mixolydische tonleitern

von chloe, 22.06.05.

  1. chloe

    chloe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    4.10.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.05   #1
    hallo ihr da draussen.
    ich versuche mich gerade darin mixolydisch tonleitern zu spielen. Laut meines Gitarrenlehrers müsste das immer das gleiche Griffbild sein. jetzt ist es aber so, wenn ich z.b. die e-mixolydische Tonleiter spiele, auf Bund 14 das Griffbild anders aussieht, als auf Bund 9. ist das dann trotzdem mixolydisch? kann mir jemand helfen?
    grüße
    claudia
     
  2. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 22.06.05   #2
    kannst du die normale dsur-tonleiter (ionisch) über das ganze griffbrett?

    musst jetzt nurnoch genau diese tonleiter spielen, aber erst beim 5ten ton anfangen, dann spielst du mixo.
    bsp.: c-ionisch hat das gleiche tonmaterial wie g-mixo.
    merke dir also einfach den mixo-grundton aus deinen dur-patterns und verschiebe den auf den gewünschten ton (z.b. auf es für es-mixo).
     
  3. Stevie

    Stevie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    16.05.12
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.05   #3
    Also bräuchte man nur eine normale Dur-Tonleiter übers ganze Griffbrett bilden können und wäre damit in der Lage alle Modi spielen zu können?



    Stevie
     
  4. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 22.06.05   #4
    richtig. (solltest aber trotdem wissen wie die töne heissen, wo die wichtigen intervalle sind etc) aber im prinzip ja.
    es bietet sich trotzdem an das systhem mit den 5 einzelnen pattern beizubehalten, anstatt einfach nur alle töne von c-dur auswendig auf'm griffbrett kennen), da dadurch das transponieren in andere tonarten erleichtert wird. (du schiebst nur ein pattern und alle anderen verschieben sich mit),..
    is blöd hier so in der kürze zu erklären.
    würd dir z.b. rockguitar-secrets empfehlen.
     
  5. msoada

    msoada Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    4.498
    Ort:
    Belgrad
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.984
    Erstellt: 22.06.05   #5
    Was sind myxolodische Tonleiter???:confused:
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 23.06.05   #6
    Ein im Rock und Jazz verwendeter Kirchentonleitermodus Bitte mal die Sufu für das Wort "mixolydisch" verwenden und "Beiträge suchen" klicken. Das wird hier laufend erklärt.
     
  7. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 23.06.05   #7
    Du kannst in allen tonarten spielen, Dur mit einer kleinen septime ist immer mixolydisch (wie beim blues). Das fehlen des leittones große septime/oktave macht den charakter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping