Musikvideo - selber machen?

von jonas S., 16.11.06.

  1. jonas S.

    jonas S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 16.11.06   #1
    moin moin,
    Es gab schon einzelne Threads über eigene Musikvideos. Jedoch ging es in denen darum das ganze von einen professionellen Fachmann machen zu lassen.

    Ich hatte jetzt den Gedanken mal ein Video komplett selbst zu machen. Sicherlich kommt das nie im Leben an hochwärtige Musikvideos ran, aber ich hatte dabei an ein Video aus Live zusammenschnitten gedacht.
    Es soll aus mehreren Livevideos eins entstehen, worüber dann ein bereits aufgenommener Song läuft.

    Ich bin noch lange nicht soweit ein eigenes Video zusammen schneiden zu können. Aber mich würde mal interessieren ob das alles von zuhause aus am Pc machbar ist, welche Programme man dafür benötigt und ähnliches....

    vielleicht hat ja jemand schon slebst so ein bischen rumprobiert und kann ein bischen dazu erzählen.

    mfg. jonas
     
  2. Styleven

    Styleven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 16.11.06   #2

    Für den Fall das du Windows Service Pack 2 drauf hast,kannst du mit den Windows Movie Maker 2 ganz gute Ergebnisse erzielen.
    Das Programm erklärt sich so gut wie selbst.
     
  3. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 16.11.06   #3
    Au, spannendes Thema! Nach meinen bisherigen Erfahrungen (eine Promotion-DVD selbst geschnitten, Entstehung der aktuellen Live-DVD aus allernächster Nähe mitverfolgt (Prozess dauert noch an ;) ) würd ich sagen:

    Erstens: Ja, es ist möglich, das am heimischen PC zu machen, allerdings würde ich bezweifeln, ob MovieMaker das Tool der Wahl ist.

    Zweitens: Eins ist schon jetzt absolut sicher: Den zu betreibenden Aufwand werdet ihr um den Faktor drei bis vier unterschätzen :D

    Insgesamt gäbe es ganz furchtbar viel zu dem Thema zu sagen, und wenn allgemeines Interesse bestehen sollte, kann ich das in einer ruhigen Stunde mal zu einer Art Tutorial zusammenfassen.

    Wichtig wäre im Moment: Wollt ihr das Videomaterial noch drehen, oder habt ihr das schon?

    Zum Thema "mehrere Live-Videos zu einem zusammenschneiden und einen Song drunterlegen" kann vielleicht ein Blick auf das in meiner Signatur verlinkte Video nicht schaden. Der Trailer ist komplett am PC eines unserer Bandmitglieder entstanden.

    LeGato
     
  4. jonas S.

    jonas S. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 17.11.06   #4
    @ LeGato:
    wow! das video ist sehr gut geworden. Kaum zuglauben dass das alles am Pc entstanden ist!
    Also was jetzt das Livematerial betrifft haben wir erst 2 videos(jeweils ca. 8 min.) und demnächst bekomme ich noch ein weiteres, welches warscheinlich genau so lang ist. ich denke aber das ich bei meinen nächsten konzert auch wieder jemanden beauftragen werde etwas aufzunehmen.

    Bisher war das aber erst alles bloß ein kleiner Gedanke. Und ich wollt mich bloß schon einmal informieren wer hier schon Erfahrungen mit eigenen Videos hat.

    Also wenn du dazu kommst das ganze mal etwas detailreicher zu erklären, wäre das echt gut.


    @ Styleven:
    Ich hab gerade mal geguck und ich habe Movie Maker I. Aber ich will mich erst noch ein bischen informieren, was es ansonsten noch für möglichkeiten gibt.
     
  5. Styleven

    Styleven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 17.11.06   #5

    MM1 würde ich dir nicht empfehlen.Falls du dennoch die teuren Produkte scheuen solltest kannst du dir Service Pack 2 von Microsoft runterladen.Dadrin enthalten ist auch MM2,der um einiges besser ist/auschaut.
     
  6. VirtualPancake

    VirtualPancake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    17.03.15
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 17.11.06   #6
    Ob nun Version 1 oder 2, ich würde dir auf jeden Fall vom Windows Movie Maker abraten. Einer der größten Nachteile besteht schon darin, dass man nur als *.wmv exportieren kann, was ja leider für seine nicht besonders gute Qualität bekannt ist. =/
    Wenn du mehr als nur ein Video mit mittelmäßiger Qualität z.B. bei youtube hochladen willst, wird der Movie Maker kaum zufriedenstellende Ergebnisse bringen können.

    Was ich empfehlen kann, ist MAGIX Video deLuxe (Ich glaube, die älteren Versionen gibts sogar noch relativ günstig zu kaufen). Das besticht schon durch die große Featureanzahl. Außerdem kannst du komfortabler exportieren. Einem wirklichen HQ-Video (mpeg wäre z.B. eine Möglichkeit) würde da nichts mehr im Wege stehen (kommt natürlich auch auf das Vorlagematerial an ;) ).
     
  7. Styleven

    Styleven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 17.11.06   #7
    Oh entschuldige,hatte das nicht gewusst.:o
     
  8. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 17.11.06   #8
    also für musikvideos glaube ich, ist die microsoft software echt nicht geeignet, ich schneid zwar selber immer bisschen rum, aber wenn dann nur paar kleine videos von unserm gschmarre des wir immer drehen... Außerdem kannste wahrscheinlich mitn Movier Maker dich öfters ärgern weil er sehr unstabil läuft und oft ohne abzuspeichern abstürzt... also mein vorschlag, hände weg von microsoft software für solche zwecke ;-)
     
  9. Helle B.eC

    Helle B.eC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    3.04.09
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Kreis Neuwied
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    136
    Erstellt: 17.11.06   #9
    Movie Maker ist wirklich nicht geeignet ;)

    Ich kenne jemanden, der mit Adobe Premiere arbeitet (studium) und hat mir mal ein bischen was gezeigt.
    Seit dem mache ich alle meine größeren Schulreferate als Film und sie sind sehr angesehen :)

    Und wenn man es nicht beruflich macht, lohnt sich logischerweise die Anschaffung eines solchen 10000000 EUR Programms nicht. Aber man kann die Testversion von Adobe runterladen und die gilt für 30 Tage. Dann Deinstallieren und evtl Registry Einträge löschen.
    Ich denke bei 2-3 Filmen im Jahr, kann man soetwas machen, aber wenn man es häufiger benutzt, sollte man es wirklich bezahlen.

    Vom Prinzip her ist es ja nicht verboten ;)

    Oder:

    Alte Adobe Premiere Version kaufen, da diese erheblich günstiger sind. Vielleicht auch bei eBay (Achtung vor Raubkopien!!)
     
  10. Devi76

    Devi76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 21.12.06   #10
    Für alle, die an diesem Thema interessiert sind :

    Die Zeitschrift Soundcheck bietet einen Clipgenerator an.
    Dieser kann sogar in die eigene Homepage integriert werden, so dass Eure Fans sich dort von Euren Stücken eigene Clips erstellen können.

    Genaue Infos zu dem Tool findet ihr unter

    SOUNDCHECK - Das Fachblatt für Live-Musiker: Clipgenerator


    Eine lustige Idee wäre doch auch, einen Wettbewerb unter den Homepage-Besuchern zu veranstalten.
    Lasst Euch den Clip zu Eurem neuen Stück also einfach von den Fans erstellen...
    Als Gewinn kann man ja dann CDs oder T-Shirts oder sonstwas nehmen...


    Ich hoffe, das hier wird nicht als Werbung verstanden... ;)
    Ich bin Abonnent der Zeitschrift und in der letzten Ausgabe war ein Bericht über das Tool.
    Da lassen sich interessante Sachen anstellen.:)

    Greetz, Devi
     
  11. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 24.12.06   #11
    Hi Leutz!
    Ihr wisst aber schon, daß mit einem Mac (z.B.IMac, oder MacBook, oder auch einem gebrauchten G5-IMac oder IBook) die Angelegenheit eventuell viel schneller und kostengünstiger und vielleicht auch legaler erledigt werden kann?
    Dort gibt es iMovieHD, IDVD, Quicktime und Garageband, die im Lieferumfang bereits enthalten sind und mit denen sich günstig recht gute Ergebnisse erzielen lassen.
    Und mit iWeb und dem entsprechenden Provider kriegt man die Ergebnisse dann auch schnell und relativ unkompliziert ins Netz.
    Aber, erstens will ich damit keine Diskussion anzetteln, was jetzt besser ist,
    zweitens - ich mein ja nur!
    Frohe Weihnachten!
     
  12. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 24.12.06   #12
    Ja da gebe ich dir recht mit nem Mac geht es wirklich um einiges besser, aber ich habe mit MAGIX VIDEO DELUXE mal was gemacht und damit bin ich super klargekommen, das war allerdings kein Musikvideo in dem Sinne wie eshier gefragt ist.
    Damit lässt sich aber super ein Video schneiden mit Effekten unterlegen und du kannst es in alle erdenklichen Formate exportieren.
    Schließe mich in soweit der Meinung hier an FINGER WEG VOM MOVIE MAKER!!!
    hab da auch die Probleme gehabt das er abstürzt und das hat nichts mit der Rechnerleistung zu tun sondern anscheinend generell...:screwy:
    Gibt weitaus bessere Programme für ca. 50€ die man super benutzen kann...
     
  13. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 27.12.06   #13
    Hallo Leute!!

    Yeah, mein Thema! :D

    Also, prinzipiell kommt es wohl auf den Blickwinkel an, wie man an solche Sachen ran geht: ich (als "Medien"-Student, Kameramann und Cutter) würd natürlich nen großen Bogen um Movie Maker und ähnliches machen...
    wenn auch sich damit natürlich ansehnliche Ergebnisse erzielen lassen - keine Frage!

    Mal eben schnell alles Wissenswerte zum Thema Videoschnitt zu verfassen, geht leider nicht. (Fußnote: vielleicht bietet sich hier wirlich mal ein Tutorial an...).

    Darum an dieser Stelle
    a) ein Software Tipp:
    relativ preisgünstig gibt es "Adobe Premiere Elements" zu kaufen. Eine abgespeckte Variante der "richtigen" Software, die für erste Schnittgrundlagen locker ausreicht. Evtl bei EBAY nach ner alten Version schauen.
    Außerdem:
    kostenlos zum Downloaden gibt es AVID FREE DV!!! AVID ist die ultimative Schnitt-Software-Firma, mit der nahezu allen "Großen" schneiden. Die kostenlose Free DV-Version hat natürlich einige Einschränkungen, z.B. nur zwei (oder drei - bin mir nicht sicher) Video- und Audio-Spuren. Das sollte aber ja kein Problem sein, wenn das Ausgangsmaterial nur aus 2 oder 3 Videos besteht.
    Allerdings: der Einstieg in AVID ist nicht unbedingt einfach. Die Bedienoberfläche ist nahezu identisch mit allen anderen professionellen AVID-Produkten (die teilweise einen Kleinwagen kosten) und dementsprechend komplex. Wenn allerdings richtiges Interesse vorhanden ist lässt sich mit genügend Tutorials im Netz auch was auf die Beine stellen.
    Aber um einen Vergleich zu bringen:
    wenn Magix Video Deluxe n Fiat ist - ist AVID n Porsche! :great:

    b) der Verweis auf slashCAM Magazin -- alles zum Thema Videoschnitt, Videofilmen, Camcorder, Digitales Video und HDV.
    Dort gibt u.a. viele Erklärungen und Hinweise zum Videoschnitt allgemein sowie ein erstklassiges Forum (wie hier), in dem sich viele Infos finden lassen.

    c) der Hinweis:
    wenn ihr 2 oder 3 Live-Videos habt, bedenkt, dass ihr die Songs nie 100%ig gleich schnell spielt (es sei denn ihr spielt nach Klick!). Das ist insofern wichtig, da man ja annehmen könnte, es genügt, in der Schnittsoftware alle Videos übereinander zu legen, Studio-Tonspur dazu, und dann "nur" noch seine Schnitte zu setzen. Spätestens nach 20sec gerät irgend etwas außer Takt, d.h. Bild passt nicht mehr zum Ton; der Snare-Schlag kommt 1Sekunde nachdem man ihn sieht, etc.... Das ist nicht zu unterschätzen: ich hab mal ein "Hatesphere"-Video geschnitten - auch aus Live-Material von deren Tour... alter Schwede!!! Die waren bei jedem Konzert unterschiedlich schnell! Das ganze dann auf den CD-Track zu schneiden war die Hölle in Dosen... :screwy:

    Soweit mal.

    Ich weiss jetzt nicht genau was du/ ihr noch für Infos braucht.
    Einfach fragen, auch wenn ihr was konkretes wissen wollt. Bissl Ahnung hab ich, höhö.

    Gruss
    Michel
     
  14. jonas S.

    jonas S. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 21.03.08   #14
    Nach einiger Zeit habe ich mich mal aus langer Weile, wie das in den Ferien mal vorkommt, nen Tag rangesetzt und ein kleines Video zusammen geschnitten. Ich habe einige Szenen von einen Konzert vom Juni 2006 genommen und auch eine Aufnahme aus etwa der Selben Zeit. Das ganze habe ich mit einer 30-Tage Testversion von Magix Video Deluxe 2008 Trial bearbeitet. Also es ist wirklich nichts professionelles und die Szenen sind auch nicht immer ganz synchron zur Musik, aber für den ersten Versuch ist es denke ich ganz akzeptabel.

    http://www.youtube.com/watch?v=DxuXtZqlpCo
     
  15. stonecutter

    stonecutter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    16.05.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 30.03.08   #15
    Da ich Video-Schnitt hobbymäßig mache kann ich am besten " Sony Vegas " empfehlen...

    Top Programm aber kostet auch dem entsprechend aber man kann sich auch die Trial-Version holen und dann mal lange testen und sein Video erstellen und dann im nachhinein entscheiden ob man das öfters machen will und sich die Vollversion holt ...

    Wenn man sich bissl mühe gibt ne menge Einfallsreichtum dazu nimmt und sonst eine ordentliche Videokamera hat kann man ein sehr guten " eigenen " Videoclip machen der mit so manchen Videoclips von bekannteren band mithalten kann ( zb wir sind helden .. die haben ja auch irgendein video das nicht soo der bringer is vom Aufwand her...)

    Der einzige Unterschied zu hochwertigen Videoclips wird eigentlich nur das Setting sein + Kostüme / Masken + Qualität der Kamera .... aber das sind Sachen an die man qualitati nicht rankommen wird da die kosten dafür einfach zu hoch sind
     
  16. A.SplishSplash

    A.SplishSplash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.09
    Zuletzt hier:
    6.05.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.09   #16
    also ich hätt' da mal ne frage: ich habe vor ein musikvideo zu machen und die glorreiche idee das ganze mit bluescreen/greenscreen zu drehen (für den hintergrund) und wollte mal fragen was für videoschnittprogramme sich da am besten eignen und wie man einen hintergrund selbst herstellt (wie in "The spirit" also nicht den hintergrund filmt und reinschneidet sondern über computeranimation erstellt) :gruebel:
     
  17. TheFloH

    TheFloH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Zuletzt hier:
    29.07.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    337
    Erstellt: 06.05.09   #17
    Hi a.splishSplash,

    da hast du dir ein dickes Ding vorgenommen. Nicht umsonst kann man sowas studieren oder eine Ausbildung machen. Schon die Sache mit dem Bluescreen ist nicht ohne. Aber das ganze dann mit eigens erstellter Computeranimation zu verbinden ist nunja... wenn du das machen willst kannst du glaub ich erstmal die Musik an den Nagel hängen oder du hast sehr viel Zeit :D vorallem wenn du dich nicht mal mit den Programmen auskennst. Klar kann man auch einfach Computeranimationen machen aber wenn es nach etwas aussehen soll würde ich doch lieber ein normales Video drehen, glaub mir damit hat man schon genug Arbeit wenn man es gut hinbekommen will.

    Vielleicht hast du ja ein paar Kumpels die so Freaks sind mit Video und 3D-Objekten erstellen etc. oder du suchst dir jemand. Würde ich jetzt vorschlagen

    edit: hab erst jetzt gesehen, dass das ja schon ein bestehender Thread war :D
     
  18. TamTam93

    TamTam93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.09
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.10   #18
    Hi Community ^^

    Habe ein Problem beim erstellen meiner Musikvideo's, und zwar nehme ich mit Guitar Rig 4 Audio auf und nebenbei filme ich mit meiner Kamera, um am Ende alles mit Magix Video Deluxe alles zu syncronisieren.
    Doch immer wenn ich es vorne syncronisiert habe wird es später alles wieder unsyncron und an Guitar Rig und der Kamera kann es nicht liegen.
    Hilfe pls ^^

    MfG TamTam
     
  19. Funkeybrother

    Funkeybrother Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    22.06.08
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    1.667
    Ort:
    Westfalenland
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    7.039
    Erstellt: 06.05.10   #19
    Moin!

    Was für ne Kamera hast Du verwendet? Ich hatte mal das Problem mit einer Festplatten-Kamera (Panasonic), die nach jede 4GB-Paket nen kurzen Einschnitt in der Aufnahme hatte. Wird es allmählich asynchron oder an bestimmten Stellen - also schrittweise?
    Bei Video-Deluxe gibt es eine Time-Stretch Funktion. Dazu mußt Du die Audio-Spur markieren, oben unter Effekte "Audio-objekteffekte" und dann "Timestretch/Resample" anwählen. Habe ich selbst noch nie benutzt aber das sollte der richtige Weg sein. Dazu müsstest Du genau ausmessen, um wieviel ms sich die Längen von Audio- und Video Track unterscheidet.

    Übrigens: Leute, die wirklich Ahnung davon haben findest Du vielleicht noch hier: Slashcam/Forum
     
Die Seite wird geladen...