Motif Es Sounds ins S90Es laden.- Leider große Probleme

von Gatschli, 29.04.06.

  1. Gatschli

    Gatschli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 29.04.06   #1
    Ich hab eein S90ES daheim stehen und möchte gerne 1. die Sounds des S90eS bearbeiten und speichern können (aber am Mac) und 2. Motif Es Voices (Preset wie auch User Voices) ins S90Es laden.
    Ich komme mit diesen Voice Editoren nicht wirklich zurecht.


    Leider funktioniert das gar nicht bei mir. ich habe nun aktuellen Studiomanager für Mac OSX und 3 Editoren (S90ES Voice, S90ES multipart und Motif ES Voice installiert. Wenn ich den Motif ES öffne dann die Library speicher, dann kanner die im S90Es Editor nicht öffnen (Endung *. w7e)
    Auch habe ich im S90ES Editor das Problem, dass ich wenn ich User Bank 1 anwähle nur leere Plätze habe.- Und wenn ich auf Recieve Data Bulk gehe, dann kommt: "Bulk Data Time Out error" Was ist denn das? Muß ich da am S90ES etwas einstellen?

    Was funktioniert, ist eine Preset Voice des S90ES zu verändern und dann in die User abzuspeichern. Diese kann ich dann via Transmit Bulk auch ins S90Es laden (Dabei habe ich aber leider ALLE User1 Voices gelöscht!!

    Wo sind denn aber eigentlich die Patches für die "originalUser Files "?
    Denn meine sind wie geschreiben ja irrtümlich weg. Und ich habe es auch nicht geschafft diese vorher vom S90ES an den Voice Editor zu schicken um dort zu speichern (wie geschrieben die Fehlermeldung: Bulk Data TimeOut Error.

    Und wie bekomme ich denn die Voices vom Motif ESin den S90ES? Wenn ich die Preset Files im Motif ES Editor abspeichere (*.w7e) dann kann er die im S90Es Editor nihct öffnen (bräuchte doch *.s7e nicht wahr?)

    Wie klappt denn das bitte?

    Kann ich auch nur einzelne Voices abspeichern und ann in eine Library nur statt einem sounds ersetzen? (Oder immer nur die ganze User Bank?
    PS: Woher kriege ich denn die User des S90Es bzw. auch die User des Motif ES her? (Habe sie wie geschrieben teilweise gelöscht.)

    PPS: Gibt es für den S90ES eigentlich einen Editor, wo ich mein eganzen Splits und Layer übersichtlich am Computer bearbeiten kann?
    Danke.
     
  2. groovejazz

    groovejazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    855
    Erstellt: 29.04.06   #2
  3. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    373
    Erstellt: 29.04.06   #3
    Hallo,
    ich habe ähnliche Probleme mit der AN1X-Karte in meinem S80 und dem entsprechenden Editor. Was Yamaha da produziert ist einfach unlogisch und umständlich; umso schlimmer, wenn der gleiche Käse beim S90Se auch noch existiert.

    Probier mal unter http://www.easysounds.de/Yamaha.htm.
    Der Peter Krischker hat damals einen Quick Guide für S30/S80 und die ganzen PLG-Karten erstellt, der weitaus informativer war als die Kinder-Bedienungsanleitung!
    Auch wenn ich mich oute: Ich habe es bisher nicht geschaftt, Sounds aus dem AN1X-PC-Editor als Preset zu speichern:mad:, obwohl die Sounds über MIDI ins Gerät und auf die KArte übertragen werden und dort auch klingen. Wenn ich es richtig verstanden habe, werden die Sounds nicht in die Preset-Bank (MSB 036) sondern in eine andere Bank geladen (MSB084). Eigentlich wollte ich doch bloß Musik machen:(

    Vielleicht gibst Du Bescheid, wenn Du weitergekommen bist.
    Gruß
    Volker
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 29.04.06   #4
    Die Magie der Musik hängt nicht von der Technologie ab die man benutzt, sondern von der Interaktion mit ihr !!!

    Eigentlich müsste man dazu nichts weiter sagen, da es ja nun hinlänglich bekannt ist, dass die Yamaha Bretter in Summe nicht gerade bedienerfreundlich sind. Aber auf mich hört ja keiner........:( :D


    Topo :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping