MusicMan SUB5 versus Ibanez SRX 505 (Kleiner Messebericht)

von raven, 03.04.04.

  1. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 03.04.04   #1
    So, ich war also gestern auf der Musikmesse um mir ca. 1000 Klampfen anzuschauen und auch zu testen. Von dem unheimlichen Lärm mal abgesehn war die Messe wirklich sehr gut.

    Ich bin eigentlich hingegangen um meinen Favoriten, den SRX-505, anzutesten. Ich wollte ihn auch gegen den K-5 vergleichen der mich auch sehr zusagt (im Internet ;)). Ich hatte mir auch vorgenommen den MusicMan Sub mal anzuspielen um zu sehn was der taugt.

    Mein Ergebniss: Der K-5 ist ein genialer Bass. Das Holzfinish, die goldene Hardware, der GENIAL bespielbare Hals... ein Traum! Ihr solltet das ding wirklich mal in die Hand nehmen. Leider hat er mir vom Sound nicht ganz zugesagt und der Hals ist mir am 24. Bund auch etwas zu eng. Die Bridge ist nach der Bauweise, gebogenes Blech mit Löchern, auch bekannt als P-Bass ;)

    Also den SRX-505 in die Hand genommen und mich in die Testkabine verzogen (was übrigens sehr cool von Ibanez ist!) Der Bass sagte mir von der ersten Sekunde zu. Ich hatte das Ding bisher nur im Katalog und im Internet gesehn und konnte ihn jetzt endlich mal spielen. Genialer schneller Ibanez hals, etwas breiter als der K-5. 18 mm Stringspacing an der Bridge und zwei gute Tonabnehmer mit einer sehr guten aktiven EQ. Der Sound hat mich sofort überzeugt, ein bischen drehen an den Knöpfchen und schon ist der Sound perfekt. Kleine Details wir die "Daumenablage" auf den Pickups machen das Ding noch genialer. Mit seinem sehr hohen output und solidem Bass Fundament ist das Ding genau richtig für mich... dachte ich...

    Als ich mich am Ampeg Stand mit den, übrigens sehr netten und hilfrechen, Ampeg Leuten redete meinte er kurzerhand das die "Sound-Police" jetzt wieder weg sein müsste und ob ich nicht mal die Kisten "laut" testen wollte. Also durfte ich meine 410 HLF endlich mal testen wie sie denn klingt. Da kommt der Typ zurück und drückt mir nen MusicMan SUB in die Hand... Zu dem Bass kann ich nur eins sagen: Göttlich... Ein genialer Bass. Das Ding hat einfach sofort gepasst. Super Hals, super Sound, wenig Knöpfe an denen ich irgendwas einstellen müsste, cooler look. Was will man mehr? Richtig: 5 Saiten. Nachdem ich dann ne weile am Ampeg Stand rumgedüdelt habe und mich von den Kisten überzeugt habe also ab zum MusicMan Stand. Der war mal mehr als spärlich. Gerademal 6(!) Bässe hingen da zum. Und testen durfte man auf so nem kleinen Brüllwürfel mit 50 Watt oder so. Ich hab mir den 5 Saiter SUB geschnappt und mal angespielt. Der hat mich dann total enttäuscht. Ansich genial, auch wieder gutes finish und gute Hardware und alles. Aber die G Saite ist so verflucht nah am Rand des Halses das ich die ganze Zeit damit abrutscht bin. Das ist mal echt madig. Mag sein das etwas Gewöhnung nötig wäre. Aber bei keinem anderen Bass ist mir das bisher so negativ aufgefallen. Zum vergleich habe ich mir dann noch den Stingray 5 angeschaut. Da war es nicht so schlimm.

    Was meint ihr nun, ist das ne Fehlkonstruktion an dem einen SUB5 oder ist die ganze Serie so. Und wie kritisch sehr ihr es den Sattel des SUB5 auszutauschen? Und hat jemand Erfahrung mit dem SRX-505?
     
  2. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 03.04.04   #2
    Ich hab mal den SRX 500 angetestet und fand die Pickups, Elektronik und Sound auch geil und kann deinem Bericht hier nur zustimmen. :D
    Nur der Preis ist mir noch zu hoch gewesen. Deswegen würde ich auch auf die SRX 300/305 Bässe ein Auge werfen. Die sind eigentlich fast baugleich, bis auf die gemaserte Decke. ;)
     
  3. raven

    raven Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 04.04.04   #3
    Eigentlich ja. Hab auch den 305er in der Hand gehabt. Fand da aber die Bridge ein bisschen blöd und die Farbe net ganz so ansprechend. Was mich wirklich ein wenig wundert, ich hatte mich schon mit dem bräunlichen 505er angefreundet um dann auf der messe zu sehn das der überhaupt nicht braun sondern eher schwarz gemasert war. Aber das kommt mir entgegen ;) ich steh grad mehr auf Maserung oder sowas. Das Glanzlack-Finish langweilt mich ein bisschen arg. Auch der Sub ist da okay, der hat nen Strukturlack drauf der OK aussieht.
     
  4. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 05.04.04   #4
    Klar, wenn du das Geld hast, dann hol dir den 505. Würde ich auch so machen, wenn ich nicht so ein armer Schlucker wäre. Bei den 200€ Preisunterschied nehm ich aber dann doch den 300. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping