Mit welchen Fingern greift Ihr Power Cords?

  • Ersteller Hansgeorg
  • Erstellt am
Hansgeorg

Hansgeorg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.19
Mitglied seit
19.07.09
Beiträge
287
Kekse
239
Ort
Feuchtwangen
Hallo Freunde,
bisher habe ich Power-Cords mit Zeigefinger und Ringfinger gegriffen.
Neulich war ich mit jemanden zusammen, der Musikunterricht gibt, er sagte ich sollte mit Zeige-, Ring- und kleinem Finger greifen.
Ich finde es mit zwei Fingern einfacher.
Gibt es Vor- oder Nachteile für die Variationen?

Gruß Hans
 
swani

swani

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.19
Mitglied seit
15.04.08
Beiträge
386
Kekse
1.015
Ort
Berlin
Um es kurz zu machen.
Es gibt keine Vor- oder Nachteile, oder anders ausgedrückt, es ist völlig wurscht.
Das Eine ist die Theorie, dass Andere halt die Praxis.
Greife sie so, wie es dir am besten liegt.

In diesem Sinne
 
GEH

GEH

MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
12.10.07
Beiträge
17.946
Kekse
53.823
Neulich war ich mit jemanden zusammen, der Musikunterricht gibt, er sagte ich sollte mit Zeige-, Ring- und kleinem Finger greifen.
Ich gehe davon aus, dass ein anderer Lehrer wiederum nichts daran auszusetzen hätte.
Vorsicht bei Aussagen einer einzelnen Person, solche Sachen stehen oft unter dem Motto "2 Ärzte, 3 Meinungen" ...
 
N0t

N0t

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.21
Mitglied seit
07.06.11
Beiträge
1.128
Kekse
2.253
Ort
Chemnitz
Ich spiele zum Beispiel die Powerchords mit Zeige-, Ring- und kleinem Finger, weil es für mich gemütlich ist und mein damaliger Basslehrer mir geraten hat als Anfänger, den Bund bei einem Tonwechsel um einen Ganzton mit dem Zeige- und Ringfinger zu drücken (also beispielsweise 3. Bund Zeigefinger in den 5. Bund mit Ring- und kleinem Finger), weil es einfacher ist und die Bass-Saiten ja recht heftig sind. Das hab ich mir dann auch auf der Gitarre angewohnt, nur dass mein kleiner Finger eben eine Saite weiter runter rutscht^^

Aber wie swani gesagt hat: So wie es für dich am gemütlichsten ist, Nachteile bringt eine Variante nur, wenn du dich zwingen musst sie zu benutzen ;)
 
Disgracer

Disgracer

A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
18.10.06
Beiträge
5.408
Kekse
60.000
Ort
Dortmund
Beide Varianten sind korrekt, und es finden sich auch in der Literatur auch beide.

Der Unterschied ist folgender:
Bei der Variante "+ kleiner Finger" wird einfach der Grundton nochmal in der Oktave gedoppelt. Der Effekt ist, dass der Grundton dadurch etwas mehr (über die Quinte) dominiert.
Auch dadurch, das man nun drei Saiten anregt, klingt es ein wenig "fetter".
Das mag gewünscht sein (ich finde es bei akustischen Gitarren eigentlich immer "besser", aber das ist sicherlich Geschmacksache), oder eben auch nicht (bei stark verzerrten E-Gitarrensounds "schmiert" es dann auch gerne mal).

Vorteil der Zwei-Finger-Variante: Der Weg ist kürzer, d.h. die erzielbare Maximalgeschwindigkeit ist höher
 
SasukeTheRipper

SasukeTheRipper

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.14
Mitglied seit
10.03.11
Beiträge
164
Kekse
123
Ich spiele mit Zeige-, Ring- und dem kleinem Finger, weil es für mich am einfachsten ist. Im Grunde genommen ist es total egal, denn es kommt darauf an, wie es für dich am besten ist ;)
 
GEH

GEH

MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
12.10.07
Beiträge
17.946
Kekse
53.823
Der Unterschied ist folgender:
Bei der Variante "+ kleiner Finger" wird einfach der Grundton nochmal in der Oktave gedoppelt. Der Effekt ist, dass der Grundton dadurch etwas mehr (über die Quinte) dominiert.
Auch dadurch, das man nun drei Saiten anregt, klingt es ein wenig "fetter".
3 Töne geht aber auch mit 2 Fingern, wenn du den Ringfinger abknickst, so wie es auch beim C-Dur Barree-Griff im 3. Bund gemacht wird, wo dann sogar 3 Saiten mit dem abgeknickten Finger gegriffen werden - oder zumindest versucht ... :p
Ich bin davon ausgegangen, dass er das auch so gemacht hat, ansonsten wäre ja logisch, dass der zusätzlich Finger auch einen zusätzlichen Ton bringt, da brächten wir nicht über Vorteile diskutieren.
 
nailc0re

nailc0re

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.09.20
Mitglied seit
29.09.08
Beiträge
642
Kekse
883
Ort
Nähe Karlsruhe
Kommt auf das Lied und den Kontext an. Wenns mal gemütlicher sein soll mach ich das mit Zeige- und kleinem Finger. Meine Finger sind sowieso eher kurz, da ist das ganz angenehm bei mir ;)

MfG
 
Lumix007

Lumix007

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.19
Mitglied seit
28.11.10
Beiträge
1.915
Kekse
4.951
Ort
Meinerzhagen
Mh, im Prinzip ist es egal mit welchen Finger, aber eine gute Übung ist das sicherlich, und schaden tuts auch nich, und wenn du mal beides kannst umso besser.

mfg Sascha
 
Disgracer

Disgracer

A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
18.10.06
Beiträge
5.408
Kekse
60.000
Ort
Dortmund
3 Töne geht aber auch mit 2 Fingern, wenn du den Ringfinger abknickst, so wie es auch beim C-Dur Barree-Griff im 3. Bund gemacht wird, wo dann sogar 3 Saiten mit dem abgeknickten Finger gegriffen werden - oder zumindest versucht ... :p

Ja, eben... Bei dieser Variante Barrès zu greifen, drücken 90% der Leute die hohe E-Saite noch mit weg.. da bin ich nicht so der Freund von.
Powerchords so zu greifen.. kann man machen, aber da wird es dann andersrum leicht das Problem, dass man dann die H-Saite noch mit runterdrückt, die ja definitiv nicht mitklingen soll.

Ich bin generell kein Freund dieser "Finger-gegen-das-Gelenk-knicken"- Techniken, und mach das nur in Notfällen, etwa bei sowas: 335557, aber wie oft kommt das vor..?
Bin mir aber bewusst, dass diese Technik bei E-Gitarristen weit verbreitet ist. Ist da durch die dünneren Saiten auch deutlich einfacher.
Wenn es also darum ging, ob man nun Quinte und Oktave mit einem oder zwei Finger greift, dann hab ich das falsch verstanden.
Ich dachte Hansgeorg wollte auf den Unterschied x35xxx vs x355xx hinaus.
 
S

S.Tscharles

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.13
Mitglied seit
18.04.04
Beiträge
1.411
Kekse
3.433
Spätestens, wenn es an einen Boogie oder diese auch als Rock-n-Roll-Begleitung bezeichnete Figur geht, wird man wissen, warum es vielleicht besser ist, mit dem Ringfinger über zwei Saiten zu greifen, oder vielleicht sogar den Mittelfinger für die A-Saite (in diesem Beispiel) zu nehmen:

A-----5-5-----------7-7------------8-8-------------7-7
E-----3-3-----------3-3------------3-3-------------3-3

:rolleyes:

Und: wer Clapton-mässig mit dem kleinen Finger Barre greift, tut sich definitiv kelnen Gefallen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
rancid

rancid

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
04.12.20
Mitglied seit
16.10.07
Beiträge
2.993
Kekse
12.089
Ort
73XXX
Ich benutze auch die "Abknickmethode" mit zwei Fingern für dreisaitige Powerchords.

Aber nicht nur für die, auch A-Dur spiele ich nur mit dem ersten Glied des Mittelfingers, und alle Barrés in der A-Dur Form nur mit Zeige- und Ringfinger. Natürlich kommt es da stark auf Anatomie und Griffbrett an, ob man dabei unabsichtlich Saiten abdämpft oder klingen lässt. Da hab ich mit meinen Händen/Gitarren aber zum Glück kein Problem. :)
 
Hansgeorg

Hansgeorg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.19
Mitglied seit
19.07.09
Beiträge
287
Kekse
239
Ort
Feuchtwangen
Danke für Eure interessanten Ausführungen.
Ich meine schon den 3-Saitigen Akkord.
Nun gut, dann werde ich bei meiner 2-Fingermethode bleiben und ab und zu mal mit 3 Fingern üben.

Gruß
Hans
 
GEH

GEH

MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
12.10.07
Beiträge
17.946
Kekse
53.823
Ja, eben... Bei dieser Variante Barrès zu greifen, drücken 90% der Leute die hohe E-Saite noch mit weg.. da bin ich nicht so der Freund von.
Powerchords so zu greifen.. kann man machen, aber da wird es dann andersrum leicht das Problem, dass man dann die H-Saite noch mit runterdrückt, die ja definitiv nicht mitklingen soll.
...
Ich dachte Hansgeorg wollte auf den Unterschied x35xxx vs x355xx hinaus.
Hmm, offensichtlich nicht.
Zwecks Finger abknicken bin ich im Prinzip deiner Meinung, ich mach das auch nur wenn unbedingt nötig.
Bei C-Dur Barree kommt es sicher auch darauf an, ob es um eine Zupftechnik oder um Akkorde schrubben geht, da ist es nicht so schlimm, wenn ein hohe Saite mal nicht mitklingt.

Aber zum konkreten Fall mit den Powercords mit 3 Saiten:
Letztlich ist es ja gut, denn die darunterliegenden hohen Saiten nicht mitklingen, was ja leicht passiert, wenn auch "mit Power" angeschlagen wird.
Bei mir klappt das gut, wenn ich den kleiner Finger etwas schräg aufsetze und somit die hohen Saiten leicht beruhre und damit dämpfe. D.h. ich neheme auch den kleinen Finger.
Bei anderen klappt das aber mit dem abgeknickten Finger besser. Ist halt die Frage, ob er das eher so macht, dass zur Not nur 2 Saiten klingen oder so stark knickt, dass machmal sogar eine 4. Saite mitklingt.
 
S

S.Tscharles

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.13
Mitglied seit
18.04.04
Beiträge
1.411
Kekse
3.433
Leutz, wenn schon Powerchords gespielt werden sollen, und nicht irgendwelche "verkürzten Barreakkorde", bei denen die hohen Saiten frei mitschwingen sollen, dann darf man nicht die klassische Haltung nehmen, sondern die linke Hand wird leicht schief gestellt. Und schon kann man wunderbar mit dem linken Zeigefinger die hohen Saiten abdämpfen. Klassische Spieltechnik ist schon ok, man sollte seine Spieltechnik aber soweit im Griff haben, daß man dann die für die jeweilige Situation passende herauskramen kann. Und für Powerchords..... , na, hatte ich ja eben geschrieben.....
 
DerZauberer

DerZauberer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
03.04.07
Beiträge
4.501
Kekse
67.653
Ort
Bognor Regis, UK
dann darf man nicht die klassische Haltung nehmen

Bis auf's "darf" bin ich derselben Meinung. Ich hätte "muss" geschrieben - man muss gar nix und es hängt vom Kontext ab.

Bei reinem PowerChord-Geschrabbel tu' ich mich mit zwei Fingern leichter, gerade wenn das live und über längere Zeit geht. Bin sogar sauberer, weil ich mit dem Rest des Ringfingers gleich die höheren Saiten auch mit dämpfe. Gut genug für mich.

Klaro, wenn ich einen Blues-Shuffle spiele, dann mach ich das anders - aber dann spiele ich ja auch nicht stupide PowerChords durch.

Erlaubt ist, was im Kontext funktioniert.
 
AeonNihilation

AeonNihilation

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.15
Mitglied seit
19.08.11
Beiträge
74
Kekse
0
Ort
Steiermark, AT
Ich spiele die Standard Powerchords mit dem Zeige-, Ring- und KleinenFinger (also mit der Oktave dazu). Wenn er nur aus 2 Tönen bestehen sollte also ohne Oktave dazu, dann spiele ich sie auch öfters mit Zeige- und kleinenFinger, hängt aber eigentlich immer von der Situation ab, welche Finger gerade frei sind, bzw. welche ich gleich nach dem Powerchord wieder brauche. Eigentlich sollte man jeden akkord (zumindest die "leichteren") in mehreren Griffarten spielen können, um für alles gewappnet zu sein.

MFG
Aeon
 
Italia

Italia

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.20
Mitglied seit
23.12.11
Beiträge
357
Kekse
189
Ort
Mainz
Also kommt immer drauf an. Ich weiß noch wo ich angefangen habe, da hab ich meinen Zeigefinger im Barre gelegt, und den Ringfinger (ebenfalls Barre) 2 Bünde weiter auf die 5,4,3,2,1 gelegt.

Heute finde ich es besser, mit dem Zeigefinger auf die 6. Seite, und mit dem Ringfinger und dem kleinenfinger auf die 5 und 4.
 
D

Dark

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
2.397
Kekse
5.627
Ich spiele Powerchords eigentlich immer wie ich gerade Lust habe ... normalerweise mit 3 Finger: Zeige-, Ring- und kleiner Finger.
Manchmal lasse ich da den kleinen Finger auch weg, manchmal spiele ich PCs nur mit Zeige- und kleinem Finger, manchmal die Barree-Variante mit Zeige- und Ringfinger und vorallem in hohen Lagen auch mal mit Zeige- und Mittelfinger ... alles je nach Situation, Lust und Laune.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben