Mobile PA Anlage für draußen und drinnen

von Lionne, 11.10.19.

Sponsored by
QSC
Tags:
  1. Lionne

    Lionne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.19
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.10.19   #1
    Guten Abend liebe Community,

    ich hoffe, hier ein wenig Unterstützung zur Auswahl meines Equipments zu finden.

    Aktuell möchte ich mir gerne einen Lautsprecher bzw. eine PA Anlage kaufen,
    an welche ich mein Mikro anstecken kann.
    Mp3-Player/Smartphone sollte ebenfalls als Instrumental möglich sein.

    Ich bin technisch nicht besonders bewandert aber in meiner Vorstellung, soll Gesang sowie Hintergrundmelodie wiedergegeben werden, ganz klassisch also und wenn ich mir einer Gitarre davorsitze, soll diese ebenfalls Übertragung finden. (Weiß nicht, ob sie dazu angeschlossen werden muss?)

    Mein Wunsch ist es, dass sie sowohl für Räumlichkeiten ausreicht, einzelne Zimmer, als auch größere Veranstaltungsräume und auch im Freien guten Klang bietet. (Innenhof, Straße, Park usw.)

    Ich erwähne das aus dem Grund, weil mir gesagt wurde, dass es hierbei große Unterschiede gäbe und eine Anlage mit viel Watt nicht automatisch für alle Gegebenheiten angebracht wäre, umgekehrt genauso.

    Ich hatte bereits die "Streetstar 10 Mobile PA Anlage" zum Test bei mir und die hatte 400 WATT!! Ich habe sie in der Wohnung getestet und für mich klang es einfach nur fürchterlich und tatsächlich zu leise...
    Wenn ich da lese, dass 5 oder 10 bis 30, 40 Watt maximal üblich sind (Besonders bei Straßenmusikern) ist das für mich alles nicht richtig greifbar, wenn ich doch schon in einem geschlossenen Raum bzw. auf dem Balkon eine 400 Watt Box komplett aufdrehen musste, um mich selbst überhaupt zu hören.

    Kann mir das jemand erklären und hat eventuell einen Rat für mich, welche gut für meine Vorhaben wäre?

    Ich danke im Vornherein und freue mich auf Tipps.
     
  2. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    4.12.19
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    451
    Kekse:
    6.894
    Erstellt: 11.10.19   #2
    Willkommen im MusikerBoard @Lionne,

    nun, die Thematik ist - wenn man richtig ins Detail gehen will - tatsächlich nicht ganz trivial, wie auch immer, zuerst sollte der Rahmen klar sein:

    Wie sieht denn der Finanzrahmen aus?
    Du möchtest also nur Singen zu Playback und evtl. auch zur selbst eingespielten Gitarre? (akustisch oder elektrisch?) Oder wollen noch mehr Musiker verstärkt werden? etc. ...
     
  3. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    209
    Kekse:
    558
    Erstellt: 11.10.19   #3
    Hallo, darf das Teil, welches du suchst, ein Kabel haben oder MUSS es per Akku/Batterien betrieben werden? Frage nach dem Budget ist natürlich auch wichtig.
     
  4. Koksi01

    Koksi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.14
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    3.354
    Erstellt: 11.10.19   #4
    Und auch von mir die Frage nach dem Budget.

    Die "Streetstar 10 Mobile PA Anlage" ist keine PA-Anlage. Ich habe mir das Ding gerade gegoogelt und würde das eher den Kindern zum Spielen überlassen als zu versuchen darüber Musik zu machen.

    Meiner Meinung nach wichtige Fragen wären:
    • Welche Art von Beschallung? (Moderation, Partymusik, Disco, Alleinunterhalter, ...)
    • Welche Raumgröße?
    • Wieviele Personen sollen beschallt werden?
    • Stromanschluss immer vorhanden, oder muss das autark sein?
    • Wie schwer darf das ganze sein?
    • Wie/womit soll es transportiert werden?
    • Wieviel darf es maximal kosten?
    Und wenn ich nur mal so in meine Kristallkugel schaue würde ich meinen, dir könnte sowas gefallen:
    [​IMG]
    Und dazu halt noch ein vernünftiges Dynamisches Mikrofon.

    lg Thomas
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    2.512
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 11.10.19   #5
    Ich glaub wir haben die gleiche Kristallkugel, denn meine empfiehlt auch die S1:D

    Die hat genau die Menge an Eingängen (Playback, Gitarre und Mikro) und kann ordentlich laut. Das reicht auch durchaus für Auftritte draußen.
     
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.489
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.495
    Kekse:
    116.900
    Erstellt: 11.10.19   #6
    Hallo @Lionne,

    ich habe dich aufgrund des Threadtitels mal in den PA-Bereich verschoben und möchte dich bitten, den Fragebogen für PA-Anlagen auszufüllen und hier einzufügen.

    So richtig klar ist mir allerdings noch nicht, ob du tatsächlich nach einer PA-Anlage suchst oder ob für Gitarre/Gesang/Media-Player nicht ein kleiner Amp oder Aktivbox die bessere Wahl wäre.

    Sollte zweites zutreffen, ginge das in diese Richtung. Das sind nur Beispiele, die folgende Ansprüche erfüllen: 2 Kanäle, Externe Audioquelle, Phantom Power, Klangregelung und Effekte (sollte man auch nicht unterschätzen).






    Ein Anlage, die sowohl Rucksackgröße hat, als auch Festsäle mit 300 Personen beschallt, wirst du nicht finden. Das sind sehr unterschiedliche Bedingungen. Aber für einen kleinen, intimen Kneipengig, Wohnzimmerkonzert und Straßenmusik könnte das schon ausreichen.

    Aber wie gesagt: Füll doch mal den Fragebogen aus aus.
     
  7. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    209
    Kekse:
    558
    Erstellt: 11.10.19   #7
    Das geht auch deutlich günstiger: Jedenfalls als der Hughes & Kettner

    https://www.thomann.de/de/fender_acoustasonic_100_405617.htm
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.489
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.495
    Kekse:
    116.900
    Erstellt: 11.10.19   #8
    Ich weiß, dass es Alternativen gibt. Daher schrub ich ja: Sind nur funktionelle Beispiele. Ich habe keine Lust, die besten Preis/Leistungsangebote zu ermitteln, bevor ich weiß, was der User überhaupt will/braucht und wie hoch das Budget liegt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Lionne

    Lionne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.19
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.10.19   #9
    Vielen Dank für die rege Beteiligung am Thread und die Hinweise.

    Vorweg muss ich zugeben, dass ich nicht weiß, wo der Unterschied zwischen PA-Anlage, Amp und Monitor liegt. Ich hatte bei einem kleineren Auftritt mal eine Box, an die mein Mikro via Kabel angeschlossen war, die mir ganz gut gefallen hat. Gesungen habe ich in einem Innenhof von ca. 120qm, mit ca. 80 - 100 Personen gefüllt. Wenn ich mich nicht irre, würde die Box an ein Kabel angeschlossen, Akkubetrieb wäre mir allerdings viel lieber.

    Hier das Formular und danke fürs Verschieben. :-)

    Hier könnt ihr euer Vorwissen und bisherige Erfahrungen (Vorlieben / Hates) eintragen.

    1.) Anwendung

    a) Musikart:

    [ ] DJ- und Playback-Anwendungen
    [ ] Sprache
    [ ] Verleih
    [x ] Livemusik (Band / Orchester)

    Stil: Soul, Pop, Singer/Songwriter, Jazz

    2.) Bei Bands: was soll alles über die Anlage laufen?
    [x] Gesang/Sprache
    [x] + Instrumente wie Gitarren, Keys
    [ ] + tieffrequente Instrumente wie Bassdrum, E-Bass
    [ ] sonstiges: Gesang, mgl. 2 Mikroeingänge (Duett), Akustikgitarre


    3.) Größe der Veranstaltung /Lokation:
    Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

    [x] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [x] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Größe der Location, in m² (falls bekannt):

    [x] 50 m²
    [x] 100-130 m²
    [ ] 200 m²
    ...

    [ ] genaue Abmessung (falls bekannt): ______

    obige Angaben für [x] Indoor oder/und [x] Outdoor/Zelt.


    4.) Art/Anzahl der Boxen:

    [ ] nur Top/Fullrange-Boxen
    [ ] + Subwoofer
    [ ] + Monitore: Anzahl:____
    [ ] sonstiges: soll nur aus einer Box bestehen


    d) aktiv / passiv

    [ ] aktiv
    [ ] passiv
    [x] egal / was will der von mir?
    *glaube aktiv :)


    5.) Budget

    erwünscht: 300
    absolutes Maximum: 550, kann sparen.



    6.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

    ___

    [? ] weitere Nutzung erwünscht.
    [? ] Verkauf, eine Option, um das Budget aufzustocken



    7.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] keine besonderen Ansprüche an den Klang
    [x!] sollte klingen
    [x] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)



    8.) Zustand des zu kaufenden Equipments:
    [ ] neu
    [ ] gebraucht
    [x] egal


    Anmerkung: möglichst Akkubetrieb, 2x Mikrofoneingang, Bluetooth, voller Klang, playback möglich aber auch Gitarrenspiel Akustik, Gewicht... Ich möchte es gerne gut tragen können, auch mal eine halbe Stunde also 5 - 10 Kilo maximal, denke ich. Mikrofon habe ich das Bose NT1A.
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.10.19, Datum Originalbeitrag: 11.10.19 ---
    Jaa, das habe ich mir gedacht, dass die Streetstar Box nichts taugt. Eine Testzuhörerin fand die ganz super aber in der Nutzung habe ich selbst gemerkt, dass ich mich mit ihr nicht wohl fühle, der klang leise und platt klang und mir die Harmonie fehlte... Nur beschreibt das mal einem Nicht-Musiker...

    Die, die ich zum Auftritt mal hatte, war witzigerweise recht klein und leicht, angeblich auch kein Profigerät und hatte für mich trotzdem einen harmonischen und starken Klang, der einfach gut zu meiner Stimme zu passen schien. Leider konnte ich nicht mehr herausfinden, welche Marke/Model das war.
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.10.19 ---
    Kleiner Nachtrag, Roland Cube Street EX und Roland Cube Street RD

    bei diesen beiden klangen die Hörproben (Acoustic Duo/Acoustic Duo Line) für mich irgendwie harmonischer bzw. für meine Stimme passender, als zB. beim Fender Acoustic 100. Bei letzterem habe ich das Gefühl von etwas blechernem, metallischem, oder wurde da nur ein Hall eingefügt? Klingt für mich zu mindest laut der Proben irgendwie nicht so "satt".
    Vielleicht täusche ich mich auch, so als Laie aber so fühlt es sich für mich an. Ich habe eine eher soulige Stimme, singe meistens nicht so starke Höhen. Bei den ersteren klingt es für mich zwar nicht qualitativ auf so extrem hohem Niveau aber trotzdem irgendwie anschmiegsamer.
     
  10. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    2.512
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 11.10.19   #10
    Wenn tragbar, Akku und 3 Eingänge gewünscht sind, bleib ich bei meiner Empfehlung : Bose S1
    Die kommt auch vom Preis in etwa hin.

    PS: dein Mic ist aber ein Studiomic. Das wird mit live nix werden. Ausserdem braucht es Phantompower zum Betrieb.
     
  11. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.489
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.495
    Kekse:
    116.900
    Erstellt: 11.10.19   #11
    Monitor ist im Prinizp nur die Art der Anwendung einer Lautstrecherbox. Als Monitor ist er zu dir selbst gerichtet, um dich auf sehr lauten Veranstaltungen und größeren Besetzungen auf der Bühne gut zu hören. Für die Zuhörer ist sie / sind sie in Richtung Publikum gerichtet.

    Eine PA-Anlage muss meist größere Flächen beschallen und ist in der Regel kein einzelnes Gerät, sondern eine Zusammenstellung aus mehreren. Eine gängige Mindest-/Grundausstattung wäre zum Beispiel: zwei Boxen (links und rechts), ein Mischpult mit mehreren Kanälen und ein Verstärker. Jenen gibt es als einzelnes Gerät (=Endstufe) oder im Mischpult verbaut (=Powermixer) oder in den Boxen (=Aktivbox). Und natürlich einige Kabel.

    Ein Amp ist einfach nur ein Verstärker. In unserem Fall ein Combo bzw. eine Aktivbox (in beiden Fällen Verstärker mit Box in einem Gerät, zwei Kanälen für Gesang und GItarre plus AUX).

    Und das ist halt die wichtige Frage in deinem Fall. Wenn du eher Straßenmusik oder kleine Wohnzimmerkonzerte spielen willst, wirst du vermutlich nicht viel Zeugs schleppen, auf- und abbauen und zusammenstöpseln und mit Strom versorgen wollen. In dem Fall wäre ein einzelner akkubetriebener Combo natürlich ideal.

    In etwas größeren Räumen bis 100 Leuten kann es je nach Architektur und Ambience (Gläserklirren, Gespräche, Rumgelaufe usw) damit schon kritisch werden.
     
  12. Lionne

    Lionne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.19
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.10.19   #12
    Das heißt also, ein Mikro müsste ich mir auch neu dazukaufen? Ich Depp ich habe das vor vielen Jahren für ein Mini-Mischpult gekauft... Da ich nichts mit der Technik anzufangen wusste, nie benutzt, hat nie geklappt... Genug mit den Sinnlos-Investitionen! Wenn ich nun ein neues Mikro kaufen muss, mache ich as natürlich! Gut, dass du mir das jetzt sagst. ☹️ Gibt es eins, was du empfehlen kannst, was nicht so teuer ist und zu einer eher tieferen Stimme passt oder ist das egal?

    Ja, Böse S1 und Roland Cube Street EX klingen für mich bisher am besten, würde ich sagen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.10.19, Datum Originalbeitrag: 11.10.19 ---
    Ja, da ich es eher mit mir herumtragen werde, sollte es tatsächlich nur aus einer einzelnes Box bestehen, die das Ganze sozusagen vereint.

    Ist denn eine der beiden genannten darauf ausgelegt, mit ihr auch etwas um die 100 Personen zu erreichen? Ist das machbar? :)
     
  13. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    209
    Kekse:
    558
    Erstellt: 11.10.19   #13
    Das Nt1A geht auch live sehr ordentlich und kommt, entgegen vieler Meinungen, auch mit weniger Phantomspeisung als überall angegeben, super klar. (Gibt dazu einen Thread von mir, einfach mal SuFu bemühen).
     
  14. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    1.094
    Zustimmungen:
    476
    Kekse:
    3.903
    Erstellt: 11.10.19   #14
    Du sollstest aber wissen, das du an Beide, wie in dem Fragebogen angemerkt, nicht 2 Mikros und eine Akustikgitarre gleichzeit anschliessen kannst.
    Nahezu Alle Geräte dieser Art haben max 2 x Mikro (oder eben 1 x Mikro und 1 x Gitarre) Eingänge und einen 3ten Eingang (AUX) für Zuspieler (Handy, MP3 Player etc.)
    Erst in der 800 € Region gibt es Akustikverstärker (mit Akku) mit mehr Eingängen...z.B.
    https://www.thomann.de/de/elite_acoustics_d6_8_acoustic_amplifier.htm
    Der Roland Cube Street EX wird mit 8 AA Batterien betrieben, das ist nicht mehr zeitgemäß und geht ins Geld (okay man kann 2 Sätze Akkus und Ladegerät kaufen...)
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.10.19, Datum Originalbeitrag: 11.10.19 ---
    Nein, es sei denn es wäre Hintergrundbeschallung, aber nicht für konzertante Auftritte (wo 100 Leute vor dir sitzen/stehen.
    Du musst dich ja auch noch selbst hören, ergo die Box so aufstellen, das Sie sowohl dich als auch das Publikum beschallt, das wiederum beschränkt die Lautstärke, da es bei hohen pegln zur Rückkopplung kommen kann.
    Steht die Box auf dem Boden (schräg) hört nur die erste Reihe sauber, der Rest hört mehr oder weniger "Mulm".
    Zur Beschallung soll die (jede) Box in Richtung Publikum über deren Köpfe strahlen...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Lionne

    Lionne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.19
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.10.19   #15
    Okay, da hab ich wohl meinen Gedanken falsch formuliert. 100+ Leute, aber wenn 20 bis 30 gut zuhören können, reicht das aus. Für die anderen ist es eher so "nebenbei".

    Ja, das mit den Batterien geht ins Geld, wenn man keine Akkus nimmt

    Vielen Dank für den Hinweis auf den Rode Nt1A Thread, habe ihn mir durchgelesen.
    Einen Versuch ist es also wert und sollte es tatsächlich nicht klingen, muss ein anderes her... Aber vllt. muss ich das erstmal dich nicht einplanen, das beruhigt mich!
     
  16. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.489
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.495
    Kekse:
    116.900
    Erstellt: 11.10.19   #16
    "Drauf ausgelegt" auf gar keinen Fall. Machbar wäre es, wenn sie sich nicht bewegen, leise atmen und nicht sprechen. Am besten auch während des Auftritts nichts verzehren.

    "Die anderen" werden aber gerade, weil es für sie nur nebenbei ist, umso mehr plappern. Das wiederum werden auch die 30, die zuhören wollen, wahrnehmen. Und du selbst natürlich auch.
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.10.19, Datum Originalbeitrag: 11.10.19 ---
    DAs Rode NTA mag auch für den Livebetrieb und mit weniger Versorgung funktionieren. Aber bei der Situation wie gerade beschrieben (Box auch hinter dir als Monitor) wirst du damit noch mehr gegen Feedback zu kämpfen haben.
     
  17. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    1.094
    Zustimmungen:
    476
    Kekse:
    3.903
    Erstellt: 11.10.19   #17
  18. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.489
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.495
    Kekse:
    116.900
    Erstellt: 11.10.19   #18
    OHne die gehört zu haben. Dieses Teil lässt sich sozusagen "zusammenklappen". Schau dir mal die weiteren Bilder und Videos an. Wiegt aber immer noch knapp 10kg.



    Das heißt: Wenn Du Straßenmusik, nimmst du nur einen Speaker mit, der Mixer lässt sich auf der Rückseite der Box einrasten. Du hättest also nur ein Gerät zu tragen.


    Bei Gigs inner Kneipe nummst du dann beide Boxen mit.
     
  19. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    1.094
    Zustimmungen:
    476
    Kekse:
    3.903
    Erstellt: 11.10.19   #19
    Die o.g. Stagepass klingt sehr gut (habe Sie öfters gehört) hat aber kein Akkubetrieb, sofern du darauf verzichten kannst, wäre das eine gute Alternative.
    Hinzu käme (egal welches System) sinnvollerweise noch ein Trolley, eine Schutzhülle für das System (sonst sieht es nach ein paar Auftritten schnell ziemlich veranzt aus), ein guter Galgenmikroständer (falls du Gitarre spielst und singst), ev. ein Klappsitz und eben ein (dynamisches) Gesangsmikrofon (mit Kabel und Mikroklammer) wie z.B. Dieses, ein etablierter Allrounder, was du vorher antesten solltest.
    https://www.thomann.de/de/shure_sm58.htm
     
  20. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.489
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.495
    Kekse:
    116.900
    Erstellt: 11.10.19   #20
    Da er ja wegen der Batteriekosten eh schon darüber nachdachte, wollte ich die mal ins Rennen werfen.

    Ist halt praktisch, dass sie sich auch wie ein Combo mit nur einer Box transprtieren und benutzen lässt. Er hat sozusagen beides. Ein portables Einzelteil für Straßenmusik, und eine kleinere Stereo-PA für Kleingigs. Zusatzlich richtigen Mixer mit Phantom Power, Hi-Z, Effektprozessor und ein paar Kanäle Reserve, falls doch noch mal ein E-Piano oder Duettpartner hinzukommt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping