MXL V67I zu hohe Rauschpegel?

von takko, 13.07.08.

  1. takko

    takko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    20.09.14
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.08   #1
    Ich habe gelesen das dass Mikrofon einen Rauschpegel von 20db hat.

    Ruascht er? :confused: Hat jemand vielleicht dieses Mikrofon und kann es beurteilen?


    Danke Voraus :great:
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 13.07.08   #2
    Es hat, wie Du schreibst, 20 dB. So viel würde ich mir aber nicht daraus machen. Das C1 hat glaube ich auch 17 dB. Alles noch im grünen Bereich!
     
  3. takko

    takko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    20.09.14
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.08   #3
    Ich werde Gesang und Gitarre aufnehmen. Zurzeit besitze ich einen normalen Mikro http://www.makingwavesaudio.com/media/Images/IndProducts/superlux_top248.jpg. Ich habe viel rumgesucht und mich auf das Mikro Rode NT1a entschieden, preislich gut und die Meinungen sind ganz positiv. Da ich jetzt auch noch Gitarre aufnehmen möchte muss ich jetzt überlegen ob ich doch das Mikrofon MXL V67i nehmen soll, da es gute features hat wie warmer klang breiter klang zwei verschiedene Kapsel(Also gut für Instrumente und Gesang). Ich hab auch davor andere Mikrofon in Auswahl gehabt(SE Electronics, Studio Projects C1) aber als ich Wörter wie China Böller gelesen habe und dass sie Höhenanhebung schlecht ist, habe ich sie von der Liste weggestrichen.

    Jetzt frage ich euch ob das Rode NT1A meine Zwecke erfüllt oder doch einen anderen Mikrofon wie MXL V67i. Ich weiß das die Antwort sein wird wie: selber testen und was halt für meine Stimme passt. Das stimmt auch!
    Aber ich würde gerne private Meinungen, ob vllt jemand eins davon besitzt oder ob sie es mit einem anderen Mikro zuhause verglichen haben und wie das Ergebnis war, Private aufnahmen (wer möchte natürlich).


    Danke Voraus :great:
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 14.07.08   #4
    Wenn Du dem Link "Mikrofonvergleich" in meiner Signatur folgst, findest Du Soundbeispiele mit dem MXL. Das Røde ist leider nicht dabei. Das NT1-A ist aber ein sehr brauchbares Einsteigermikro!
     
  5. takko

    takko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    20.09.14
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.08   #5
    sind die hörproben dort gemixt oder neutral wie sie aufgenommen haben?
    Sind die MXL mics made in China?
    Es klingt gut, die frage ist ob es bei mir zu hause auch so klingen wird.
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 14.07.08   #6
    Die MXL werden wohl bei den Preisen auch nicht mehr in USA gefertigt. Die Soundfiles sind "neutral", d.h. unbearbeitet.
     
  7. Delyrious

    Delyrious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    15.01.09
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Beelitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.08   #7
    Also ich kann dir das MXL v67i nur empfehlen. Den Klang für den Preis... das ist unschlagbar. Ich bin damit zufrieden. In vielen Musikläden (Studiobereiche usw.) kann man die Mikros auch testen. Mach das doch mal.

    Grüße
     
  8. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 15.07.08   #8
    Hallo, takko

    ich habe ein Rode NT1a im Einsatz, sowohl schon vor sämtlichen Stimmregistern von Baß bis Sopran als auch schon vor dem Gitarrenamp, und war bislang sehr zufrieden. Klar, es gibt Besseres, aber dafür gibst Du dann direkt schon deutlich mehr aus. Ich habe mir das NT1a übrigens geholt, nachdem ich mal eines mit meinem Brauner Phantom AE verglichen habe und das NT1a zwar hörbar "schwächer" war, aber eben nicht soviel schlechter, wie es billiger war (ist jetzt sozusagen "ein schnelles Mic für alle Fälle"... ;) )
    Übrigens hier mal ein link, der verschiedene Mikrofone im Einsatz vor dem Amp mit dazugehörigen Soundbeispielen zeigt.

    Das Rode ist übrigens wirklich enorm rauscharm, soviel auf Deine erste Frage. Erfahrungen mit akustischen Gitarren habe ich mit dem Rode noch nicht gesammelt, kann dazu also nichts sagen.
    Ebensowenig zum MXL V67i, das mir bisher noch nicht im Einsatz über den Weg gelaufen ist.
    Ansonsten gilt natürlich die Devise "Testen", wie Du selbst schon schreibst.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  9. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 15.07.08   #9
    falls dir das hilft takko ich unterschreibe den beitrag von Basselch zu 100%.
    Habe das mic selber und es hat mich bis jetzt nie im stich gelassen, akustik gitarre, E-gitarre, Vocals, E-Bass, Hihat, Floortom.. (jaja, was man alles macht, wenn man nicht unbegranzt technik hat.. ;) )..
    Wie geschrieben nix rauschen, verhältnissmäßig einiges an output (vom pegel), und bei mir noch nie hörbar übersteuert.. (also es verhällt was die Werte vermuten lassen)
    Ich habe es mal im AB vergleich gegen mein AT4040 (audio technica) bei Vocal aufnahmen verwendet.. wir haben dann das AT4040 genommen, aber der unterschied war minimundus.. das haben wir gerade mal bei einem AB vergleich gehört.

    Lg Melody
     
  10. takko

    takko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    20.09.14
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.08   #10
    Das Rode NT1A ist ein gutes Einsteigermikro, wie ihr es beschreibt. Klanglich sehr brauchbar.

    Es hat keinen PAD oder Lowcut Schalter, aber ich glaube dass ich damit leben kann, denn SM Pro Audio C01 hat schon alles da sowohl die ganzen Schalter und der Kompressor.

    Was mir noch aufgefallen ist, ist das Mikrofon MXL 2010. Meiner Meinung nach glaube ich, dass es klanglich das gleiche ist wie das MXL 2006 aber nur mit Niere, Kugel und Acht.
     
  11. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 17.07.08   #11
    Hallo, takko,

    bis Du ein NT1a übersteuerst, fallen Dir wahrscheinlich vorher die Ohren ab ;) - 137 dB SPL sind doch eine ganze Menge...
    Zum von Dir genannten MXL: Ich kenne es nicht, aber überlege doch mal grundsätzlich, wann Du denn die zusätzlichen Charakteristika Kugel und Acht wirklich brauchst. In ungefähr 97 von 100 Fällen ;) kommst Du mit der Niere prächtig hin und bezahlst die beiden anderen Richtcharakteristika sinnlos mit. Ausdrücklich ausgenommen: Aufnahmetechniken wie MS, Faulkner u. ä., bei denen z. B. unbedingt die 8 verlangt ist.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  12. takko

    takko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    20.09.14
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #12
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 18.07.08   #13
    Es gibt mittlerweile sehr viele Großmembrankondensatormikros im Einsteigerberich. Lass Dich dadurch nicht verwirren! Nur dass ein Mikro irgendwo in einem sogenannten Studio auftaucht, sagt noch nicht über dessen Qualität. Ich kenne das Samson nicht würde es aber schlechter als das NT1-A einordnen. ist ja auch billiger. Mit dem Røde bis Du gut bedient. Es ist mittlerweile meine Einsteigerempfehlung für GMKs. Es hat sich noch niemand beschwert. ;)
     
  14. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 18.07.08   #14
    Hallo, takko,

    ist dem Rode himmelweit unterlegen. Bei 79 € darfst Du absolut nichts erwarten. Bliebest Du beim Rode, bist Du mit Sicherheit für einige Jahre absolut ausreichend gerüstet.

    Viele Grüße
    Klaus

    Edith sagt: artcore war schneller ;) Ich präzisiere meine Aussage zum C03: Ja, ich habe es mal bei einem Bekannten testen können. Es kommt was raus, aber na ja... Schließe mich artcores Empfehlung fürs Rode nochmals deutlich an!
     
  15. takko

    takko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    20.09.14
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.08   #15
    Rauscht das Mikrofon Co3? sehr oder nimmt man es nicht wahr.
     
  16. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 18.07.08   #16
    Sehe grade, das Samson hat wie das AKG C 2000 oder MXL 990 nur eine mittlere Membrane und keine echte Großmembran, denn davon spricht man eigentlich ab einem Zoll. Je kleiner die Membran, desto höher das Rauschen. Laut Gebrauchsanleitung also: Equivalent Noise level 23 dB (A weighted IEC/DIN 651). Das sind 3 dB mehr als beim MXL V67! Das NT1-A ist das rauschärmste Mikro im Einsteigerbereich. Ich glaube nur 5 dB.
     
  17. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 19.07.08   #17
    Hallo,

    5 db(A) ist laut Rode-Homepage tatsächlich angegeben. Da müssen sich auch manche high-end-Mics ziemlich strecken...

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping