Multitracker vs. Audiointerface

von JamesHetfield, 29.04.06.

  1. JamesHetfield

    JamesHetfield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Damme; Niedersachsen bei Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 29.04.06   #1
    Hi!
    Wollt auch mal ein bisschen Homrecording betreiben.
    Es haben sich also 2 arten herauskristalisiert:
    Gitarre-Audiointerface-Computer-Modellsoftware(z.B. Guitar Rig)
    und:
    Gitarre-Amp-Multitracker


    Habe ich das so richtig verstanden?
    Und welche Methode hat ihre Vor- und Nachteile? Kann ich einfach mit dem Amp Line Out in den Multitracker reingehen?



    Mfg
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 29.04.06   #2
    Ja, das kannst du, wobei das Ergebnis eine Frage der Qualität des Lineouts ist. Wenn er keine Speakersimulation hat kann es fürchterlich klingen.
    Viele Multitracker haben heutzutage Amp- und Speakermodeller und Effekte eingebaut (wie die gängigen Multieffektgeräte) so daß du mit diesen auch ganz ohne Amp auskommst.
    Beim Zoom MRS-8 könnte man sich für deine Zwecke z.B. ein Insert-Patch machen das lediglich eine Speakersim und ggf. alle möglichen Effekte (Chorus etc.) liefert.
     
  3. JamesHetfield

    JamesHetfield Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Damme; Niedersachsen bei Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 29.04.06   #3
    Also ich hab einen VOX AD60VT und der hat mehr als genug Effekte, also würd ich ein Multitracker oder Pocketstudio suchen, dass keine Effekte oder sowas hat.
    Also die Kombination:
    Gitarre-Amp-Mikro-Pocketstudio


    wär dann wohl die beste oder?

    mfg
     
  4. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 29.04.06   #4
    naja, die Effekte können auch nach dem Aufnehmen noch nützlich sein zum nachträglichen Einschleifen oder zum Mischen/Mastern.
    Für das was du vorhast gibt es preiswerte Geräte wie z.B. auf dieser Seite, aber bedenke noch ob du eines mit oder ohne Drumcomputer kaufst.

    http://www.musik-service.de/multitrack-recorder-spuren-cnt1130de.aspx
     
  5. JamesHetfield

    JamesHetfield Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Damme; Niedersachsen bei Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 30.04.06   #5
    Hi,
    also ich hab mir das PXR4B von Korg mal genauer angeguckt, scheint echt klasse zu sein. Und man ist unabhängiger vom PC aber man kann die Songs noch nachbearbeiten am PC



    Mfg
     
  6. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 01.05.06   #6
    hmm, ich kenne das Pandora nicht so genau, aber ich erinnere mich daß es mir für die gebotene Leistung etwas teuer vorkam.
    Du hast nicht gesagt was du ausgeben willst aber schau dir im low-price Bereich auch vielleicht mal die Geräte von Fostex, Tascam und Zoom an, evtl. auch Roland/Boss.
     
  7. JamesHetfield

    JamesHetfield Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Damme; Niedersachsen bei Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 10.05.06   #7
    Oder, was meinst du, wäre vielleicht ein Audiointerface + Mikro besser als ein Multitracker?



    mfg
     
  8. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 11.05.06   #8
    schwer zu beantworten.
    Es gibt Leute die stehen nicht so auf Computer und kaufen sich deswegen einen Multitracker. Damit können sie sich mit Kopfhörer aufs Bett setzen und aufnehmen.
    Die Bedieung ist straightforward, Gitarre einstöpseln, Aufnmahmetaste drücken und los gehts, keine Probleme mit Latenz oder daß du nicht hörst was du spielst wie mit mancher PC-Software.
    Bei den Geräten gibt es keine Systemabstürze wo danach irgendwas weg ist.
    In dem Gerät ist alles aufeinander abgestimmt, es funktioniert einfach und gut.
    Ich denk wenn du Ideen für Songs festhalten willst und nicht viel mehr ist der Multitracker eine gute Lösung.

    Andererseits:
    Die PC Softwarelösungen sind letztlich leistungsfähiger und du kannst damit auch Profi-mäßige Sachen realisieren. Nachbearbeiten von Spuren ist am PC viel einfacher. Wenn dir deine Drums nicht gefallen besorg dir eine neue Soundbibliothek. Das geht mit dem Multitracker nicht. Du hast fürs Mixing mehr Spuren zur Verfügung und kannst alles jederzeit wieder ändern. Es gibt eine Unmenge an Software die du in dein System einbinden kannst, der Multitracker hat i.d.R. keine Erweiterungsmöglichkeiten.

    Das sind nur so ein paar Gedanken, ich denke du siehst schon in welche Richtung das geht.
    Ich arbeite im Moment mit beidem, ich nehme nach wie vor mit meinem Zoom auf und wenn es nötig ist exportiere ich die einzelnen Spuren auf den PC und mache den Mix und die ganze Nachbearbeitung dort.
     
  9. JamesHetfield

    JamesHetfield Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Damme; Niedersachsen bei Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 11.05.06   #9
    Also ich hätte dann evtl. die Lösung im Kopf:

    Gitarre-Amp-Mikro-Interface-PC

    oder das könnte man dann auch damit machen:

    Gitarre-Interface-PC


    Wär das nicht besser? Also das mit Mikro mein ich, weil man da halt nicht auf digitale Sounds zurückgreifen muss...
    Und wenn ichs doch will, kann ich ja die 2. Variante nehmen und dann Modeller Software einsetzten...


    mfg
     
  10. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 14.05.06   #10
    Es gibt viele Leute die schwören drauf daß man mit Mikrofonabnahme den besten Sound hinbekommt, ich erlaub mir dazu kein Urteil.
    Eventuell brauchst du im zweiten Fall noch ein Mischpult oder einen Preamp oder sowas dazwischen, da das Signal von den Gitarrentonabnehmern doch recht mager ist.
     
  11. Virtuose64

    Virtuose64 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    28.09.14
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.06   #11
    habe schon einige Sachen von dir gelesen, und kann nur sagen das du genau das aussprichst wie die sache im jahre 2006 aussieht.
    Es gibt nicht die Lösung allgemein. ich mach es genau so.
    Multitracker zum aufnehmen und modelln. Dann bearbeiten und brennen mit PC.
    Hab lange rumgebastelt mit Soundkarten,Latenzen usw.
    Man muss einfach das beste für sich zusammen stellen.
    Und wer Hardrock macht, kann mit 8 Spuren ordentlich was auf die Beine stellen.(wenn er einen Drumcomputer benutzt).
    Mann muss sich und seiner Musik Grenzen setzen, sonst wird man verrückt bei dem Angebot was es auf dem Markt gibt.
    Und immer dran denken:
    Wir sind Musiker !
    Das darf trotz aller technik nicht verloren gehen.
    keep on rockin
    Virtuose64
     
Die Seite wird geladen...

mapping