Mixerausgangssignal auf mehrere Verstärker verteilen???

von Heiko Otten, 06.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. Heiko Otten

    Heiko Otten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.10
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Rheinbach
    Kekse:
    282
    Erstellt: 06.08.10   #1
    Hallo,

    vielleicht befinde ich mich heute auch in der falschen Rubrik - also Admin nicht böse :mad: sein.

    Möchte das Mixerausgangssignal auf 3 - 4 Endstufen verteilen. Kann ich mir da einfach so eine Art Verteilung direkt einfach als s.g. Kabelaufspleisung löten - oder gibt es eine andere Alternative - denn die Verstärker lassen sich nicht durchschleifen.

    Danke für Eure Hilfe
     
  2. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    29.03.20
    Beiträge:
    538
    Ort:
    Peine
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 06.08.10   #2
    Hallo Heiko,

    da gibt's schon zig Beiträge, such mal mit Begriffen wie Splitter / Line-Splitter, da findest du einige Diskussionen.

    Gruß,
    der Trommelmuckl
     
  3. Heiko Otten

    Heiko Otten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.10
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Rheinbach
    Kekse:
    282
    Erstellt: 06.08.10   #3
    Dankeschön, das hat weitergeholfen, werde das am Wochenende mal in Angriff nehmen...:great::great::great:
     
  4. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    5.337
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    62.280
    Erstellt: 07.08.10   #4
    Nur zur Bestätigung: das geht so mit einem einfachen Verteilen. Aufpassen mußt du nur, wenn du gleichzeitig symmetrische und unsymmetrische Signale verteilst, daß dir ein unsymmetrischer Eingang nicht die symmetrische Verteilung an die anderen Geräte kaputt macht (sprich den - Leiter nach Masse schließt).
    Ansonsten: typische Ausgangsimpedanz ist etwa 100 - 200 Ohm, Eingangsimpedanz 10 kOhm, da kann ein Ausgang ohne nennenswerte Verluste schon bis zu 10 Eingänge treiben.

    Wenn die Endstufen dicht beieinander stehen, gibt es vermutlich auch keine Probleme mit Brummschleifen.
    Ansonsten solltest du Line-Übertrager oder (Trafo-) Splitter zwischenschalten.

    Gruß
    Christoph
     
  5. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.365
    Ort:
    München
    Kekse:
    11.588
    Erstellt: 07.08.10   #5
    Die meisten mir bekannten Endstufen haben eh zwei Anschlüsse, die eigentlich immer durchverbunden sind. Damit kann man wunderbar alle zusammenhängen ohne irgendwelche Adapter basteln zu müssen. Einfach von der einen zur nächsten verkabeln.
     
  6. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    29.03.20
    Beiträge:
    538
    Ort:
    Peine
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 08.08.10   #6
    Ich nehme an, das hat er schon versucht.
     
  7. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.365
    Ort:
    München
    Kekse:
    11.588
    Erstellt: 08.08.10   #7
    :o glattweg überlesen.
     
  8. Heiko Otten

    Heiko Otten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.10
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Rheinbach
    Kekse:
    282
    Erstellt: 11.08.10   #8
    Danke erstmal für die Tipps, habe mir einen Splitter selbst gebaut und es funktioniert einwandfrei!:great:
     
mapping