Muss ich meinen Arbeitgeber Erlaubnis bitten, wenn ich...

von IchBinsNur, 04.04.04.

  1. IchBinsNur

    IchBinsNur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.04
    Zuletzt hier:
    2.07.06
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 04.04.04   #1
    ... in eine lokale Rockband einsteigen will, mit der ich voraussichtlich auch regelmäßig quasi für Trinkgelder Auftritte absolvieren und eventuell auch eine CD mit eigenen Songs aufnehmen und im kleineren Rahmen verkaufen werde?

    Ich meine, schließlich kann mein Chef mir auch nicht verbieten einem Verein beizutreten?

    Diese Frage ist vorallem an die gerichtet, die einer geregelten Arbeit nachgehen und in einer Band spielen.


    Danke im Voraus.
     
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 04.04.04   #2
    Bitte bedenke das alle Info´s die zu deiner Fragen kommen könnten in keiner Form verbindlich sind !
    Rechsverbindliche Auskünfte erhältst Du z.B. beim Arbeitsgericht; Gewerkschaften oder bei Rechsanwälte die sich mit dem Arbeitsrecht befassen.
     
  3. coffeebreak

    coffeebreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.450
    Erstellt: 04.04.04   #3
    Doch, kann er!! :!:

    Sobald Deine die Arbeit unter Deiner "Nebentätigkeit oder Vereinszugehörigkeit" leidet.

    Beispiel:
    Du bist in einem Fußballverein und hast Dir zum x-ten mal die Knochen lädiert, wodurch Du wieder mal einige Tage / Wochen krankgeschrieben bist.
    Du spielst in einer Band, hast regelmäßig bis spät in die Nacht Auftritte und kommst öfter übermüdet zur Arbeit...schlimmer noch, durch Deine Übermüdung entsteht ein Schaden für die Firma....

    In diesen Fällen wird Dich Dein Chef spätestens vor die Wahl stellen, ob Dir der Job wichtiger ist oder Deine Nebenbeschäftigung.
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 04.04.04   #4
    Grundsätzlich hat es deinen Chef erstmal nicht zu interessieren, was du in deiner Freizeit treibst, solange wie oben gesagt deine Arbeit nicht darunter leidet.

    Schwierig wird die Sache, wenn du daran verdienst. Dann ist das u.U. eine genehmigungspflichtige Nebentätigkeit (ob und wann das so ist, dazu solltest du in der Tat mal einen Juristen befragen, oder bei deiner Gewerkschaft anfragen).

    Grundsätzlich werden sich aber die wenigsten Chefs gegen eine Genehmigung sperren, wenn du denen den Sachverhalt erklärst (eigentlich Freizeitbeschäftigung, wegen evtl. Gagen aber genehmigungspflichtig etc.)...
    Besser ist es auf jeden Fall, mit offenen Karten zu spielen, dann hat man es auch leichter, evtl. mal einen Tag Urlaub zu bekommen für einen wichtigen Gig. Sagt mir zumindest meine persönliche Erfahrung... ;-)

    Jens
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 13.04.04   #5

    Musst du nicht.

    Beachte aber: Wenn du mal krankgeschrieben bist und in dieser Zeit einen Gig machst und dein Arbeitgeber bekommt das mit, handeltst du dir eine Abmahnung ein. Also aufpassen beim Doc, z.B. nur bis Do. krankschreiben lassen, wenn Du Freitag den Gig nicht absagen willst.
     
Die Seite wird geladen...