4 übernommen wird. Statt dass der Amp lernt, wird aber Preset 4 des Verstärkers mit anderen Einstellungen aktiviert.
Korrekt, genau so ist es.

Daher ja auch die plausibel klingende Annahme von @Fichtenbazi , dass der Amp unmittelbar vor dem PC-Befehl noch einen CC-Befehl (Bank-Select o.ä.) sendet, der quasi das "Scharfstellen" wieder überschreibt.

Und ich bin nicht sicher wie viel der HK-Support da tun kann, wenn das Problem vom Cerberus kommt (und deren App halt einfach mal k..ke ist).

Gibt es vielleicht eine Möglichkeit irgendwie zu "messen", welche Midi-Befehle der Cerberus sendet? Gibts da ein Analysetool oder sowas?

Oder gibt es eine externe Software, mit denen man die Midi-Settings des Cerberus ändern könnte? Weil mit deren App geht das ja scheinbar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Wenn du Midi über ein Interface an den PC anschließen könntest, gäbe es bestimmt eine Freeware, die die Mididaten anzeigt. Müsste ich aber selbst noch recherchieren.

Eigentlich sollte das NUX ja keine CCs mehr senden. Falls da irgendwelche versteckten Einstellungen Schuld sind, würde ich einfach mal versuchen, Controller und am auf einem anderen Midikanal kommunizieren zu lassen und alle Befehle neu zu programmieren. Ist der Amp auf Omni gestellt? Dann reagiert er auf alle Midikanäle.

Das ist ein bisschen Stochern im Dunkeln... ;)
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Midi ist garnicht so kompliziert, wenn man erstmal die ersten Hürden genommen hat. Blöd ist, dass viele Hersteller unterschiedliches Vokabular benutzen. :coffee:

Ich würde erstmal die Sache mit dem Kanal ausprobieren.
 
0oo00

0oo00

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.20
Registriert
09.03.19
Beiträge
72
Kekse
0
Also einfach mal an beiden Geräten auf einen anderen Channel (z.B. 2) schalten und schauen, ob das was ändert? Einfach ein bisschen Trial and Error?

Wenn ich merke, dass es nicht funktioniert, kann ich dann einfach zurück auf Omni gehen, ohne dass alles zerschossen ist?
 
InTune

InTune

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.282
Kekse
31.032
Ort
Süd Hessen
Omni macht eigentlich mehr Kummer, als das es etwas vereinfacht. Jedes Midi Gerät sollte auf "seinem" Kanal die Befehle bekommen. So ist alles sauber sortiert und es sind komische Quereffekte ausgeschlossen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
0oo00

0oo00

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.20
Registriert
09.03.19
Beiträge
72
Kekse
0
Jedes Midi Gerät sollte auf "seinem" Kanal die Befehle bekommen. So ist alles sauber sortiert und es sind komische Quereffekte ausgeschlossen.
Wobei, wenn ich es richtig verstehe, hier ja ohnehin nur zwei Geräte miteinander kommunizieren... Das Problem scheint ja zu sein, dass das EINE Gerät widersprüchliche Befehle sendet. Oder missverstehe ich die Thematik?
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Du verstehst schon richtig. Falls der Cerberus warum auch immer auf irgendeinem Channel Midiinkontinenz hat, ließe sich das Problem durch Zuweisung eines klaren Channels vielleicht lösen. Wie gesagt, das ist nur blindes Herumprobieren, manchmal hilft es aber. Oder ggf. mal ein Factory Reset machen, falls alles nicht hilft.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben