Mitzählen - nur wie?

von LambOfHirni, 25.01.08.

  1. LambOfHirni

    LambOfHirni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    14.02.15
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    119
    Erstellt: 25.01.08   #1
    Hallihallo,
    ich wollte mal fragen wie Ihr (wenn überhaupt) beim Gitarrespielen mitzählt?
    Gibt es noch eine bessere Methode bei den Notenwerten hinterherzukommen als dieses "1 und 2 und 3 und 4".
    Also, meine Frage: Kennt ihr eine bessere Methode?


    MfG, LambOfHirni
     
  2. DeadEye

    DeadEye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    334
    Erstellt: 25.01.08   #2
    ich weiß nicht wie ich das mach, ich hab das irgendwie im gefühl mitlerweile

    wenn ich mitzähle komm ich immer raus und dann klapt garnichts mehr :(


    aber du könntest dir ein metronom kaufen, dann brauchst du nicht selber zu zählen und nach einer zeit bekommt man sowieso ein gefühl dafür :)
     
  3. LambOfHirni

    LambOfHirni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    14.02.15
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    119
    Erstellt: 25.01.08   #3
    Nun gut, dann möchte ich gerne mal wissen wie Du es hinbekommst n Rhythmus part bei 2xx BPM 16tel Noten mit abstrakten Pausen zu spielen, ohne auch nur eine einzige Note falsch zu platzieren. Meiner Einschätzung nach so gut wie gar nicht möglich.



    MfG
     
  4. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 25.01.08   #4
    Bei dem Tempo will ich Dich mal zählen hören! :D
    Ich habe es ebenfalls im Gefühl. Außerdem habe ich das, was ich spielen will, vorher bereits im Ohr, sodass ich es quasi einfach nachspiele.

    MfG
     
  5. GreedyFly

    GreedyFly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 25.01.08   #5
    Langsam üben, dann "prägt" sich das Rythmusmuster ein.... dann klappts automatisch auch bei höherem Tempo. Zumindest geht mir das so.
     
  6. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 25.01.08   #6
    Es kommt auf die Noten an, wie man zählen muss.
    Bei Viertelnoten: "1 2 3 4"
    Bei Achtelnoten: "1 und 2 und 3 und 4"
    Bei 16tel-Noten: "1 e und e 2 e und e 3 e und e 4"

    Ein Metronom könnte dein Prolem aber wirklich lösen ;)
     
  7. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 25.01.08   #7
    Metronom an und immer auf die "eins hören". Bei dem freeware Tool lässt sich ein extra Klick laut auf die eins einstellen.
    Mitzählen unter irgendner Melodie kann ich mal gar nicht und brauch ich auch ned xD Höchstens wenns mal Pausen gibt...
     
  8. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 25.01.08   #8
    Bei 2xx BPM kann ich auch nicht mehr mitzählen - weder laut noch im Kopf. :eek:

    GreedyFly hat's schon gesagt: Präge dir komplexe Rhythmus-Patterns langsam ein. Hämmer dir das im Zeitlupentempo ein, bis du die Figur wirklich aus dem FF kannst. Dann mit Metronom sich langsam der Originalgeschwindigkeit nähern.

    Bei diesem langsamen sich-Einprägen kann man übrigens sehr wohl mit 1 u 2 u 3 u 4... zählen.

    BTW, manche Profis machen das auch so. Hab vor einiger Zeit ein Interview mit Steve Morse gelesen. Da sagte er, dass er neue Sachen bis zum Abwinken in Zeitlupe spiele, um sie sich einzuprägen. Erst danach spiele er die Sachen "kurz" im Originaltempo, um sich damit vertraut zu machen.

    Okay, Normalsterbliche müssen das mit dem Tempo vielleicht ein bisschen mehr üben als Herr Morse. Trotzdem ist das genau der Weg, den man gehen sollte.
     
  9. DeadEye

    DeadEye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    334
    Erstellt: 25.01.08   #9
    sowas wirst mitn zählen glaub ich nicht hinbekommen dazu must du den song einfach im kopf haben und perfekt nachspielen können

    glaub kaum das man sowos mitzählen kann
     
  10. Meddle

    Meddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Solingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.08   #10
    also ich finde die geschichte mit zählen auch sehr schwierig - besonder zum anfang. lerne gerade nach "brümer - garantiert e-gitarre lernen" und das zählen bringt schon arg durcheinander..gerade bei pausen (abdämpfen) und vielen wechseln wird das kniffelig wenn man noch ein newbie ist.....kannst ja mal versuchen den rytmus in den fuss zu bekommen, dann kannst du "mitwippen" mim fuss...vielleicht eine alternativ für den anfang...
    EDIT: das geht natürlich primär nur bei viertelnoten. vllt noch achtel...

    gruß Meddle
     
  11. Phoenix_FFM

    Phoenix_FFM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    266
    Erstellt: 25.01.08   #11
    Dann zähl mal so langsam, dass du dir dumm dabei vorkommst, also BPM 40. Klingt bescheuert, bringt aber echt was!

    Zeitlupe ist das richtige Wort, auch wenn man sich dabei eingestehen muss, dass man es nur so langsam kann, das man dabei noch einen Kaffe trinken kann. Mir geht das aber auch so ... dann wirds aber ein bischen schneller und noch ein bischen und so weiter.
     
  12. SigurTool

    SigurTool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    10.05.11
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.018
    Erstellt: 26.01.08   #12

    Hallo LambOfHirni!

    Ich zähle eigentlich so nicht mit. Ich probier rum und oftmals passt das Tempo.
    Aber für manche Passagen, besonders bei einem Solo oder komplexen riff benutze
    ich gerne mal ein Metronom. UNd zwar eins vom Internet. :)

    Hier sind gleich mal 2:

    http://www.download-tipp.de/shareware_und_freeware/10731.shtml

    http://www.pcfreunde.de/download/detail-10770/metronome.html

    Zugegeben manchmal nervts mich auch. Aber wenn man es konsequent durchzieht, dann hat mans gleich 10 mal besser drauf!

    Beim Zählen von Pausen ist das ja manchmal schwieriger. Da hilft mir persönlich den Teil so oft wie möglich zu hören, dabei mitklopfen oder mitsingen. Sieht affig aus manchmal, aber mir hilfts. :)





    mfg

    SigurTool
     
  13. toka

    toka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    25.02.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
  14. MaDmEggO

    MaDmEggO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Diez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 27.01.08   #14
    seit ich mein zoom hab spiel ich nur noch mit drumcomputer! klappt super und ich merke dass ich viel sicherer im tempo werde! Und vor allem beim spielen ohne drums merk ich viel schneller wenn ich aus dem takt raus bin. will sagen ich habs eher im gefühl! :great:
     
  15. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 27.01.08   #15

    Ta Ka Di Mi

    Ist die Indische Zählweise im 4/4 - Takt. Ob die nun für dich besser ist, kannst du ja mal austesten :great:

    think
     
  16. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 27.01.08   #16
    Dann gibt's noch die klassische Methone, mit einem Fuß im Takt mitzuwippen und immer bei "1" etwas fester, das geht fast automatisch, wenn man sich dran gewöhnt hat. Und da kann man sich dran orientieren :rolleyes:
     
  17. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 27.01.08   #17
    Hi Jiko,
    ja, wer's kann... geschweige denn nur mitwippen. Ich erlebe da gaanz schlimme Handicaps bei meinen Schülern. Es braucht seine Zeit und vor Allem tägliche Übung, Bewegung zum Rhythmus, bewusstes Zählen will auch trainiert sein.

    Anfänger oder Leute mit Bleifuß können sich oft nicht auf mehrere Sachen gleichzeitig konzentrieren. Also auch hier beim Zählen, den musikalischen Anspruch runterfahren, zählen trainieren, dann langsam musikalisch schwierigere Sachen hernehmen und wieder Zählen trainieren.

    Dann kann man mal an Akzente denken... aber generell ist das sehr wichtig, um zu merken, wann sind 8 Takte um, usw...

    Kommt aber alles erst mit der Zeit und der intensiven Beschäftigung mit den einzelnen 'Disziplinen'.

    Grüße
     
  18. Weilando

    Weilando Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    26.07.09
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    730
    Erstellt: 28.01.08   #18
    mehr als 1 2 3 4 brauchst im 4/4tel Takt nicht. Denk halt dran das der Fuss mal oben und mal unten ist, shcon haste 8tel Noten z.B. Und fang laaaangsam an. Erts ohne Metronom nur den Fuss richtig ausrichten, dann 40BpM und langsam steigern.
     
  19. gitisfun

    gitisfun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    625
    Erstellt: 28.01.08   #19
    Hallo think,
    das finde ich sehr interessant! Ich habe gerade bei Triolen so meine Zählschwierigkeiten, mein "eins un te" matscht immer zusammen.
    Hab's mal testweise mit Ta ki ta probiert und das klappt tatsächlich besser.
    Deswegen würde ich gerne mehr über diese indische Zählweise lernen, gegoogelt habe ich zwei Seiten:
    http://www.ziz.name/schmidhoferfree.html
    http://www.vocalszene.com/workshop/chorleiter/index.php?id=100

    Hast du eventuell noch einen weiteren Tipp?
    Kann auch ein Buch oder eine DVD sein sein wenn's denn für Anfänger geeignet ist.
    Wäre toll :)

    Greetz gitisfun
     
  20. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 28.01.08   #20
    Hi Gitisfun,
    klar, hab' ich :)

    Schau mal da rein - das ist'n gaanz gaanz tolles Lehrwerk von ner gaanz gaaz tollen Drumerin, die sich in Südindien den letzten Schliff holte:

    http://www.amazon.de/Drumworkshop-Grey-Way-Inkl-CD/dp/3802404238

    Nach dem Motto:

    "Wenn du dich mit indischer Rhythmik beschäftigst, wird alles andere plötzlich ganz einfach." -Trolok Gurtu-

    Grüße,
    funny
     
Die Seite wird geladen...

mapping