Möglichkeit Kabel von der Vorderseite in das Rack zu führen

von Fischi, 07.09.05.

  1. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 07.09.05   #1
    Hi Leute

    ich kenn mich bei Rackgeschichten noch net sooo dolle aus, will mir jetzt aber über längeren Zeitraum gesehen eins aufbauen.

    Ich hab bislang schon eine ENGL 920/50 und einen Tuner

    Gibt es "geräte", die auf der Vorder- und rückseite Klinkenbuchsen haben??
    Mal ein Beispiel. an meine Engl-Endstufe kann man einen Stereo-Klinkenstecker anschließen. Und damit ich nicht immer in der Rückseite meines Racks rumkramen muss, um den anzuschließen, habe ich mir gedacht, daß es eventuell einen 19" einschub gibt, der es mit hilfe zweier klinkenbuchsen ermöglicht auf der vorderseite einfach ein kabel einzustecken, welches dann auf der rückseite zum gewünschten gerät verkabelt ist (also muss ich dann mit der verkabelung im inneren des racks nix mehr ändern)

    wäre auch praktisch, wenn man aus gewichtsgründen ein Preamp/fx/spielereien-Rack und ein Endstufenrack hat. dann verkabelt man das einmal fest, beschriftet diesen einschub, wo welches Kabel reinmuss, und muss dann, falls man es mal transportieren muss, nur noch die Verbindungen ausserhalb des Racks vornehmen. die gefahr der falschen Verkabelung wird dadurch vermindert. das wird bei mir zwar net der Fall sein, weil es erstmal ein kleines Rack wird, aber...war halt so ne Idee von mir

    Gibts sowas?? wie nennt sich das?? ich hatte den begriff "patchbay" im hinterkopf und hab mal danach gesucht. das scheint aber was anderes zu sein
     
  2. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 07.09.05   #2
    Hi ja das gibts durchaus, bei mir heist das "Plug-place" und ich von Onestone gebaut. CAE geräte haben auch nen haufen anschlüsse vorn. Wenn du ne Bohrmaschine hast, nimm eine rackblende und bau dir das einfach selbst :great:

    oder halt ein Patchpanel, aber das halte ich für überdimensioniert

    hier mal so eine CAE lösung LINK
     
  3. Fischi

    Fischi Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 07.09.05   #3
    daran hab ich auch schon gedacht. sozusagen ne "custom-lösung"

    rackblenden dürfte es ja in jedem musikladen geben

    trotzdem interessiert es mich, ob es das auch schon vorgefertigt gibt. bin mal neugierig.
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 07.09.05   #4
    Rack-Interface ist der Suchbegriff, und fertiges gibt es da nicht (weil die Teile meist nicht die Funktionen bieten die man gerade braucht). Entweder du besorgst dir selber ein 19" Gehaeuse, ein paar Klinkenbuchesn etc. und baust dir das seblst, oder du fragst bei Skrydstrup, Peter Cornish, Bob Bradshaw und Konsorten nach.


    Der Gebrauchtmarkt bietet da noch Geraete von Rocktron und DMC (System, bzw. Rack Interface) mit den entsprechenden Fed-Thrus (und weiteren Funktionen wie z.B. VCA etc.), wirklich haeufig sind die Teile jedoch nicht.
     
  5. Fischi

    Fischi Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 07.09.05   #5
    dann werd ich halt wirklich selber basteln. weil ich denke, daß modelle von skrydstrup und konsorten sicher net billig sind

    danke für die antworten
     
  6. lasmuchtos

    lasmuchtos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.01.11
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 07.09.05   #6
    also ich glaube dass ist schon das richtige!
    das gibt es aber halt für viele verschiedene anschlüsse...
    hier ist zum beispiel eins.
    es gibt aber auch geschlossene, da haste vorne und hinten ne buchse. brauchst dann halt noch patchkabel.
    hat den verteil dass an den unbelegten durchführungen keine kabel hängen, und du die länge der kabel individuell auslegen kannst.
    nachteil ist klar, du brauchst extra kabel.
     
  7. Fischi

    Fischi Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 07.09.05   #7
    stimmt. Patchbay war doch richtig. hab das hier gefunden.

    das wirds dann wohl auch früher oder später werden. nochmal danke für die antworten
     
  8. -clayman-

    -clayman- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    27.07.06
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.05   #8
    Einwas vorweg, ich würde meine Geräte nie danach aussuchen, ob sie vorder- und Rückseitig Klinkenbuchsen haben, aber der Sansamp PSA-1 erfüllt genau dieses Kriterium, falls dir das weiterhilft. du kannst die Gitarre (oder deinen Effektweg, Tuner etc.) wahlweise hinten oder vorne anstöpseln.

    mfg
     
  9. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 07.09.05   #9
    hauptsache nen post haben oder wie ? wer redet hier vom psa?
     
  10. Fischi

    Fischi Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 07.09.05   #10
    es geht mir nicht um den preamp. es geht mir rein lediglich um eine patchbay. das dürfte aber auch aus meinem ersten post zu lesen gewesen sein, oder?


    Als Preamps bin ich noch am schwanken zwischen JMP-1, engl e530, engl e570 oder Rectifier recording pre. je nachdem wieviel meine ebayauktionen bringen :D

    [edit]
    ausserdem hast du meinen post falsch verstanden. es geht mir darum kabel von aussen auf einfache art und weise ins innere des Racks zu führen. Sprich: intern alles fest verkabeln und dann einfach nur noch aussen einstöpseln und los gehts. das kann auch der PSA1 net
     
  11. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 08.09.05   #11
    Interessant wäre es auch für mich, wenn man eine CUstom patchbay bauen würde mit einen Midi IN fürs Midi Pedal und einen 9V Ausgang fürs Wah Pedal.

    Sowas verrücktes gibts aber nicht oder?

    Bauen wäre ja nicht das Problem...
     
  12. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 08.09.05   #12

    türlich gibts das, ich hab sowas :D arbeitet mit coninvers steckern und je nach setup führt es mir Midi und Power oder Audio und Power an die Füße.
     
  13. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 08.09.05   #13
    Zeig ma wie aussieht!

    Bitte!
     
  14. lasmuchtos

    lasmuchtos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.01.11
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 08.09.05   #14
    man könnte die 9V auch über die 2 adern führen die noch im midikabel über sind. direkt ins midiboard rein, die eingansbuchse umlöten, also zu ner ausgangsbuchse, und damit denn das wah versorgen... :great:
    dann bräuchte man halt nur ein netzteil im rack, und vorne 2 buchsen. einmal midi, und einmal einen klinkeneingang.
     
  15. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 08.09.05   #15
    Gibts da keine Einstreuungs-Probleme wenn man Audiosignal und MIDI und/oder 9V DC in einem Kabel verlegt?

    Oder gibts nur bei Wechselspannung Probleme?
     
  16. Fischi

    Fischi Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 08.09.05   #16
    notfalls würde ich wirklich selber bauen. das mit dem Midi-anschluss...das würde mir auch gefallen. aber....so ein normales 19" 1HE gehäuse, das auch n bissl was aushält, kostet mal eben 40€ :eek:
     
  17. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 08.09.05   #17
    Günstiger wäre ja so was in der Art:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Zubehoer/Stative/KM_Rackblende_28312_gelocht.htm
    https://www.thomann.de/adam_hall_ra...info.html?sn=1f8a5182598f8c785fc13e7a38db0409

    Oder so was
    https://www.thomann.de/thon_rackblende_1he_uform_prodinfo.html?sn=1f8a5182598f8c785fc13e7a38db0409
    und dann halt selbst bohren.

    Natürlich ist das nicht so flexibel wie ein komplettes 19" Gehäuse, bei dem du es dann hinten auch zum Umstecken baust.

    Aber wesentlich günstiger.

    So wie OFFFI das ja schon vorgeschlagen hat.
     
  18. Fischi

    Fischi Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 08.09.05   #18
    danke, aber die habe ich auch schon gesehen und mir da so meine gedanken zu gemacht.

    die ersten beispiele sind zwar schon gelocht, aber nur für XLR bzw. Speakon buchsen

    und das zweite....naja....wäre halt ne low budget lösung. aber bevor ich da in meinem rack irgendwelche losen kabel rumbaumeln habe, würde ich mir eher das dingens von Behringer holen...

    [€dit]
    aber in verbindung: rackblende plus rackwanne....da ließe sich schonw as draus machen *grübel*

    naja...mal sehen. ist ja auch erstmal nur zukunftsmusik. erstmal muss das grundrack stehen
     
  19. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 08.09.05   #19
    Da waere ich vorsichtig, denn einige Hersteller nutzen die 2 freien Adern fuer ihren eigenen Kram. Dann lieber auf ein 7-adriges KAbel umsteigen (mit den entsprechenden Steckern und dann auf der anderen Seite halt eine Kabelpeitsche).

    MIDI und DC ist kein Problem.


    Audio und MIDI abhaengig welche MIDI-Daten gesendet werden (bei einfachen PC#s und abundan mal einem CC# kein Problem, wenn da staendig Signale draufliegen kann das bei schlechter Abschirmung schonmal einstreuen.



    Audio und DC... mein techniker hatte mir irgendwann mal erklaert das entweder AC oder DC problematisch wg. Einstreuung ist. AC ist vorteilhaft wenn das Kabel laenger sein soll (allerdings macht dann wieder MIDI Probleme... wenn es zu lang wird).
     
  20. -clayman-

    -clayman- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    27.07.06
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.05   #20
    tschuldigung hab ich dann wohl falsch verstanden, aber wenn ich auf posts aus wäre was sowieso vollkommen blödsinnig ist was hab ich denn davon dann krieg ich die auch mit weniger aufwand Schlaumeier! :screwy:
     
Die Seite wird geladen...

mapping