MusikBox Eigenbau

von Grabbelmann, 24.02.12.

Sponsored by
QSC
  1. Grabbelmann

    Grabbelmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.11
    Zuletzt hier:
    13.09.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.12   #1
    Hi,
    Ich stehe am start eines kleinen Projektes.
    Der Bau einer MusikBox.

    Soweit ja nichts ungewöhnliches...
    Ich wollte nun aber mal ein wenig von den typischen "eckigen Kisten" weg.

    So sollte das ganze in zukunft mal in etwa von vorne aussehen:

    [​IMG]

    Die beiden Kreise für die chassis sollen von den Visaton BG 20 gefüllt werden?

    Und die kleinen Dreiecke sollen die Bassreflex-kanäle darstellen .
    Machen diese überhaupt einen sinn?

    Oder welche Gehäusevariante ist dafür zu gebrauchen?

    Ich weiß, das Volumen ist mit gut 15L sehr schmal bemessen aber größer soll/darfs nicht werden!



    mfG
     
  2. Ploppy8

    Ploppy8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    301
    Erstellt: 25.02.12   #2
    Auch ich habe mal ein paar Lautsprecherboxen selbst gesägt , dachte so ein Würfel mit einem einfachen Breitbandspeaker reicht schon für die Party. Leider war das Ergebnis nicht so wie erhofft , es fehlten Höhen ,
    letzten Endes unbrauchbar. Zur Planung von Lautsprecherboxen gibt es etliche Software , auch Freeware
    (z.B. WinBoxSimu) ,die sollte man ruhig mal ausprobieren (Gabs damals leider noch nicht).
    Meine aktuell benutzten JBL control haben auch ein Bassreflexrohr mit lediglich 2 cm Durchmesser , da kommt trotzdem was raus , da die dahinterliegende Konstruktion innerhalb der Box sehr viel aufwändiger ist , als es die kleine Öffnung vermuten lässt. Die Profis beim Lautsprecherboxenbau ein klein wenig zu kopieren kann übrigens auch nicht verkehrt sein , natürlich nur im ganz unauffälligen Rahmen :D
     
  3. Grabbelmann

    Grabbelmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.11
    Zuletzt hier:
    13.09.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.12   #3
    Danke, danke... aber mit diesen Programmen stehe ich irgendwie immer auf kriegsfuß.

    Welche Bauart wäre für BG 20 denn grundsätzlich bei kleinem Volumen zu beforzugen?

    Bassreflex?
    Geschlossen?
    oder irgendwas anderes?

    mfG
     
  4. Soundgarage

    Soundgarage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.12
    Zuletzt hier:
    31.07.12
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Malchow
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.12   #4
    Moinsen erstmal.

    also mit dem Kompakten gehäuse kannst du gerade mal einen visaton BG20 einbauen....für zwei wirds dann nurnoch mitteltonum die Bass resonanzen herauszuholen 30 l dann aber geschlossen und gut dämmen....
    kleiner tipp wenn du unbedingt 2 bäse benutzen willst nutze kleinere weil die meisten ein geringeres volumen benötigen

    also geb ich dir mal ein kleines beispiel dafür nutze als Bass 2 x 16cm
    https://www.thomann.de/de/fane_sovereign_6100.htm
    die Lautsprecher haben nen Guten klang und sind recht ausgewogen und beide zusammen mit etwas über 20liter (geschlossen)
    zufrieden...dann kannst du deine box rechteckig lassen und etwas nach hinten strecken um mehr liter zu bekommen....frage dann was wolltest du als hochöner einsetzen?? ich empfehle dazu ausm Bit T. die Eminence
    https://www.thomann.de/de/eminence_apt80.htm
    solltest den HT denn absenken und mit 12db bei ca 3,5khz anbinden.....
     
Die Seite wird geladen...

mapping