Monitorboxen knacken beim Einschalten der Tischbeleuchtung

von Bluesbird-Mick, 22.11.08.

Sponsored by
QSC
  1. Bluesbird-Mick

    Bluesbird-Mick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    7.01.14
    Beiträge:
    119
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.08   #1
    Hallo und Gruß in die Runde.
    Kann mir bitte jemand erklären, wie ich vermeiden kann, dass beim Einschalten meiner Tischlampe die ebenfalls aktive Monitorbox knackt ?
    Die Boxen sind nicht an der gleichen Stromleiste angeschlossen, wie die Lampe. Allerdings an der gleichen Wand (Stromquelle ??). Man möge mir meine naive Frage verzeihen, aber ich bin leider kein Fachmann.
    Danke für eure Antworten schon mal.
    Michael
     
  2. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 22.11.08   #2
    und wieso schaltest nicht erst die Lampe und dann die monitore an?
     
  3. Bluesbird-Mick

    Bluesbird-Mick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    7.01.14
    Beiträge:
    119
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.08   #3
    Die Reihenfolge spielt keine Rolle ....
    Trotzdem vielen Dank für deinen kompetenten Rat ;-)
     
  4. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.788
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 22.11.08   #4
    a) EMV-Filter vor die Boxen + Signalquelle
    b) Besser Audiokabel zwischen Quelle und Monitorbox
    c) besserer Schalter (am besten Halbleiterrelais) an der Lampe
    d) keine Niedervolt Halogenlampen verwenden
    e) möglichst getrennte Stromkreise

    Patentrezept gibt's da nicht...
     
  5. Bluesbird-Mick

    Bluesbird-Mick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    7.01.14
    Beiträge:
    119
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.08   #5
    Du hast mir weiter geholfen !
    Danke für deinen informativen Rat. :)
    Gruss
    Michael
     
  6. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 23.11.08   #6
    Hallo,

    hast Du Deine Monitore assymetrisch angefahren (Chinch, Sterominiklinke...).

    1. Wenn Ja, schließe sie mal -wenn technisch überhaupt möglich mit Deinem Equipment- mit symetrischer Signalführung an Dein Audio interface an.

    2. Liegen Signal und Netzleitung paralell? Wenn Ja, räumlich trennen.

    Gruß

    Fish
     
  7. Bluesbird-Mick

    Bluesbird-Mick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    7.01.14
    Beiträge:
    119
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.08   #7
    Danke ... ich versuche das umzusetzen ... wobei die Monitore an einem Harddisc-Recorder angeschlossen sind ... der genau neben dem PC steht. (.... geht nicht anders)
    Gruss
    Michael
     
  8. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 24.11.08   #8
    Hallo,

    bei genau neben dem PC fällt mir das Problem eines Bekannten ein. Er hatte einen kleinen 4 Kanal Mixer auf dem PC stehen und probleme mit einem Brumm. Der Brumm wurde zum Quadrat der Entfernung zwischen Mixer und PC geringer.

    Gruß

    Fish
     
  9. Bluesbird-Mick

    Bluesbird-Mick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    7.01.14
    Beiträge:
    119
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.08   #9
    Ja... das vermute ich auch ...
    Ich arbeite jetzt nur noch mit ausgeschaltetem PC.
    Danke nochmals
    Gruss
    Michael
     
  10. bananenrepublik

    bananenrepublik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    24.06.14
    Beiträge:
    160
    Kekse:
    81
    Erstellt: 25.04.09   #10
    Hallo hier im Sub-Forum,

    Ich habe Gitarren-effektgerät mit Kopfhörer-ausgang. Wenn ich jetzt meine In-EAR kopfhörer dran hänge höre ich dauernd irgendwelche Knack-Geräusche, wenn elektrische Geräte im Haus betätigt werden. Also nicht nur die in meinem Zimmer, sondern auch die im Keller, oder eine Etage tiefer. Das Problem tritt in meiner Studenten-wohnung und bei meinen eltern auf.

    a) EMV-Filter vor die Boxen + Signalquelle
    --> was ist das? Habe es gegoogelt und jede menge eltektrische geräte gefunden, aber was machen die und was kosten die?
    b) Besser Audiokabel zwischen Quelle und Monitorbox
    --> Benutze ein gutes Kabel
    c) besserer Schalter (am besten Halbleiterrelais) an der Lampe
    --> Ich kann leider nicht alle Stromquellen im Haus kontrollieren.
    d) keine Niedervolt Halogenlampen verwenden
    --> s. c)
    e) möglichst getrennte Stromkreise
    --> auch nicht unter meinem Einfluss

    Kann man da sonst noch was gegen machen?

    Gruß
     
  11. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 27.04.09   #11
    Mit EMV-Filter ist wohl eher ein Netzfilter gemeint.

    für Rackeinbau gibts dann sowas: 19" Geräte

    Tja, Dazu müsste mal der übertragungsweg der Störung gefunden werden. Kannst Du Dein Gerät auch mit Batterie betreiben? Wenn Ja, sind die Störungen dann weg?

    Gruß

    Fish
     
Die Seite wird geladen...

mapping