Multieffekte oder doch lieber ein paar einzelne Effekt-Geräte?

von messi, 14.08.06.

  1. messi

    messi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 14.08.06   #1
    Also, ich hab vor ca. 2 Jahren mit dem Gitarrespielen angefangen. Damals hab ich mir dann eine Epiphone SG 400 und einen Line6 Spieder II 112 Gitarren-Combo geholt. Mitlerweile find ich die Sounds von diesem Amp recht ausgelutscht und unflexibel. Daher wollte ich mich mal ein bisschen nach einem externen Effekt-Wunderkasten umschaun.

    Seit einiger Zeit hat mir dann auch ein Band-Kollege sein Multieffekt-Brett ausgeliehen - und zwar ein PR200 von Digitech. Doch dieses Teil geht mir garnicht rein :( Erstens muss man wenn man von einem Sound zum anderen switchen will durch die ganze Reihe gehn - sprich man ist bei dem Sound Nummer 2 und will zum Sound Nummer 45, dann muss mann alle anderen Sounds, die dazwischen liegen, auch zwangsläufig mal kurz anwählen, da man nur von einen Sound zum nächsten gehen kann -, zweitens ist die erstellung von eigenen Sounds recht verzwickt und unübersichtlich und drittens ist das Teil mit Blick auf die Fußpedale recht schlecht für einen Live-Auftritt geeignet.

    So jetzt zu den Anforderungen, die ich gerne an die Effektgeräte/ das Multieffektgerät stellen würde. Zum einen soll das Gerät sowohl zu meiner jetzige Gitarre und meinem jetzigen Amp passen, als auch zu kommenden Gitarren (in Planung ist eine Fender Lite Ash Strat/Tele) und kommenden Amps (vielleicht Fender-Röhrenamp).
    Des weiteren möchte ich das bei dem Multieffektgerät so managen können, dass ich so eine Art Hotkeys habe, die ich dann mit verschiedenen Sounds/Effekten belegen kann. Und am besten auch mit verschiedenen Profilen, damit ich sagen wir mal für Lied Nr.1 auf dem ersten Hotkey z.b. einen schönen Clean-Sound hab, auf Hotkey Nr. 2 einen schönen Distortion usw; wenn ich dann auf das 2. Profil umschalte hätte ich dann gern auf Hotkey Nr.1 einen Crunch-Sound... (nur mal so als Beispiel).
    Bei den "normalen" Effektgeräten gibt es ja eine rießiege Auswahl. Ich hätte halt gerne eine solide "Grundausstattung" - also vielleicht einen Clean-Modeller, einen Overdrive, Wah-Wah.... Lohnt es sich da alle von einer Marke zu holen oder soll man da lieber immer einzeln entscheiden?

    Nett wäre es jetzt, wenn ich mir begründete Infos ersteinmal zur Auswahl eines Multieffektgerätes oder aber einer "Einzel-Effekt-Collection" geben könntet. Dann wären auch noch einzelne Produktinfos & -tips interessant und auch allgemeines über dieses Thema.

    Ich weiß, das ist jetzt recht viel, aber ich vertraue mal auf euer Know-How und sag jetzt schon mal recht herzlich Danke!
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 14.08.06   #2
    Schau Dir mal die GNX-Serie von Digitech an. Das ist eigentlich das RundrumSorglosPaket. Natürlich gibt es vergleichbares auch von anderen Herstellern (BOSS GT-8, Vox Tonelab,...)

    Bei Digitech finden man hier die entsprechenden Manuals.

    In der Bucht wird man natürlich auch fündig:

    eBay: Digitech RP-14D Effektboard (Artikel 150021292211 endet 17.08.06 22:39:34 MESZ)
    eBay: Digitech GNX 2 Multi-Gitarren-Effekt (Artikel 290018944189 endet 20.08.06 20:06:59 MESZ)
    eBay: DIGITECH Effektgerät GNX1, GNX-1, GNX 1 NEU ! (Artikel 280015705443 endet 17.08.06 21:33:07 MESZ)
    eBay: Digitech GNX 3 Gitarren Multieffekt mit Aufnahme (Artikel 220016067230 endet 20.08.06 18:46:46 MESZ)

    Die neue RP-Serie ist tatsächlich nichts für den echten Bühneneinsatz, da sie, wie Du zu Recht festgestellt hast, ein wenig unflexibel sind. Die größeren Einheiten sind da eher in Richtung "Profi" orientiert.

    Ulf
     
  3. Peter Holzer

    Peter Holzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    1.09.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #3
    Ich hab das Boss Me-50, dass ist total flexibel, ultraleicht zu bedienen und so simpel aufgebaut wie ein normaler Analog-Bodentreter.

    Man hat 10 Speicherbänke, in denen man jeweils 3 Sounds speichern kann.

    Man kann es aber auch so benützen, das man die einzelnen Effekte, wie z.B. Overdrive, Echo, Flanger einzeln benützen kann.

    Ein Pedal für Whammy, Wah Wah, Voice (Talk Box Simulator), Resonance (so'n Synthi Effekt) und Ring Modulator (Nochmal Synthi Zeugs) ist auch dran.

    Man kann noch 2 (oder einen doppelten) externe Fußschalter dranhängen, dann kann man auch durch die Speicherbänke switchen. Mit ein bisschen Gefühl geht es aber auch so.

    Das Teil ist voll Roadtauglich und hat ein stabiles Metallgehäuse. In der guitar steht, dass einer der Metal Church Typen das auch hat und schonmal Bier drüber gekippt hat und es immer noch funktioniert.

    Das Teil ist echt der Hammer! :great:

    Kosten ca. 270€

    Weiter Infos -->BOSS ME-50

    [​IMG]
     
  4. richi01

    richi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    15.10.11
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 30.08.06   #4
    Sers...

    Oder du testet mal von Korg das AX3000G an. Kostet ca. 285,- und bietet auch alles vom Overdrive bis zur Metal-Zerre alles was das Herz begehrt. Und die üblichen Effekte wie Chorus, Delay, Reverb etc, sowie der restliche Schnick-Schnack inklusive Insert für ein externes Effektgerät ist auch mit drin.
    Beim AX3000G hast Du dem ME50, meiner Meinung nach, gegenüber den Vorteil, daß du über zwei Fußtaster die Bänke durchschalten kannst und dann das nächste Preset über einen der 4 Presettaster auswählst. Das Teil ist auch voll Roadtauglich und stabil.
    Aber letzten Endes liegt es immer an Dir was Du brauchst und was Dir gefällt. Daher gilt wie immer: testen.

    Und ob Du bei Einzelgeräten billiger fährst, wage ich zu bezweifeln, da Dir am Anfang vielleicht ne Zerre und ein Chorus genügt. Dann ist die Zerre aber vielleicht nicht mehr flexibel genug oder ein Flanger/Phaser könnte es dann auch mal sein. Und irgendwann haste ne ganze Batterie an Bodentretern und mußt auch noch Steptanz lernen... :D

    [​IMG]

    Gruß, richi01.
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 30.08.06   #5
    Mein Rat: Kauf Dir erst sorgfältig einen zu Dir passenden Amp. Und halte dann nach Effektgeräten Ausschau, um dann nach Deinen weiteren Ansprüchen den Amp zu ergänzen. Der Amp ist die Basis Deines Sounds, nicht die Effekte.
     
  6. Fungi

    Fungi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.06   #6
    Mal kurz eine frage zum ME-50 von BOSS.

    Unter dem OVERDRIVE/DISTORTION sind ja die einzelnen Treter von Boss angegeben,
    sind die von der Qualität her wie die einzelnen Treter, oder sind das nur abgespeckte Varianten davon?

    MFG
    Fungi
     
  7. Bupgar Shmelman

    Bupgar Shmelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.06   #7
    Hi!

    Ich hab eine lange Historie von Multieffekten hinter mir und ich muss sagen, Multis sind schrecklich!
    Oft ist die Bedienung kompliziert, es gibt viel zu viele Parameter die man einstellen kann, auf der Bühne kann man nicht grad mal an nem Knopf drehen und was ändern, und die Sounds sind oft einfach miserabel.

    Außerdem kann man glaub ich nach einiger Zeit schon gut einschätzen welche Effekte man wirklich braucht und welche einfach komplett ungenutzt ihr Dasein auf der Platine fristen.

    Also mein Rat kauf dir lieber ein paar einzelne Effekte, oder falls du wirklich viele brauchst dann die Modeller von Line6, also zb den MM-4 Modulation Modeller, der ist so einfach zu bedienen wie eine normale Stompbox und hat 4 Speicherplätze. Weitere sind DL-4 und FM-4.


    Aber wie meine Vorredner schon meinten hol dir zuerst mal nen ordentlichen Amp, dann brauchst du vielleicht gar keinen Clean Modeller oder extra Zerrer....

    mfg.



    PS: ich hab ein POD XT abzugeben :)
     
  8. messi

    messi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 12.09.06   #8
    Gut, dann werd ich wohl eher noch warten. Ich hab mich auch in der letzten Zeit etwas mehr mit meinem Line6 Spider II beschäftigt und ich muss sagen, dass ich in der nächsten Zeit gut mit den integrierten Effekten auskomme.
    Zu den vorgeschlagenen Multis muss ich sagen, dass mit das Korg AX3000G sehr gut gefällt. Sowohl Bedinung (die recht simpel ist, hat man die Effekte erstmal eingestellt) und der Sound sind mehr als nur in Ordung. Vor allem gefällt mir, dass ich so praktisch meinen Amp im Proberaum stehen lassen kann und nur das Korg immer mit nach Hause nehmen muss; das dann einfach an meinen HiFi-Reciver angeschlossen und gut ist =)
    Oder wie seht ihr das?
    Ich denke, dass ich mir auch eher ein Multi holen werde, da ich nämlich extrem viel Auswahl haben möchte wird es mir zu teuer, wenn ich da einzelne Bodentreter ranschaffen muss. Dazu kommt ja auch noch, das die besseren Multis eine PC/Mac-Link-Funktion haben, damit lassen sich die Effekte auch recht simpel am Computer generieren und mit anderen austauschen (die das gleiche Effektgerät haben). Außerdem finde ich auch die Schleifen- und Aufnahmefunktionen mancher Multis sehr interessant.
     
Die Seite wird geladen...

mapping