Möller Technik

von ahnungslos, 06.02.06.

  1. ahnungslos

    ahnungslos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    11.09.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #1
    Hallo zusammen,
    kann mir jemand mal erklären, was es mit der Möller-Technik auf sich hat?
    Habe die Suchfunktion schon bemüht, aber keine weitere Erklärung gefunden.
    Hab auch schon ein Clip im Netz gefunden, in dem diese Technik vorgestellt wird.
    Es hat wohl was mit schnellen, akzentuierten Schlägen mit einer Hand zu tun.
    Kann da jemand was genaueres zu sagen :)
    P.S. in der letzten und vorletzten Drums&Percussion ist auch was zu dem Thema drin, steige aber auch da nicht durch :confused:
     
  2. Jo Jones

    Jo Jones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.07
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bamberg/Melkendorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 06.02.06   #2
    die moeller technik wird verwendet um einen lauten schlag zu erzeugen und das mit relativ wenig kraft...
    sie wird aber auch oft auf der hihat verwendet z.B. um einen akzent auf die 1 zu setzen..

    Die hand bzw. armbewegung funktioniert ungefär so wie eine peitsche...
    beim ersten schlag auf der hihat schlägst du mit dem schaft und beim zweiten ziehst du den stick mit dem ganzen arm nach oben und so passiert eher zufällig der zweite schlag...

    ist zwar etwas allgemein formuliert aber naja vielleicht hilfts dir ja weiter..
    schau dir halt das video noch einmal genau an vielleicht kapierst du dann ein bisschen mehr..
     
  3. HOTZi

    HOTZi Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    210
    Erstellt: 06.02.06   #3
    @ Jojo: Was du beschreibst ist ein Informaler Pullout nach Stone.

    Die allgemein bekannte Moeller Technik basiert auf Informalen Pullouts und Informalen Controlstrokes

    Ein Informaler Controlstroke ist wenn einmal hinschlägt und den Stick ein zweites mal dadzen lässt (wie der Frange so sagt). Ein Informaler Pullout ist wenn man das Handgelenkt so anhebt, das beim ausholen der stick vor dem eigentlichen Schlag das Fell berührt und schon ein leiser entsteht. (Die berühmte Peitschenbewegung -> geht aber zurück auf Stone und nicht auf Moeller!!!!)

    Moeller hat nun diese munter kombiniert: *Trommelwirbel* DIE MOELLER WHIP:


    Down
    |--|.....|--|
    X..x..x..X..x..x ........
    ......|--|
    ......Up
    R..R..R..R..R..R
    oder
    L..L..L..L..L..L

    (Denk euch die Punkte einfach weg!)

    Es gibt auch noch einen "Moeller Pullout" der hat allerdings nichts mit "Peitschen" zu tun, sondern aht die Tendenz zum Frenchgrip.... und fordert Fingereinsatz (öffnen und schließen der Hand)

    Wenn du die Technik wirklich "richtig" lernen willst solltest du dich mal mit Claus in Verbindung setzen www.claushessler.de

    Gruß
    HOTZi
     
  4. Jo Jones

    Jo Jones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.07
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bamberg/Melkendorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 07.02.06   #4
    jaa wenn mers ganz genau nimmt ok,:rolleyes:
    aber mei schlagzeuglehrer sagt dazu auch immer moeller und ich denke der weiß schon was er sagt:great:
     
  5. (>evil<)

    (>evil<) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.720
    Erstellt: 07.02.06   #5
  6. ahnungslos

    ahnungslos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    11.09.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #6
    Ok, vielen Dank.
    Ist ja eigentlich ne Sache, die man zum teil automatisch macht, bzw. bei bestimmten Stielen (z.b. dem Shuffel) anwendet... :great:
     
  7. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 08.02.06   #7
    Ich wette du kennst die Besenstiel Technik noch nich! Das musste ma sehen wenn einer das spielt! Ganz großes Tennis!!
     
  8. XeS

    XeS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    10.04.09
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 08.02.06   #8
    was für ein ding? sag mir rein gar nichts aber klingt amüsant.
     
  9. Jo Jones

    Jo Jones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.07
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bamberg/Melkendorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 08.02.06   #9
    lol doppelt gememoppelt hält besser:great:
    aber die technik würd mich auch mal interessieren
    gibts da ein video?
    thx
     
  10. Grindbone

    Grindbone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    8.02.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.06   #10
    Wenn ihr mehr über Techniken erfahren wollt, geht doch einfach auf die
    "Dom Famularo -
    Cyber Lessons" das bringts!!:great:

    vicfirth.com
     
  11. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 08.02.06   #11
    ach man, ironie hat bei euch keine chance :rolleyes:

    @ ahnungslos
    warum spielt man bei einem shuffle mit der moeller-technik ?
    das musst du mir jetzt aber erklären :confused:
     
  12. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 08.02.06   #12
    Die Technik gibts wirklich!!! Erfunden von einem gewissen Bob Esenstiel.
    Man nehme einen Besen(Ein normaler Gebrauchsbesen aus dem Baumarkt tuts auch) und ..... ach ich lass es
     
  13. ahnungslos

    ahnungslos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    11.09.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.06   #13
    @!mhm!
    Vielleicht hab ich die Verwendung dieser Technik auch noch nicht ganz verstanden. Aber davon ausgehend, dass bei der Moeller-Technik z.b. ein aktzentuierter Schlag nach einem 'normalen' Schlag gespielt wird, dann wird doch genau so eine Schlagfolge bei der typischen Shuffel-Figur auf der Hit-hat gespielt. die 3. triolen-achtel ist leise und die nächste ist akzentuiert

    X_xX_xX

    in dem oben angegebenen Clip wird ja unter anderem ein solcher 2er Schlag demonstriert.
    Genauso wenn die Akzentuierung umgedreht und nicht triolisch gespielt wird: Als 2er Schlag hat man dann doch die typische 8tel Figur auf der HH
    X x X x
    - oder darf man das nur in einem bestimmten Zusammenhang gespielt als Moeller-Technik bezeichnen? :confused:
     
  14. Jo Jones

    Jo Jones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.07
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bamberg/Melkendorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 10.02.06   #14
    ich denke eigentlich schon, da die bewegung zumindest auf der möllertechnik beruht...
    wenn man den ersten schlag akzentuiert dann denke ich kann man schon vo der moellertechnik reden...
    ich spiele damit übrigens manchmal auch normale 8tel auf der hihat...
    geht damit finde ich jetz a bisschen leichter (bei schnellen Tempo) :great:
     
  15. Bigdrum

    Bigdrum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Hessische Bergstraße
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 14.02.06   #15
    Hi Ahnungslos,

    ich merke, daß Du Dich in der Haptsache theoretisch damit auseinandersetzt. Geh ans Pad und fang an. Die tips die Du bekommen hast sind schon mal hilfreich. Ob das Zeug nun Moeller-, Upstroke-, Pullout-, Formell-, informell-, schnaddeldaddel heißt is dabei vollkommen egal!

    Es geht bei den ganzen Techniken darum, mit so wenig Energie(muskel) einsatz soviel wie möglich oder sinnvoll eben diese Energie in den Stock zu bekommen.

    Vorab. Der Stock liegt locker in Deiner Hand. Daumen und zeigefinger oder Mittelfinger (manchmal, wenns sich besseranfühlt) gerade so fest halten, daß der Stock sich nicht dreht. (Längsachse natürlich! grins)Die Hand ist der Helfer, Motor, Verwaltung des stocks!!! dein Drumset fängt genau hier an!!! Nicht erst am Fell!!!

    Regel Freestroke. der Stock kommt mit der Energie zurück, die Du zuvor in seine ABWÄRTSBEWEGUNG" gesteckt hast. Also nicht hochheben!...ÜBEN

    Regel Upstroke. Handrücken nach oben, mit dem Arm eine Gerade bildend. Stick 8 cm locker über dem Fell. Jetzt schlag mit der freien Hand leicht von unten in dein Handgelenk. ÜBEN

    merkste was? Der Stick geht während der Aufwärtsbewegung nach unten und erzeugt einen Schlag während Dein Arm/ Hand sich in die nächste Position für einen freestroke bewegt.

    So, jetzt schlägst du aus der Position einen lockeren Schlag, und läßt den Stock anschließend noch 2mal aufdotzen. (nenns meinetwegen Controlstroke) ÜBEN

    Wenn der stock dann in der ausgangsposition ist wiederholst Du das. ÜBEN

    Langsam, langsamer, noch langsamer. jeden Tag jede woche , jeden monat.

    Sieh Dir dazu nochmal alle Videos an, die es dazu gibt!

    Konzentrier dich darauf alles immer mit so wenig Energieeinsatz wie möglich zu machen. locker, locker, locker!!! der stock springtvon ganz alleine, er will nur ab und zu etwas energie von Dir!

    Ich hoffe das hilft dir!!!! Du wirst sehn, daß sich die meißten Fragen von selbst erledigen, wenn du Dich daran machst und die sachen ÜBST!. Das mit den beschriebenen Techniken bezieht sich auf ein Prinzip. wie du das am ende ausführst, hängt von der Form deiner Hand, deiner Sehnen Muskeln Hebel etc. ab. Ein guter Lehrer sollte da ebenfalls mal Drübergucken. Ich kenn deinen Ausldungsstand leider nicht.
    Bigdrum
     
  16. ahnungslos

    ahnungslos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    11.09.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.06   #16
    @bigdrum
    Danke für Deine präzise Erklärung.
    Ich bin keine Anfänger und bin in diesen Bereichen nicht mehr ganz in den Kinderschuhen :D
    Ich konnte nur bis jetzt den Begriff keiner Technik zuordnen und deshalb auch aus diversen Clips nicht herausfinden, welcher Teil des gezeigten nun den Namen 'Moeller-Technik'trägt;)
    Vielen Dank fürs aufklären :great:
     
  17. ahnungslos

    ahnungslos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    11.09.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.06   #17
    Irgendwas läuft hier doppelt - sorry :o
     
  18. Bigdrum

    Bigdrum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Hessische Bergstraße
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 14.02.06   #18
    ....das wird der Doublestroke sein....!:D

    ...es soll Drummer geben, die spielen Moellertechniken, ohne zu wissen, daß es so heißt, oder daß es irgendwann mal jemand so genannt hat! ich war lange raus aus dem Musikgeschehen. Auf einmal treibt hier ein Gespenst namens Moeller sein Unwesen. Ich hab das damals nie gehört!!! Marketing und Internet! Geschichtlich gesehen sicher interessant. Ich möcht mal wissen, wann das erste mal von der "Moellertechnik" die Rede war. Ich behaupte daß jeder, der sich den Anforderungen an Tempo und Präzision stellt, früher oder später automatisch an sowas wie "DIE YpsIxilon- Technik" stößt. Oftmals entstehen auch gerade hier die dollsten individuellen Techniken.

    Wenns dich vom geschichtlichen her Interessiert, da hab ich was auf der Homepage von Claus Heßler gefunden. Eine Übersetztung von Dom Famularo. Ich hab den Link leider nicht mehr.



    ...doch, da isser ja!!

    http://www.claushessler.de/html/wizdom.html

    Doppelklick auf das linke Bild und Du bekommst eine deutsche Übersetzung!

    Viel Spass!

    Bigdrum
     
  19. craPkit

    craPkit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    89
    Ort:
    1200 Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 28.02.06   #19
    Hilfe!!
    Ich schaff damit genau 2 Schläge. Selbst wenn ich das ganze auf 40 bpm Viertel spiele, schaff ich nur 2 Schläge, 1 Schlag Pause, 2 Schläge, etc.
    In so ziemlich allen Videos die ich kenne, spielen die Drummer aber einen durchgehenden Rhythmus mit genau dieser (egalwiesieauchimmerheißt-)Technik.
    Anscheinend mach ich da was falsch... Muss ich für den "Upstroke" mein Handgelenk bewegen? gibts dazu ne Videonanleitung oder so? Lehrer find ich keinen den ich mir leisten könnte :(

    /Edit/
    Ok, ich habs: Hab vorher für Doublestrokes einmal aus der Hand/Gelenk geschlagen. Dabei hab ich den Stick nicht ganz zurückkommen lassen, sondern einfach die gleiche Abwärtsbewegung für einen zweiten Schlag ausgenutzt. Jetz hab ich die Peitschenbewegung drauf ;)
    Riesen Dank für die Anleitung!!!
    Allerdings isses mir ein Rätsel wie man das so extrem schnell spielen kann (ich denk da an so Geschwindigkeiten um die 200 bpm). Tja, ich mach mich mal ans Üben...


    Eine Frage hätte ich noch:
    Wie verbindet man diese Technik für beidhändige Rolls? Ich bezeichne jetz mal den ersten (akzentuierten) Schlag aus dem Arm mit Großbuchstaben für die jeweilige Hand, den zweiten "Upstroke" mit Kleinbuchstaben.

    Spielt man das dann so: R r L l R r L l R r L l ...
    oder so: R L r l R L r l R L r l ...
    ?!
     
  20. Bigdrum

    Bigdrum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Hessische Bergstraße
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 28.02.06   #20
    Hi Crapkit,

    ich würd ich Dir raten, Dich mit der Technik erst mal zu ne Weile zu beschäftigen. Nen Double Stroke Roll, würd ich so spielen, wie Dus wahrscheinlich bisher gespielt hast. Dann geh mal dazu über, denn Stock dreimal "springen" zu lassen und den vierten Schlag als "Upstroke" zu spielen. LANGSAMST!!!! Das ist am Anfang etwas holprig, wird aber, wenn man sich darauf konzentriert, mit der Zeit zu ner Sache, die man nie mehr hergibt!!

    Es wird auch kontrollierter, und man kann mit der Zeit auch gleichlaute Schläge spielen. Aber erst mal, ruhig springen lassen. Das wird schon. Es ist normal, wenn am Anfang der erste deutlich betont kommt.

    Schau Dir das Video von Jim Chapin an!

    Stell das Metronom auf 40 (Viertel) und spiel dann 16tel. (Was meinstn eigentlich mit 200 bpm??Viertel achtel??? Immer schön die Kirche im Dorf lassen!!!!) Steigene das in 3 Bpm Schritten, bis es unsicher wird und fahr dann wieder in den gleichen Schritten zurück bis auf 40!!! Nicht immer am Limit üben! Ganz wichtig!!! Konzentrier Dich darauf locker und mit minimalem Kraftaufwand zu spielen. Spür den Rebound!!! Das ganze wirkt sich auch auf den Double Stroke aus.

    Ich hoffe es hilft Dir

    Bigdrum



    ...ach ja, jetzt hab ich begriffen, was Du meinst!!!! Ich weiß es nicht, ich habs auch mal geübt, aber bin nicht richtig weiter gekommen. Ich hab auch noch niemanden gesehn, der das umsetzt, obwohl es schon logisch wäre...?! Übs doch einfach mal, vielleicht kommst Du ja weiter damit. Crapkit - Technik...grins. Schaden wirds nicht!
     
Die Seite wird geladen...

mapping