mundharmonika und gitarre

von daddy-cool, 26.11.06.

  1. daddy-cool

    daddy-cool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    42
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #1
    hallo erstmal,
    also ich hab eine frage und zwar: (man muss beachten das ich überhaupt keine ahnung von sowas hab:o ) ich hab mal gehört , das , wenn man mundharmonika in irgendeiner tonart spielt muss sich die band dieser anpassen oder halt der mundharmonika-spieler an die band. wenn ich jetzt z.b ein solo; intro oder was mit einer harp in D spiele und allein nur rhythmus gitarre spiele kann ich denn nur , damit es sich melodisch anhört akkorde spielen deren grundton auf der D-saite liegt haben oder wie is das ,was soll ich da tun?????? ich bin sehr dankbar für eine antwort
    mfg daddy-cool
     
  2. Benno _8)

    Benno _8) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    im Gillbach-Delta, zwischen Köln und Mönchengladba
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.592
    Erstellt: 26.11.06   #2
    Intros oder Soli müssen sich in den Gesamtkontext des Stückes einfügen und sollten die gleiche Tonart wie der Rest haben. Meist werden auch vorhandene Akkordfolgen unterlegt, etwa die der Strophe für Soli oder der Schluß des Refrains als Intro.

    Auf der D-Saite findest Du alle 12 Gruntöne, also ist Deine Annahme nicht falsch, hilft aber auch nicht weiter:rolleyes:. Zur Begleitung eines Dur-Stückes bieten sich der Grundakkord der Tonart (Tonika) sowie Dominante und Subdominante an. Für D-Dur wären das D, A und G. Auf einer D-Harp wird aber auch oft A-Dur gespielt, speziell im Blues, dann kämen A, E und D in Frage. Wenn das nicht reicht, gibt es noch Mollakkorde und Vierklänge.
     
  3. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 26.11.06   #3
    Deinem Benutzerbild zu Folge geht es dir ja vielleicht um Neil Young, der spielt die Harp glaub ich normalerweise straight, also in der Tonart in der das Lied ist.
    Das heißt für dich, dass du prinzipiell, zur D-Dur Mundharmonika sämtliche D-Dur-Tonarts Akkorde spielen kannst, das wären dann zunächst mal(ohne Medianten und sowas) D-Dur, G-Dur, A-Dur, H-Moll, E-Moll und Fis-Moll.
    dann wird es wohl kaum schief klingen ;)

    Ein Neil Young Lied mit D-Dur Mundharmonika wäre Thrasher, die Akkorde sind zwar C-Dur er spielt es aber mit einem Kapodaster im 2. Bund
     
  4. daddy-cool

    daddy-cool Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    42
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #4
    ich bedanke mich für das, ihr beide habt mir wirklich weiter geholfen!!! :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping