MOTU 896 FireWire Interface - ADAT erweiterbar?

von LX84, 14.12.05.

  1. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 14.12.05   #1
    hab ne frage zum genannten MOTU FireWire Interface!

    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-MOTU-896-HD-Firewire-Interface-prx395739649de.aspx

    so im ganzen klingt das teil ja recht gut, ganz generell find ich es ja recht praktisch, dassman für das interface eben keine PCI oder PCMCIA karte braucht, sondern einfach in den laptop oder PC per firewire reingehn kann... somit absolut live tauglich :rolleyes:

    und das ganze mit 8 pantomgespeisten micro inputs - sehr praktisch!:great:


    nun meine frage:
    gelegentlich braucht man ja doch mehr als 8 kanäle, nun steht ja, das gerät hat 8 optische ADAT-Ein- und Ausgänge (24-bit), wo bei 4 davon mit 88,2/96 kHz gleichzeitig betrieben werden können....

    heisst das nun, dass ich 4 AD-wandler(wie zB diesen hier) anhängen kann und somit
    dann 40 kanäle gleichzeitig in den PC speisen kann??

    oder sin mit den 4 ADAT kanälen nur 4 "signalkanäle" gemeint, sprich: ich kann nur einen ADDA wandler anhängen(von denen ich nur 4 kanäle verwenden kann) und hab dann "nur" 12 kanäle gleichzeitig zum aufnehmen?:confused:
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 14.12.05   #2
    Das MOTU896 hat nur einen ADAT-Eingang, insgesamt 18 eingangskanäle:
    8 Analoge
    8 per ADAT
    2 per AES/EBU
    Über den einen ADAT-Anschluss gehen also acht Kanäle, folglich kannst Du auch nur einen Behringer Ultragain anschließen. Allerdings passen über die ADAT-leitung nur 8 kanäle mit max. 48KHz. Für achtmal 96KHz wäre die Datenrate zu hoch, weshalb dann nur 4 Kanäle über die eine Leitung übertragen werden können. Daher der Hinweis "bietet vier Kanäle in 88,2 oder 96 kHz. " in der Beschreibung.
     
  3. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 14.12.05   #3
    Um es nochmals zu verdeutlichen. Mit dem verlinkten ADAT Wandler hast Du prinzipiell max. acht zusätzliche Kanäle als Eingang, sowie dasselbe für den Ausgang (Wenn Du beide Richtungen benutzt), jeweils bis max. 48kHz Samplingrate. Stellst Du die Samplingrate auf die 2x48kHz = 96kHz verringert sich die Anzahl Kanäle auf vier.

    In der praktischen Liverecordinganwendung sieht das dann wie folgt aus:
    Direct Outs 1-8 des MP`s direkt in das MOTU 896
    Direct Outs 9-16 des MP`s diekt in den ADAT Wandler von dort über die Lightpipe zum Motu und von da über FW zur Hostanwendung.

    Die AES/EBU E/A` hätte man auch noch, doch kenne ich kein Device, dass der Homrecordler so einfach rumliegen hätte um da noch zwei Signale drüberzuschicken. Also wir es i.d.R. bei 16Kanälen bleiben, ausser Du erweiterst um ein weiteres Motu mit ADAT Option....;)
     
  4. LX84

    LX84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 14.12.05   #4
    okay, schade das hatte ich "befürchtet", das heisst ich kann nur 12 kanäle mit 88,2kHz aufnehmen..
    (is halt fraglich ob ichs brauchen werd...., muss ichmal mit meinem jetzigen setup checken, wieviel unterschied nun wirklich ist...)
    hm...hm...
    danke für die antwort!

    gibts andere FireWire/USB2.0 alternativen mit denen ich 12, am besten 16 mikros gleichzeitig aufnehmen kann? udn das ganze möglichst LIVE tauglich, also im besten fall nur ein gerät...

    ja, das mit mehreren geräten is klar.. nur etwas kostenspielig..
    es sollt preislich schon unter 1500,- bleiben... das wäre perfekt :p

    taugen die phonic firewire mischpulte was?
    ich bin bei solchen All-In-One geräten immer etwas skeptisch...
     
  5. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 15.12.05   #5
    Das mit mehr als 12Kanäle mit einer solchen Samplingrate in einem Gerät halte ich für praktisch unmöglich, aber, weshalb reichen Dir die 48kHz Samplingrate nicht aus??Mit dem anvisierten Motu bewegst Du dich Preamptechnisch auf sehr hohem Niveau, also am oberen Ende dessen was noch bezahlbar ist. Mit dem Phonic gehst Du aber ans untere Ende.Definiere erst mal deine Anforderungen. dann können wir Dir auch Tips geben.
     
  6. LX84

    LX84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 15.12.05   #6
    tja gute frage.. wahrschl brauchen wirs eh nicht.. wir ham halt bis jetzt immer mit 88,2kHz aufgenommen, weil wir halt gedacht habn, dann hättn wir von haus aus schon bessere qualität... aber wahrschl is der unterschied für unsre zwecke (demo CDs, live mitschnitte) eh nicht sinnvoll...

    ok, es sieht so aus:
    momentan nehmen wir mit ner 1820M auf. was sehr gut funktioniert und mit dem behringer adda wandler kriegen wir auch genug kanäle zusammen. die soundqualität entspricht auch ungefähr dem was wir uns vorgestellt haben..
    nun... warum wir nun eine neue investition machen wollen:
    wir wollen nun auch bei gigs mitschneiden, und die spuren dann zuhause nachbearbeiten, (oder vielleicht sogar gleich kurzum am selben abend noch eine ungemischte version per mp3 player mitgeben.. so kann sich jeder zuhause bis zum nächsten mal die fehler auszuchecken, etc etc...)
    und da es sehr mühselig ist, den ganzen PC und monitor und kabel usw mitzuschleppen und aufzubauen, wollen wir nun eine mobilere lösung einsetzen.
    eben ein interface dass per firewire oder USB2 sowohl an ein notebook als auch an den PC angeschlossen werden kann...
    hm so is das motu ja eigtl fast perfekt... falls die 44,1kHz dann auch reichen mit 16 kanälen.. mal ausprobieren... falls man mal hochwertigere aufnahmen machen will, braucht man ja auch keine 16 kanäle gleichzeitig, weil wir dann sowieso hintereinander aufnehmen würden....
    und der preis wäre dann schon okay..

    gibts vergleichbare (sowohl preislich als ausstattungsmässig als auch qualitätsmässig) alternativen?
    das "kleine" motu (828mkII) wär ja auch ne möglichkeit...
    is das qualitätsmässig dem 896 ebenbürtig?
    man bräuchte ja auch immer ein mischpult bzw mikro preamp noch zusätzlich um 12 mikros anzuhängen... wäre zwar schon um 500,- billiger, aber halt noch ein teil mehr zum schleppen und aufzubauen...

    dH diese mischpulte mti FW interface, wie das phonic helix oder die mackie onyx-reihe, sin qualitativ keine alternative?
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 15.12.05   #7
  8. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 15.12.05   #8
    Das 828MKII hat nur zwei Preamps, das Traveler vier. Kommt also beides nicht so wirklich in Frage. Das Firepod kommt Qualitätsmässig nicht an die MOTU Geräte heran, was aber nicht heisst, dass es schlecht ist. Es ist eben auf eine etwas andere Zielgruppe ausgerichtet.

    Für die Livemitschnitte sowie Demo CD`s immer mit 44.1kHz Samplingrate arbeiten, da heir keine Konvertierung der Samplerate notwendig ist.

    Bei mir sieht, als Bsp. die Recordinglösung wie folgt aus:
    4HE Rack, zuunterst das Patchbay, darüber folgt der ADAT Wandler (Alesis AI3), danach das Motu Traveler und in der obersten HE ist eine Ausziehplatform drin, um das Notebook unterzubringen. Bis jetzt habe ich mit diesem System durchwegs gute Erfahrungen gemacht: Klein, leicht, `normgerecht` verpackt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping