Muse Receptor

von b007, 08.01.06.

  1. b007

    b007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.04
    Zuletzt hier:
    11.03.15
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    28
    Erstellt: 08.01.06   #1
    Museresearch Receptor

    --------------------------------------------------------------------------------

    Hallo Forum

    dieses Gerät interessiert mich!!! Besitzt das jemand von euch? mich würde interessieren, wann es in die kniee geht: ist ein simultanes benutzen von vst-instrumenten wie b4, fm7, bösendorfer piano, strings und rhodes + bläsersamples möglich?

    für alle die nicht wissen was ein receptor ist:
    http://www.soundsonline.com/sophtml/...ml?sku=M-REC01

    vorallem mit der colossus bibliothek eine ernstzunehmende konkurrenz gegen sämtliche workstations. ich glaube kaum dass bei 32gb samples ein oasys (alle workstations) mithalten kann.

    danke für eure erfahrungen
    gruss stefan
     
  2. b007

    b007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.04
    Zuletzt hier:
    11.03.15
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    28
    Erstellt: 23.03.06   #2
    Hi Forum

    Letzhin hab ich mir mal den Receptor von näherem angeschaut und ihn mir präsentieren lassen...

    Meine Eindrücke:
    Das Gezeigte System (1.25gb ram 160hd) konnte mich nicht wirklich überzeugen. Angeblich ist das Gerät mal bei einem Kunden (zum Testen) gewesen, der es wahrscheinlich ziemlich strapaziert hat (wie = keine Ahnung) auf jeden fall ging die CPU Anzeige nicht mehr, nach längerem Betrieb und mehrmaligem Wechseln der Buffergrössen (Samplezeiten) knackste das Gerät wo es eigentlich nicht knacksen sollten... nur 3 plug ins am laufen

    Also das mit den 32 samples gilt nur für gaaaaanz kleine plug ins...
    Das Konzept an und für sich wäre schon gut... aber eben: es ist und bleibt ein PC der auch ordentlich Probleme machen kann... (vgl. Museresearch forum) Die Version die ich gesehen hab, hatte wirklich ein paar Probleme...

    Das Kontrollieren der Software hingegen war sehr einfach und toll gelöst.
    Wie gesagt: das Konzept ist super... wenn auch schon 2 jahre alt und das ist für n Computerbasiertes System viel zu alt.. (zu dem Preis)
    Mal sehn ob demnächst Receptor 2 rauskommt und ob die Leistung hier höher liegt...

    Bis es da keine vernünftigere Lösung zu einem vernünftigeren Preis gibt, muss ich mir das mit plug ins auf der bühne wohl noch überlegen... geht wohl nicht so einfach


    War noch in einem Vsti spezialisierten Laden: die raten mir zu duo core laptops von samsung... sollen sehr niedrige latenzen machbar sein (mit rme) und wirklich stabil laufen... Auf die frage: ob denn ein Laptop nicht bedeutend langsamer als ein Desktop wäre: nein das stimme nicht: die prozessoren wären sehr schnell und die festplatten würden für vsti einsätze reichen, ansonsten könne man immer noch ne externe platte ranhängen...

    Tja... gibt es denn unter euch leute, die live auf vsti setzen?
    Wenn ja, welches System? Laptop, Receptor, Desktop im 19"

    Gruss
    stefan
     
  3. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 04.05.06   #3
    mir ist da ein interessantes Teil aufgefallen, das für viele LIVE-Anwender interessant sein dürfte. Mich würde interessieren, ob das Ding auch wirklich funktioniert, denn damit kann man angeblich endlich auch live ohne Bauchweh VST-Instrumente, -Effekte und -Prozessoren einsetzen.

    Hat jemand schon Erfahrungen gemacht

    Muse Research Receptor
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 04.05.06   #4
    Hi Martin,

    ich glaube da wurde schon öfter drüber geredet. Guck am besten mal in die Suche.

    Gruß
    Thorsten
     
  5. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 05.05.06   #5
    Ich hab mir den Muse Research Receptor auf den Musikmessen 2005 und 2006 angeschaut - er wird langsam erwachsen....... (;) )

    Aber so richtig werde ich noch nicht warm damit - ich nutze on stage nach wie vor lieber mein Notebook.
    Im Studio erübrigt sich das Teil IMHO.


    Für alle die das Teil noch nicht kennen - schaut Euch mal die Videos Tutorials auf der Homepage an.

    http://www.museresearch.com/index.php


    Topo :cool:
     
  6. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 05.05.06   #6
    da hab ich nix gefunden, onst hätte ich keinen eigenen Thread aufgemacht. Interessant scheint das Teil auf jeden Fall zu sein. Wir bereiten gerade eine neue Seite vor, auf der ausgesuchtes Zubehör für den Live-Keyboarder zu finden sein wird. Der Trend geht ja eigentlich immer mehr in Richtung Software-Lösungen mit stabiler Hardware, und genau dafür ist der Receptor gemacht
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 05.05.06   #7
    Hm,

    doofe SuFu. Soweit mir bekannt ist, laufen die Plug Ins aber dich nicht so einfach?! Musten die nicht extra umprogrammiert werden?! Ich meine mal gelesen zu haben, dass einige DLLs anders wären. Will mich da aber nicht festlegen.
    Ich glaube das war mal in ner Keyboard??! Weiß da einer mehr?
    Ansonsten ist das Teilchen ja nicht verkehrt, aber das Hauptproblem in meinen Augen ist wieder: Es kann zuviel und ist nicht am Gerät handbar!

    Gruß
    Thorsten
     
  8. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 06.05.06   #8
    handhabbar schon, aber dann mit tastatur, maus und monitor dran... und dann kann ich auch wieder gleich ein notebook nehmen. hatte hier nicht irgendwer so ein teil im einsatz? ich glaube dg-keys.
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 06.05.06   #9
    ..dann doch schon mal eher den neko von openlabs.

    http://www.openlabs.com/gen2_p1.htm

    Da könnte ich, wenn er zu deutschen Garantiebedingungen zu haben wäre, schon eher schwach werden. Mittelfristig könnte daraus sogar eine Konkurenz zum OASYS erwachsen, wenn man das Konzept weiterentwickeln würde.


    Topo :cool:
     
  10. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 06.05.06   #10
    ui ui ui ......
    Shweinegeil !!! :great:

    Aber umgerechnet 5200 € für die 76er-Version (zzgl. Versand, Import und und und) ist auch kein Pappenstiel. :eek:
    andererseits: im Vergleich zum OASYS "fast" ein Schnäppchen :rolleyes:

    Grooves
     
  11. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 06.05.06   #11
    Habt ihr euch die Videos mit Jordan Rudess mal reingezogen ? Die Sounds finde ich ziemlich widerlich, und das Jazzding was einmal anspielt (Klaviersound mit STREICHERN UNTERLEGT !!!) ist jawohl nur Skalengewichse. Naja, technisch hat ers natürlich total drauf.
     
  12. cordesavide

    cordesavide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 07.05.06   #12
    Bin da übrigens zu dem Thema in den verstaubten Regalen des Forum-Archivs auf den folgenden Artikel gestoßen.

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=120499

    Klingt ja nicht sehr begeistert.

    Ich hatte im Musikgeschäft auch mal einen Receptor unter den Fingern. Ich konnte ihn nicht sehr ausgiebig testen, weil ich mich natürlich nicht damit auskenne, aber mein Eindruck war auch nicht der Beste. Hab halt ein paar Factory-Plugins ausprobiert. Was mir aufgefallen ist war, dass der Receptor zum Wechseln von Patches relativ lang gebraucht hat und leichte Störgeräusche gab es auch.

    Fazit: Das Ding hat mir irgendwie nicht das sichere Gefühl gegeben, ein stabiles Hardware-System unter den Fingern zu haben.
     
  13. b007

    b007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.04
    Zuletzt hier:
    11.03.15
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    28
    Erstellt: 21.11.06   #13
    Hallo Forum

    An alle Vsti fans:
    Muse Receptor geht in die zweite Runde

    Nach der Revision C (neue prozessoren, 64bit) steht nun das neue Modell: Receptor Pro


    "This new configuration of Receptor provides the user with super-sized, matched-pair RAM with the lowest CAS speed available, a whopping 750GB hard drive with 16MB cache and a 7200RPM spindle for ultra-fast data transfers, and the impressive 64-bit Turion ML-44 processor, running at 2.4Ghz and featuring a largest-in-class 1MB L2 cache, and a 1Ghz HyperTransport system bus."

    Anscheinend scheint die Receptor community in den USA recht gross zu sein, hier zu Lande läuft aber gar nichts... (schade)

    Gibt es hier im Forum irgend jemanden, der sich mit dem Teil auskennt, ausgiebig getestet hat?

    Ich würde mir mal einen Test in einem angesagte Keyboardheft vorstellen: Muse Receptor VS apple macbookpro (2gb ram) / macbook (2gb ram) damit man mal sieht, was das Teil wirklich kann und was nicht.


    Gruss
    Stefan

    ps: bin gespannt, wie teuer das modell in europa wird. vermutlich wird wieder das dollar zeichen mit dem eurozeichen verwechselt :screwy:
     
  14. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 22.11.06   #14
    Ich hatte mir den Muse Receptor 1 auf der Musikmesse in Frankfurt angeschaut - hat mich aber nicht wirklich überzeugt.


    Topo :cool:
     
  15. b007

    b007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.04
    Zuletzt hier:
    11.03.15
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    28
    Erstellt: 22.11.06   #15
    inzwischen sind 2 Revisionen über das Gerät ergangen und jetzt noch ein pro Variante... so wie ich mir sagen liess... sei nach dem softwareupdate 1.5 jetzt alles viel stabiler und man könne das gerät wirklich vernünftig gebrauchen..... nur hat es anscheinend hier fast niemand :)

    Bei diesen Revisionen wurde angeblich fast alles gewechselt (nur die front nicht): zb hinten zwei lüfter, adat ausgang, neue prozessoren, neues mainboard....

    also mich hat die erste version überhaupt nicht überzeugt (obwohl das konzept an und für sich sehr gut ist) ... vielleicht sind die neueren modelle besser, was das preis leistungsverhältnis anbelangt.

    Gruss stefan
     
  16. das_neuling

    das_neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.10.08
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.07   #16
    hi leute!
    der artikel is jetzt zwar schon ganz schön alt, ich will ihn aber wieder refresh'en, da ich mich sehr für den receptor interessiere.
    hat vielleicht jetzt jemand erfahrungen mit dem muse receptor machen können?
    gib es ähnliche hardware wie den muse receptor die ihr verwendet bzw weiterempfiehtl??

    ich will nämlich sounds in allen bereichen besitzen (klaviersound,leadsound,streichersounds und und und)
    einen laptop will ich lieber nicht verwenden, da die leichter abstürzen könnten, als sowas wie der Receptor der speziell auf so eine anwendung ausgerichtet ist (live einsätze und homerecording)

    würd emich sehr auf antworten freuen!!
    bis dann
    mfg
    tq
     
  17. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 02.07.07   #17
    das einzige, was noch so in die richtung geht ist der OpenSynth Neko, aber das ist eigentlich nicht viel mehr als ein Notebook mit angeklebter Klaviatur zum Preis eines OASYS.
    Ich selbst bereite gerade den Einsatz von Native Instruments Kore vor, aber das braucht halt wieder ein Notebook, wobei ich da nicht die Probleme sehe.
    Wenn man auf dem Notebook das Betriebssystem entsprechend konfiguriert und nicht "mal eben" noch 400 Programme draufmacht, die das System zumüllen, sollte das genauso stabil laufen. Was anderes ist der Receptor auch nicht.
     
  18. d135-1r43

    d135-1r43 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    27.08.16
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 18.12.07   #18
    Kann man in irgendeinem Laden in Deutschland das Ding antesten? Ungesehen und ungetestet werde ich das Ding sicher nicht kaufen.
     
  19. Froschkapitaen

    Froschkapitaen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    1.412
    Erstellt: 28.02.08   #19
    Hallo zusammen,

    ich habe mir mal die Website angeschaut (museresearch.com) liest sich ja alles toll und interessant. Deshalb meine Überlegung:

    Zur Zeit benutze ich ein NordStage88 im Proberaum und ein Motif XS zu Zuhause zum Sequencen.

    Beides verticken 2 Masterkeyboards gekauft (ein 88er und ein kleineres für zuhause), Receptor in´s Rack geschmissen und bequem zum sequencen und proberaum verwenden.

    Vorteile: Weniger Schlepperei, identische Sounds zu Hause wie Probe/Bühne,

    Nachteile:? Das ist die grosse Frage?

    Wie klingt das Ding?
    Scheinbar ist es in Deutschland nicht so verbreitet, aber reizvoll wäre es schon, die Eierlegende-Woll-Milch-Butter-Sau?
     
  20. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 28.02.08   #20
Die Seite wird geladen...

mapping