emperador les paul nachbau

von schlitzomatic, 15.02.06.

  1. schlitzomatic

    schlitzomatic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    13.03.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.06   #1
    Hi,
    Ich habe jetzt zahlreiche Foren durchsucht und diese Firma scheint ein echtes Rätsel zu sein. Ich habe nur rausgefunden dass sie angeblich von Gibson aufgekauft wurde.
    Naja jedenfalls mein Problem ist, ich habe hier eine Emperador Les Paul Kopie und hatte vor sie zu verkaufen. Der Typ im Laden meinte dass ich mal im Internet suche sollte was sie so kostet, finde aber absolut nichts über die Firma noch über die Gitarre. Kann mir da jemand weiterhelfen?
    Danke
     
  2. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 15.02.06   #2
    Instruments previously built in Japan by the Kasuga company circa 1966 to 1992. Distributed by Westheimer Musical Instruments of Chicago, Illinois.

    The Emperador trademark was a brand name used in the U.S. market by the Westheimer Musical Instruments of Chicago, Illinois. The Emperador trademark was the Westheimer company´s entry level line to their Cort products line through the years. Emperador models are usually shorter-scaled entry level instruments, and the trademark can be found on both jazz-style thinline acoustic/electric archtops and solid body electric guitars and basses

    bisher alles was ich finden konnte, vielleicht mal unter kasuga weitersuchen
     
  3. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
  4. schlitzomatic

    schlitzomatic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    13.03.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.06   #4
    hm ne, das hab ich auch schon gesehn... aber danke!
    aber ich hab nochmal ne runde rumgesucht und anscheinend hat gibson die firma damals aufgekauft und hat sie dann zu epiphone gemacht. jedenfalls habe ich das irgendwo gelesen und es scheint zu stimmen, da epiphone als einzige berechtigt sind, die les Paul so getreu nach zu bauen und meine sieht halt genau so aus ... und das wurde auch in dem thread angesprochen in dem die sache mit gibson behauptet wurde.
     
  5. dragonjackson

    dragonjackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 15.02.06   #5
    hast du denn bilder???
    würde mich echt mal interessieren...
     
  6. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 15.02.06   #6
    mal n kleiner scherz am rande: emperador klingt irgendwie wie die sächsische version von imperator *grad so auffällt* :D
     
  7. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 16.02.06   #7
    Hi,

    Gibson hat Epiphone aufgekauft und als Epiphone belassen. Epiphone gibt es unter dem Namen seit Mitte der 1920er Jahre, gegründet wurde sie von einem griechischstämmigen US-Amerikaner. Also stimmt zumindest diese Angabe, die Du "irgendwo" gelesen hast, nicht.
    Ich weiß auch nur das von Westheimer (vgl. posting von "fenriswolf"). Und irgendwann hat Westheimer wohl alle verschiedenen Namen von importierten Instrumenten zusammengefasst und stellt nur noch Cort und Kingston her. Westheimer selbst hat die Instrumente ja wohl nur importiert und nie selbst hergestellt.
    Scheinbar sind Emperador-Gitarren einfach als Name ausgelaufen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping