Moeck Bassblockflöte

von lotharcharly, 14.10.19.

  1. lotharcharly

    lotharcharly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.19
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.10.19   #1
    Hallo zusammen. Meine Tochter möchte Blockflöte lernen. Vom Prinzip recht gut. Jetzt der Hacken. Sie hat von Ihrer Tante eine Bassblockflöte von Moeck bekommen. Jetzt hat sie sich in den Kopf gesetzt darauf zu lernen. Soweit so gut. Jetzt ist die Flöte noch gut was fehlt ist das Mundstück. So ein gebogenes Teil das von der Seite in den Kopf gesteckt wird. Weis jemand wo man so ein Teil bekommt ? Hab überall gesucht und nichts gefunden. Ich danke schon mal im Voraus.
    Anke
     
  2. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.271
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.136
    Kekse:
    50.941
    Erstellt: 14.10.19   #2
    Hallo Anke
    Hast Du auch schon eine Mail an Moeck geschrieben und nachgefragt, ob die Ersatzteile für ältere Modelle verkaufen?
    Diese Rohre werden von oben eingesteckt.
    https://www.moeck.com/de/blockfloet...teile-und-zubehoer-fuer-bassblockfloeten.html
    Mir ist klar, das suchst Du nicht.
    Die von der Seite eingesteckt werden, sieht man da nicht. Meine alte Rottenburgh hat auch so eines.

    Gruß
    Lisa
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.10.19, Datum Originalbeitrag: 14.10.19 ---
    @joKunath Kannst Du eventuell mit seitlichem Anblasrohr weiterhelfen?
     
  3. lotharcharly

    lotharcharly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.19
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.10.19   #3
    Hallo,
    danke für deine Antwort. Diese habe ich auch gefunden. Sonst habe ich im Netz nichts gefunden. Moeck habe ich angeschrieben. Mal sehen was dabei raus kommt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Ralinem

    Ralinem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.15
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    403
    Kekse:
    4.474
    Erstellt: 16.10.19   #4
    Man kann die geraden Bassflöten auch ohne "Windkappe" und Anblasrohr direkt anblasen, wie es meine Lehterin mit ihrer alten Moeck Bass macht.

    Die Arme müssen zum Greifen lang genug sein und das Mundgefühl ist zunächst etwas komisch; das Labium schaut auch zum Körper.

    Ich spiele eine alte Mollenhauer (gebraucht gekauft), die eine gearbeitete Mundmulde hat und mag die Spielhaltung lieber als mit Anblasrohr oder einen Knickbass.


    Deine Bassflöte ist hoffentlich in barocker Griffweise, denn die deutschen haben im Ensemble doch meist Intonationsschwierigkeiten.
     
  5. lotharcharly

    lotharcharly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.19
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.10.19   #5
    Guten Morgen zusammen,
    habe eine Antwort von Moeck erhalten. Aber zuerst herzlichen Dank für eure Antworten.
    Und jetzt zu Moeck. Das Anblasrohr kostet 120 Euro. Dann kommen noch die Kosten fürs Mundstück und Versand dazu. Bisschen viel finde ich.
    Liebe Grüße
    Anke
     
  6. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.271
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.136
    Kekse:
    50.941
    Erstellt: 18.10.19   #6
    Rechnest Du jetzt nur die Materialkosten oder auch den Aufwand, der notwendig ist, um so ein selten benötigtes Produkt bereit zu stellen?

    Dann bleibt als Alternative nur, einen vom Durchmesser her passenden Schlauch zu suchen und damit etwas zu improvisieren.

    Gruß
    Lisa
     
  7. FlötenSaiten

    FlötenSaiten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.18
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    134
    Erstellt: 18.10.19   #7
    Das Rohr wird wahrscheinlich eine Einzelanfertigung sein. Ich hatte schon mehrfach Flöten bei Moeck zur Reparatur und hatte nie das Gefühl, dass das überteuert war. Im Gegenteil.
     
  8. Bembelinsche

    Bembelinsche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.18
    Zuletzt hier:
    31.10.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.10.19   #8
    Die Frage ist allerdings, ob die Flöte selbst diese Investition wert ist. Die Thomann-Plastik-Blockflöte kostet 100 Euro... von der halte ich zwar nicht sehr viel, aber sie könnte trotzdem noch besser sein als eine alte Holzflöte. Wenn schon das Anblasrohr fehlt, dann sind evtl. die Klappen oder das Labium auch nicht mehr in Bestform, in Sachen Ergonomie hat sich in den letzten 30 Jahren auch eine Menge getan, die Frage nach Griffweise und Intonation ist auch noch offen... Also ich weiß ja nicht :nix:
     
  9. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.271
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.136
    Kekse:
    50.941
    Erstellt: 18.10.19   #9
    Das ist meines Erachtens ein wichtiger bzw. hier der richtige Blickwinkel.
    Wenn man mit dem Altertümchen zu einer Blockflötenausstellung fährt (Schwelm, Stockstadt ...) und sich von dem ein oder anderen Sachverständigen (sei es Blockflötendoktor oder Moeck oder jemand anderes, der sich auf Intonation versteht) beraten lässt, wird man am ehesten in Erfahrung bringen können, was man aus dem Instrument noch heraus holen kann, was es kostet und ob der Aufwand noch Sinn macht.
     
  10. Dietlaib

    Dietlaib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.12
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 22.10.19   #10
    Klar, man kann sich alles mögliche vornehmen. Aber es gibt durchaus Gründe, die gegen eine Bassflöte als allererste Flöte sprechen, um das Blockflötenspiel zu lernen. Die typischen Flötenschulen, die dem geneigten Anfänger die Grundlagen des Flötenspiels und der Musik an sich vermitteln, sind nicht auf Bassflöten ausgelegt. Und mit der Bassflöte kommt notentechnisch gesehen auch noch der Bassschlüssel dazu. Das würde ich mir als Flötenanfänger wirklich "für später" aufheben.

    Bevor ich Geld für ein Anblassrohr für eine ältere Holzflöte, deren Zustand ich nicht einschätzen kann, ausgeben würde, legte ich die 120.- Euro doch lieber für eine Altflöte an. Die ist immerhin auch in "f", klingt eine Oktave höher als die Bassflöte, und es gibt Schulen/Lehrbücher, die den Bedürfnissen eines Anfängers gerecht werden. 30 bis 40 Euro würden bereits für eine der Top-Altflöten aus Kunststoff von Yamaha oder Aulos reichen. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping