MLD Les Paul

von Spock's_Sunglass, 25.04.04.

  1. Spock's_Sunglass

    Spock's_Sunglass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    14.12.12
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Vulkania
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.04   #1
    Abend!

    Habe gebraucht eine Les Paul Kopie der Firma "M L D" erstanden
    und kann auch nach heftigstem googeln keine Infos finden.

    Kennt hier jemand diese Firma und kann mir darüber was erzählen?

    Danke für die Mühen.
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 26.04.04   #2
    Hi,
    MLD habe ich noch nie gehört. Ich kann mir aber denken, dass es sich um keine namenhafte Firma handelt.

    Wieviel hast Du für sie gezahlt? Es ist wirklich schwer einzuschätzen ohne irgendwelche weiteren Daten.
    Wenn es aber LesPaul sein sollte, dann schon Gibson oder Epiphone - wenn es nur auf das Design bzw. die Optik ankommt, kann man auch auf Clones von ESP oder Ibanez zurückgreifen.

    Ohne MLD zu kennen, "behaupte" ich einfach mal, dass es sich nur um eine Kopie im unteren Preis-Niveau handelt, welches bis auf die Optik keine näheren Gemeinsamkeiten mit den Originalen hat.

    Ich hoffe, ich habe jetzt nicht zuviel gemeckert und Dir etwas geholfen,

    Jens
     
  3. Spock's_Sunglass

    Spock's_Sunglass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    14.12.12
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Vulkania
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.04   #3
    Da sich im Netz null infos finden lassen war mir klar, dass die Marke nicht sonderlich bekannt ist.

    Hab' 150 € bezahlt --> gebraucht. Da man die Dinger für 160 € von J&D neu
    kriegt hab ich mich erst garnet so für die Gitarre interressiert.
    Aber als ich sie am Amp hatte... da war ich eben begeistert.

    Ich hab schon haufeweise Paulas gespielt und ich würde mich da nicht so Firmennamen beinflussen lassen. Schon garnicht von Gibson. Bei Gibson ist (nach meiner beobachtung) nur jede fünfte Gitarre 90-100% OK.
    Da sieht's bei Epi schon besser aus.

    Alle anderen Kopien klingen meistens für's Klo und da hat mich dann die
    "MLD" echt umgehauen.
    Wäre ich nicht so überrascht gewesen hätte ich keine Gitarre gekauft deren Firmenname ich nicht mal kenne ;)
     
  4. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 26.04.04   #4
    Ja ok, ich mag auch keine Vorurteile und wenn Du sie vor dem Kauf angespielt hast (?) ist es ok. Nur wäre das halt ein großes Risiko - es stimmt zwar, dass der Name nicht alles ist, aber im Großen und Ganzen steht der Name auch für die jeweilige Qualität.

    In meinen Augen ist die LesPaul nach der Stratocaster das meistkopierte Modell (so sehe ich das) und je mehr es etwas von einer Sache gibt, umso genauer muss man hinschauen.

    Wenn Du zufrieden bist, ist es klasse :)
     
  5. MDS

    MDS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 26.04.04   #5
    Du kannst doch nicht MLD, Epi mit Gibson in einen Topf werfen. Die sind alle für verschiedene Ansprüche gedacht. Bei Gibson kann man davon reden, dass die Verarbeitungsqualität für den Preis nur ausreichend ist, jedoch liegt sie über der von Epi und anderen Kopien. Allein schon bei der Selektion des Holzes tun sich da Welten auf, allein schon am Gewicht fällt dir auf, dass hochwertiges Mahagoni bei der Gibson benutzt wurde. Klanglich kann auch keine von diesen günstigen Kopien eine richtige Gibson schlagen.
    Beim Preis Leistungsverhältnis muss ich dir recht geben, Gibson verlangt schon recht lange enorme Summen für ihre Gitarren.
    Für den Preis mag die MLD eine sehr gute Gitarre sein, man kann sie aber auch nur im Einsteiger-Bereich einordnen, d.h. ein vergleich mit Gibson ist so oder so hinfällig.

    Esp stellt auch Les Paul ähnliche Gitarren her, die haben jedoch einen viel dünneren Body, in der Regel 24 Bünde und oft EMG PU's, was sie von der Original Les Paul doch schon deutlich abgrenzt.
    Bei Ibanez kenn ich jetzt keine LP kopie.
     
  6. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 26.04.04   #6
    guter Klang ist IMMER reine Geschmackssache.
    Allerdings würd ich dir Recht geben, wenn du diese Aussage einzig und allein auf DEN Gibsonsound bezogen hast. Das ist natürlich klar das den keine andere Gitarre hinbekommt :p
    anderseits kriegt auch keine andere Firma DEN Stagg-Sound hin :D
    -¥osh
     
  7. MDS

    MDS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 26.04.04   #7
    Klar ist Klang zum größten Teil Geschmacksache, aber willst damit sagen, dass eine 100€ Les Paul Kopie genauso gut klingt wie eine Gibson Premium Plus für 3200€??? :confused:
     
  8. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 26.04.04   #8
    Ich will lediglich sagen das "gut" (im Sektor Gitarrensound) im Auge (eigentlich im Ohr ;) ) des Betrachters liegt.
    Die MLD wird sicherlich nicht so eine unglaubliche Tiefe und Wärme erzeugen können wie eine Gibby Paula! allerdings könnte sie durchaus für andere Dinge besser zu gebrauchen sein. Ich will damit wirklich NUR ausdrücken das man bei Gitarrensounds NIEMALS sagen kann "das und jenes ist besser" man kann nur sagen "das und das ist besser im hinblick auf dies und jenes"
    ich will keine diskussion vom zaun brechen, aber ist in meinen augen eine Tatsache die nicht wegzudiskutieren ist.

    -¥osh

    EDIT:
    zum Beispiel für's Zerdeppern nach dem Auftritt :D
     
  9. Spock's_Sunglass

    Spock's_Sunglass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    14.12.12
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Vulkania
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.04   #9
    Da hast du natürlich recht. Hab' zumindest genau hingehört ;) und gut aussehen muss ne Klampfe natürlich auch, bin schließlich ein Kind der 80er und in der Pop-Kultur aufgewachsen. Style ist alles! :p


    Nein, Spaß beiseite. Gibson und meine Git in einen Topf zu werfen war schon ein bisschen fahrlässig. Gebe ich ja zu.
    Aber was Gibson für seine Gitarren verlangt ist absolut nicht angemessen.

    Und ich war halt erstaunt wie gut eine Kopie doch klingen kann, denn da wurde ich bis jetzt meistens enttäuscht...
     
  10. Axl

    Axl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.09
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Bäch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 26.04.04   #10
    Dann schau dir mal an was Ibanez früher so gemacht hat.

    Ich sag nur Ibanez Les Paul Custom und so...
     
Die Seite wird geladen...

mapping