Nach 10 Monaten Gitarre wieder am Anfang (A-Gitarre)

von Para-Dox, 03.02.06.

  1. Para-Dox

    Para-Dox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 03.02.06   #1
    Hallo zusammen

    Also ich habe vor knapp 10 Monaten mit dem Gitarrespielen begonnen. Dies war eine E-Gitarre.

    Nach der Feststellung dass ich doch lieber A-Gitarre spielen möchte, habe ich mir nun die Aria AC35SP gekauft. Das war heute.

    Nun stellt sich bei mir das Problem ein, dass die oberen Saiten nicht schön offen klingen. Mit dem Drücken der Saite ist es ein Problem. Irgendwie geht das nicht gleich wie bei der E-Gitarre.

    Nun wollte ich euch fragen, mit was für Übungen usw. ich das genauere Greifen bei der A-Gitarre erlernen kann und was es sonst noch so zu beachten gibt.

    Gruss

    P.S: Bin Autodidakt
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.02.06   #2
    Leider nur der alte Tipp: ueben, ueben, ueben.

    Achte darauf das deine Finger gerade am Anfang moeglichst senkrecht die Saiten runterdruecken... und sei nicht zu verkrampft, Gitarrespielen hat mehr mit Gefuehl, denn mit Kraft zu tun (schon Kraft, aber die musst du richtig dosieren... und da sind wir dann wieder bei: ueben, ueben, uebem).
     
  3. Fannon

    Fannon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 03.02.06   #3
    Hm, da hast du halt das Problem das bei ner western-gitarre das rauskommt was du auch reinsteckst... ne e-gitarre vergibt einfach viele Fehler und ist noch dazu meistens auch noch einfacher zu spielen...

    Naja, so oder so, wenn du auf was anderes umsteigst dauerts ne Zeitlang, wo du wirklich von vorne anfangen musst scheinbar. Aber das was du von vorher konntest ist ja nicht weg. Wirst du noch schnell genug merken wie viel durchkommt und es am ende doch nicht umsonst war, was du früher geübt hast..
     
  4. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 04.02.06   #4
    Wenn ich mich nicht irre ist das doch eine Konzertgitarre.

    Die Konzertgitarren haben einen wesentlich breiteren Hals als E-Gitarren und auch einen höheren Saitenzug. Von daher ist es schon eine Umstellung und Du mußt einfach viel üben um Dich daran zu gewöhnen. Sehr wichtig ist ein exaktes und sauberes Greifen denn eine Akustikgitarre verzeiht Dir nichts. Versuche nicht sofort Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen sondern übe erstmal langsam zu spielen.
    Und mit Power-Chords kannst Du auf der Akustik nichts anfangen...:D
     
  5. Takamine

    Takamine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    17.03.06
    Beiträge:
    111
    Ort:
    ... on the highway to hell... ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 05.02.06   #5
    ..aber auch eine Konzert-Git ist nicht so perfekt im "Fehlerschlucken" wie eine E-Git.....

    mhm... ich spiel mit meiner E-Acoustic fast nur Powerchords, wenn ich für die Band spiele.... klappt wunderbar und klingt cool... (glaub das ist aber nicht bei jeder E-Coustic so, meine Taka klingt verstärkt doch schon ein wenig wie eine E.. aber eben doch ganz anders- special eben, deswegen klingen bei der Power-chords wohl auch so saugeil...)
     
  6. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 05.02.06   #6
    Auf einer Western mag das ja auch funktionieren, auf einer Klassik eher nicht.
     
  7. Fannon

    Fannon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 05.02.06   #7
    ach warum nicht...

    power-chords sind ja auch akkorde, man muss halt schön dämpfen. Klar klingts anders und ist sicher auch nicht soo üblich, aber wenn sichs gut anhört warum nicht?

    ich spiel auch viel powerchords auf meiner taka, am liebsten aber noch mit ein paar offenen saiten dazu. hat echt was. Warum sollte das auf ner konzert nicht klappen? Da haben viele ja finde ich noch viel mehr.. "punch", weiss nicht ob das das richtige wort dafür ist. Ich finde gerade die 3 tiefen saiten auf ner Konzertgitarre klingen so richtig schön knackig..
     
  8. Chillkröte86

    Chillkröte86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 05.02.06   #8
    ich spiel auf meiner e-akkustik auch gerne mal n paar verzerrte powerchords...die klingt sogar etwas druckvoller als meine sg...:D
     
  9. Para-Dox

    Para-Dox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 07.02.06   #9
    Hi zusammen

    Ich bins schonwieder. Also das mit den Powerchords wüsst ich aber gerne genauer. Ihr sagt damit, dass es sich auf der A-Gitte nicht gut anhört, wobei es auf der E gut klingt. Wieso?

    Zum üben:

    Ein Problem: Ich gewöhne mich langsam an die A-Gitte. Nur hören sich meine hohen Saiten nicht gut an. Sie klingen nur sehr kurz und nicht sehr offen, sonder nur dumpf. Das bewirkt, dass das ganze Melodiespiel nicht sehr schön klingt. An was liegt das? Ich habe mich sehr genau darauf geachtet, die Saiten richtig anzuschlagen und auch die Hand richtig gekrümmt zu halten. Jedoch bleibt es immer das selbe.

    Noch was: Pulloffs auf der Akustischen = schwer. z.B. das Lied Wonderboy von Tenacious D:

    ---------2----------3p2---------------------1p0----------1p0------------
    ------------3-------------3-----3------------------3------------3-----3--
    ---------------2-------------2-----------3-------------3-----------3------
    ----0----------------------------------------------------------------------
    ----------------------------------------------------------------------------
    ----------------------------------------------------------------------------

    Auf der E hab ich das nun endlich gut hinbekommen, aber: Auf der A Gitarre bekomme ich keine PullOffs mehr hin. Muss man dort eine andere Technik verwenden?

    Gru
     
  10. Takamine

    Takamine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    17.03.06
    Beiträge:
    111
    Ort:
    ... on the highway to hell... ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 07.02.06   #10
    Aaalso, ich habe eine E-Acoustic (Western mit integriertem Tonabnehmer). Spiele mit meiner Takamine in 'ner kleinen Band mit und spiel auf der echt nur Power-Chords und es klingt sehr edel. natürlich nicht wie eine E- anders- eher edler... (halt nicht dieses typische "Kreischen" wie bei der E)
    ...Spiel die Chords mit und ohne Verstärker und ich finde es klingt gut...

    Nächste Frage: was ist denn das für eine A-git die du hast? Hab von der noch nix gehört und hab sie auch im Netz nicht gefunden. Western? Klassik? Nylonsaiten? Stahlsaiten? Mit oder ohne Tonabnehmer?
     
  11. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 07.02.06   #11
    Noch mal zum Thema Powerchords:

    Es gibt (mindestens) 2 Arten von akustischen Gitarren:
    1. Konzertgitarren, auch klassische Gitarre oder spanische Gitarre genannt, und
    2. Westerngitarren
    Beide Gitarren sind mit oder ohne Tonabnehmer erhältlich.

    Auf Westerngitarren ist es kein Problem Powerchords zu spielen. Eine klassische Gitarre ist aber aufgrund der Saiten (meistens Darm oder Nylon) und der Konstruktion eher nicht dafür geeignet. Andererseits ist das natürlich alles Geschmackssache und wer auf einer Konzertgitarre Powerchords spielen möchte soll dies ruhig tun wenn es ihm gefällt.

    Die Aria AC35SP um die es hier geht ist eine klassische Konzertgitarre. Das SP steht dabei für "Spanish".:

    http://www.promusicaustralia.com/guitar/ARIAImages/Ac35spanish.jpg
     
Die Seite wird geladen...

mapping