Multi- und Einzeleffekte

D
Döbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.09
Registriert
07.04.09
Beiträge
1
Kekse
0
Guten Abend,

Ich bin gerade am überlegen ob ich mir ein paar Effekte zulegen soll.
Um dabei nicht alles falsch zu machen hab ich mir einige Dinge überlegt doch bei einer Sache konnte ich nichts finden:
Multieffekte haben den Vorteil, dass man mit nur einem Tastenddruck ein anderes Preset einstellen kann und somit u.U. nen völlig anderen Sound.
Ich frage mich nun wie man das mit vielen Einzeleffekten hinbekommt. Ist das möglich? Oder muss man doch jeden Effekt einzeln ein-/ausschalten?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten
 
Eigenschaft
 
T
TinoSchulz
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.09
Registriert
24.09.06
Beiträge
443
Kekse
579
Ort
Doberlug Kirchhain oder Cottbus
Döbel;3717770 schrieb:
Guten Abend,

Ich bin gerade am überlegen ob ich mir ein paar Effekte zulegen soll.
Um dabei nicht alles falsch zu machen hab ich mir einige Dinge überlegt doch bei einer Sache konnte ich nichts finden:
Multieffekte haben den Vorteil, dass man mit nur einem Tastenddruck ein anderes Preset einstellen kann und somit u.U. nen völlig anderen Sound.
Ich frage mich nun wie man das mit vielen Einzeleffekten hinbekommt. Ist das möglich? Oder muss man doch jeden Effekt einzeln ein-/ausschalten?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten

Das funktioniert auch mit einzelpedalen..
und zwar legst du sie alle nebeneinander, legst ein langes brett über die pedale, ..1x Drücken und alle Effekte sind aktiviert...Scherz beiseite xD

Es gibt sog. Looper.

Du schließt jedes Einzelpedaleinzeln an, (in und out), und via midi-fussleiste, kann man programmieren, das Pedal 1 und 3 in den Signalweg gemischt werden sollen.

So z.b. machen das Profis wie John Petrucci.
Ist aber ziemlich aufwendig und teuer..

Ich rate da zu einem Multieffekt..
Da stellst du dir einmal alle Effekte ein, und dann geht alles viel schneller..

Abbbberr:

Mach es nich so wie ich..bitte:

Am Anfang 10 Bosstreter..Die Bandkollegen lästerten schon..Weil ich halben Stepptanz auf der Bühne gemacht habe..
Also Multieffekt...alles schön und gut..aber dann brauch ich auf jeden fall nochn Expressionpedal...
irgendwann: mmh...ich vermisse diesen einen effekt in der kiste...also nochn treter eingeschliffen. und dann nochn nen eq, und nochn limiter und n compressor... und und und und...

bis ich dann fast wieder bei meinen 10 tretern + Multieffekt da stand...

Aber letzendlich benutze ich ein multieffekt und expressionpedal...fertig aus..
 
S
Sipuri
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.20
Registriert
17.05.07
Beiträge
105
Kekse
160
Ich habe verschiedene Multis probiert, sind teilweise recht gut. Da ich jedoch als Basser nur wenige Effekte brauch und ausserdem immer am optimieren bin, ist ein Pedalboard bässer für mich.
Da kann ich mich nach und nach bei jedem Einzeleffekt an mein individuelles Optimim herantasten.
Zur Zeit siehts so aus:
Bass-->KORG Pitchblack-->EBS Multicomp-->EBS Octaver-->Ashdown Lomenzo Hyperdrive-->Yamaha NE-1 (alternativ EHX Knockout)-->Amp (Eden)
Nächste Woche z. B. teste ich einen Röhrenoverdrive anstelle des sehr guten Ashdown. Somit sind Optimierungen beim Pedalboard besser möglich. 95% der Möglichkeiten des Pedalboards habe ich ohnehin nie genutzt.
 
Cervin
Cervin
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.11.21
Registriert
28.03.05
Beiträge
6.237
Kekse
38.418
Ort
NRW
Darf ich dir mal einen vorschlag zum testen machen?:

Bass-->KORG Pitchblack-->EBS Octaver-->Ashdown Lomenzo Hyperdrive-->EBS Multicomp-(im tube modus)-->Yamaha NE-1 (alternativ EHX Knockout)-->Amp (Eden)

Lohnt nur wenn du das oktaver signal auch verzerren willst,ansonsten octaver hinte rkompressor. Der EBS macht sich echt wunderbar hinter einer zerre, einfach mal austesten uns selber entscheiden :)
 
Arielle
Arielle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.15
Registriert
15.04.07
Beiträge
334
Kekse
795
Ich habe verschiedene Multis probiert, sind teilweise recht gut. Da ich jedoch als Basser nur wenige Effekte brauch und ausserdem immer am optimieren bin, ist ein Pedalboard bässer für mich.
Da kann ich mich nach und nach bei jedem Einzeleffekt an mein individuelles Optimim herantasten.
Zur Zeit siehts so aus:
Bass-->KORG Pitchblack-->EBS Multicomp-->EBS Octaver-->Ashdown Lomenzo Hyperdrive-->Yamaha NE-1 (alternativ EHX Knockout)-->Amp (Eden)
Nächste Woche z. B. teste ich einen Röhrenoverdrive anstelle des sehr guten Ashdown. Somit sind Optimierungen beim Pedalboard besser möglich. 95% der Möglichkeiten des Pedalboards habe ich ohnehin nie genutzt.

Hey,
ist ist vieleicht möglich das du von dem Lomenzo drive mal ein paar samples machst?

Ich fand den von der beschreibung bisherganz interassant.

Grüße
Arielle
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.986
Ort
Falun
Döbel;3717770 schrieb:
Guten Abend,

Ich bin gerade am überlegen ob ich mir ein paar Effekte zulegen soll.
Um dabei nicht alles falsch zu machen hab ich mir einige Dinge überlegt doch bei einer Sache konnte ich nichts finden:
Multieffekte haben den Vorteil, dass man mit nur einem Tastenddruck ein anderes Preset einstellen kann und somit u.U. nen völlig anderen Sound.
Ich frage mich nun wie man das mit vielen Einzeleffekten hinbekommt. Ist das möglich? Oder muss man doch jeden Effekt einzeln ein-/ausschalten?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten

Bevor ich nun irgendwelche Empfehlungen gebe, würde ich gerne mal wissen was du überhaupt alles willst?!? Wie soll es klingen? Denn ganz ehrlich mit vielen Effekten im Bass machste dir genauso wie sehr viele Gitarristen den Sound kaputt. Ich würds da sogar sehr einfach halten! TC G-Sharp als kleines Beispiel. Wer braucht mehr als 2 Effekte gleichzeitig denn? Ok evtl. nen Verzerrer oder so aber das wäre es doch schon. Ich verstehe viele nicht die sich da ne Armee Tretmienen vorsetzen und sich dann wundern warum ihr Basssound extrem Dünn wird weil sie mit den Einstellungen nicht klar kommen.
 
uija
uija
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
718
Kekse
4.320
Ort
Ahrensburg
Bevor ich nun irgendwelche Empfehlungen gebe, würde ich gerne mal wissen was du überhaupt alles willst?!? Wie soll es klingen? Denn ganz ehrlich mit vielen Effekten im Bass machste dir genauso wie sehr viele Gitarristen den Sound kaputt. Ich würds da sogar sehr einfach halten! TC G-Sharp als kleines Beispiel. Wer braucht mehr als 2 Effekte gleichzeitig denn? Ok evtl. nen Verzerrer oder so aber das wäre es doch schon. Ich verstehe viele nicht die sich da ne Armee Tretmienen vorsetzen und sich dann wundern warum ihr Basssound extrem Dünn wird weil sie mit den Einstellungen nicht klar kommen.
Ich geb dir von der Thematik her 100% recht, wenn gleich ich auch denke, daß die "Die anderen raffen nix" Mentalität nicht wirklich hilfreich ist, wenn man eine Message rüberbringen will. Mein Bassamp hat z.b. ein Regler mit dem ich das Effektsignal in den Clean-Sound einmischen kann. Damit kann ich jeden shice machen (sogar ein Delay oszilieren lassen) ohne daß es dünn klingt, weil einfach genug Roh-Sound bis zur Box kommt.

Ich persönlich denke, daß jeder Bassist selbst feststellen muss, was geht und was nicht geht. Vorallem desshalb, weils pro Bassist und Band unterschiedliche Grenzen geben wird. Ich habe Intros, wo nur Bass und Schlagzeug spielen, bei denen ich zwar denke, daß Clean immernoch am geilsten klingt, ich aber auch mit Effekten rumhuren könnte, ohne daß was fehlen würde. Jeder muss selber feststellen, ab welchem Grad der Verzerrung in seiner Band der Bass untergegangen ist. Wieviel Chorus geht, bis man nix anderes mehr hört. Usw. Man kann pauschal nicht sagen: Ist doof, geht nicht, wieso rafft das keiner....

Halbwahrheiten bringen keinen weiter.
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.986
Ort
Falun
Ich geb dir von der Thematik her 100% recht, wenn gleich ich auch denke, daß die "Die anderen raffen nix" Mentalität nicht wirklich hilfreich ist, wenn man eine Message rüberbringen will. Mein Bassamp hat z.b. ein Regler mit dem ich das Effektsignal in den Clean-Sound einmischen kann. Damit kann ich jeden shice machen (sogar ein Delay oszilieren lassen) ohne daß es dünn klingt, weil einfach genug Roh-Sound bis zur Box kommt.

Ich persönlich denke, daß jeder Bassist selbst feststellen muss, was geht und was nicht geht. Vorallem desshalb, weils pro Bassist und Band unterschiedliche Grenzen geben wird. Ich habe Intros, wo nur Bass und Schlagzeug spielen, bei denen ich zwar denke, daß Clean immernoch am geilsten klingt, ich aber auch mit Effekten rumhuren könnte, ohne daß was fehlen würde. Jeder muss selber feststellen, ab welchem Grad der Verzerrung in seiner Band der Bass untergegangen ist. Wieviel Chorus geht, bis man nix anderes mehr hört. Usw. Man kann pauschal nicht sagen: Ist doof, geht nicht, wieso rafft das keiner....

Halbwahrheiten bringen keinen weiter.

Gebe ich dir absolut recht. Ich meine halt das man eben genau wissen sollte was man eben will, zuviel macht den Sound irgendwann kaputt. Zu wenig kann aber auch shice sein. Was ich halt aber auch immer wieder bei Multis feststelle ist halt das die Fülle dieser Geräte sehr oft die Leute überfordern.
 
disssa
disssa
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
29.10.07
Beiträge
4.112
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Man kann sich auch mit Einzeleffekten ein "Multi"-FX zusammen bauen...
Dazu brauchst du lediglich so etwas: ProStage Drawer Loop & Switch

Damit kannst du verschiedene Effektketten als Preset abspeichern. Was das Gerät nicht kann, ist die Einzeleffektsteuerung. D.h., ein einmal eingestellter Gain bleibt so in allen Effekt-Presets.
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.986
Ort
Falun
Man kann sich auch mit Einzeleffekten ein "Multi"-FX zusammen bauen...
Dazu brauchst du lediglich so etwas: ProStage Drawer Loop & Switch

Damit kannst du verschiedene Effektketten als Preset abspeichern. Was das Gerät nicht kann, ist die Einzeleffektsteuerung. D.h., ein einmal eingestellter Gain bleibt so in allen Effekt-Presets.

Sowas ähnliches gibt es auch von Carl Martin. Allerdings sind solche programmierbaren Looper nicht gerade günstig. So 450€ kostet das Teil von Carl Martin, dafür arbeitet es auch wirklich wie ne Midileiste obwohl es ganz klar nicht Midi ist. Schade eigentlich das es kaum nen Hersteller gibt, welcher in die Tretmienen noch Remote Buchsen einbaut. Wäre doch eigentlich in verbindung mit nem Midi Switcher ne feine Sache. Bis auf Nobels kenne ich da keinen der sowas macht. Ich kenne von denen allerdings die Tretmienen und die sind echt gut....allerdings für die E-Gitarre.
 
B
BASSOMATICO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.16
Registriert
28.01.09
Beiträge
318
Kekse
483
Ort
Krefeld
also, ich rate generell von multieffekten ab. es sei denn es sind dinger für mehr als 200€. da habe ich keine erfahrungen mit gemacht. aber z.B. die ZOOM dinger bis 130€ oder von digitech kannste alle in die Tonne hauen! vor allem bei Gitarren gibt es dort keine gute Distortion. und nun das SCHLIMMSTE: die Umschaltzeit! bei allen Multifx unter 200€ die ich gehört oder angespielt habe, ist immer eine verögerunr beim umschalten. das hast du im normalfall bei einzeleffekten nicht. also bei meinen ist es nicht so :p zudem klingen die meistesn besser, aber ist ja auch logisch, dass ein multi effekt mit 8 distortions für 80€ nicht so gut klingt wie ein einzelnes zerrpedal für 80€ ;)

zum asuprobieren was mann für sounds haben will ist das für anfänger ne gute sache. da reicht dann aber echt ein digitech bp80 oder so. die kann man dann später zum zuhause üben mit kopfhörern nehmen oder so ;)

wenn ich mir ein MultiFX hole, dann nur gute bzw. teure :(

das ist auf jedendall meine meinung zu MultiFX

EDIT: und zu viele Effekte (wie am Anfang des Threads mehrere geschrieben haben) versauen meistens den Sound. ich hatte auch 5 einzeltreter und ein multiFX vor meinem hartke und habe wochenlang am sound rumgespielt. am ende waren noch 2 effekte da und ein perfekter sound. ( by the way: ich habe einen ziemlich knarzenden sound mit viel wumms [knarzen kommt vom Ibanez PD7 im clean modus] ich suche was, was den sound weicher macht für ruhigere clean parts. mein digitech bass multichorus ist da nicht so der renner :( )
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben