Muß Ich mich als Alleinunterhalter irgendwo anmelden ?

von 1_for_fun, 05.02.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 1_for_fun

    1_for_fun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    31.07.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #1
    Hallo erstmal,
    :) Ich hab jetzt damal ne Frage.
    Ich mach seit einiger Zeit nebenher Musik auf Hochzeit, Polterabend etc...
    Hat alles ganz harmlos als Gefallen angefangen und jetzt bekomm ich einen Auftrag nach dem anderen (obwohl ich keinerlei Werbung mache), was ja eigentlich ganz toll ist.

    ABER:
    Jetzt hab ich folgendes Problem, muß ich mich jetzt irgendwo anmelden ( Finanzamt etc..) oder kann ich das gaze alles so weiter laufen lassen?:confused:

    Ein Bekannter sagte mir ich sollte mit den Leuten Verträge machen bei denen ich spiele, damit mich keiner übers Ohr haut, ist das Sinnvoll ?

    Oh man das ganze artet schon fast in Stress aus :) :) :)

    Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.


    Gruß
    1_for_fun
     
  2. Gonzo44

    Gonzo44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Ortsrandlage sehr schön hier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 05.02.06   #2
    das gewerblich betreibst und Geld dafür bekommst muß es eigentlich angemeldet werden.Du mußt Dich da mal mit einem Steuerberater unterhalten....
     
  3. Manja

    Manja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    9.07.11
    Beiträge:
    38
    Ort:
    RT/TÜ/ERZ
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #3
    Solange Du kein Geld dafür nimmst, kannst Du lustig weitermachen.
    Da Du über Verträge nachdenkst, nehme ich mal an, dass es schon um die Kohle geht. Das musst Du dann allerdings anmelden.
     
  4. OosmAiden

    OosmAiden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.11
    Beiträge:
    400
    Ort:
    On the Rox
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 05.02.06   #4
    mal ne ergänzungsfrage, muss er irgendwas zahlen wenn er covert?
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 05.02.06   #5
    Definitv. Für die Verwetungsrechte ist die GEMA zuständig. Das kann sehr übel werden, wenn er das nicht macht:
    1. Er verletzt Urheberrechte, da er die Urheber oder dessen Rechtsvertreter nicht gefragt hat.
    2. Er verletzt Verwertungsrechte, da er ohne Erlaubnis und ohne dafür etwas zu zahlen die Songs anderer Leute (die darauf ein Recht besitzen) nicht gefragt und nicht bezahlt hat. Vergleich: Raubdruck.
    3. Er macht sich der Steuerhinterziehung verdächtig, da er - wenn er Geld oder geldwerte Leistungen in Anspruch genommen hat - die nicht deklariert hat.
    4. Die Veranstalter - und sei es eine Hochzeitsgesellschaft - machen sich mit strafbar, da sie ihre Veranstaltung und die darauf gespielte Musik anmelden müssen.

    "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht."
    "Wo kein Richter, da keine Strafe."
    "Der Krug geht so lange zu Wasser, bis er bricht."

    x-Riff
     
  6. 1_for_fun

    1_for_fun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    31.07.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #6
    Hey erstmal Danke für die vielen Infos.

    Oh, man das hört sich nach richtig viel Arbeit an. :(
    Kann ich mich bei der Gema direkt anmelden ? Werds mal übers Telefon versuchen
    Ich dachte ich müsse nur bei öffentlichen Auftritten eine Liste für die Gema zusammenstellen und die Gebühr zahlt der Veranstalter, und Hochzeiten usw... zählen doch zu einer geschlossenen Gesellschaft oder ???
    Ist echt wahnsinn auf was man alles achten muß, ich wollt doch nur ein bißchen Musik machen :)

    gruß

    1_for_fun
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 06.02.06   #7
    Das ist richtig. Der Veranstalter zahlt an die GEMA. Aber er braucht von Dir die Liste der songs. Außerdem ist es wichtig, ob zwischen Dir und dem Veranstalter Geld oder geldwerte Leistungen fließen.

    Also guck lieber, dass Du auf der sicheren Seite bist.

    x-Riff
     
  8. 1_for_fun

    1_for_fun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    31.07.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #8
    So ich hab jetzt den Vollen Telefonmarathon hintermir :) :)

    Aber.....
    jetzt bin ich etwas Schlauer ;)

    Laut der GEMA muß nur bei öffentliche Auftritten der Veranstalter eine Playlist von mir anfordern und hat selbst dafür Sorge zu tragen das ganze bei der Gema zumelden und die entsprechenden Gebühren zu zahlen.
    Bei Hochzeiten, Polterabenden usw... muß nichts an die Gema gemeldet werden.

    Danach hab ich ne Runde mit dem mir zusträndigen Gewerbeamt telefoniert und folgendes erfahren:
    (O-Ton) Auszug paragraph ???: ... es ist möglich dies als Gewerbe zu melden aber nicht zwingend notwendig.

    Danach hab ich mich etwas mit dem Finanzamt unterhalten, die meinten das sie mir nen
    Antrag schicken, damit die Sache bei ihnen gemeldet ist und den soll ich dann ausfüllen, aber da ich wahrscheinlich :) unter 15 000€ bleiben werde ( eigentlich Schade ;)) muß ich nur einen geringfügigen Teil an den Fiskus zahlen. Aber natürlich nur das, was nach meiner Gewinn und Verlust Rechnung übrig bleibt.

    So genug für heute telefoniert. :) :) :)


    Gruß
    1_for_fun
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 06.02.06   #9
    Na, das hört sich doch gut an.
    Der große Vorteil ist, dass Du Deine Investitionen (Instrumente, PA etc.) und Kosten (Reise, Übernachtung) etc. absetzen kannst.

    Grüße und Danke für die Infos an Alle,

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.