Nach Lackieren und Schleifen, kleine Kratzer entfernen!

von toddy, 16.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. toddy

    toddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Bei Bruchsal
    Kekse:
    193
    Erstellt: 16.07.10   #1
    Hallo zusammen,

    Habe vor 3 Monaten meine Explorer lakiert (4 x Grundierung, 8 x Lack), habe den Lack auf der Gitarre bis vor 2 Wochen aushärten lassen und nun angefangen zu schleifen.

    1000 nass,1500 nass, 8000 nass und 12000 nass....
    Das Ergebniss schaut schon gut aus ohne Klarlack, nur wenn ich die Gitarre gegen das Licht halte und hin und her kippe, erkenne ich klitzekleine Schleifriefen, die ich einfach nicht rausgeschliffen bekomme!

    Politur habe ich auch gerade getestet, kein nennenswertes Ergebniss!

    Hat jemand einen Tipp für mich?


    Gruß
    Toddy
     
  2. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.342
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.443
    Erstellt: 16.07.10   #2
    Servus,

    die kriegt man mit Politur schon raus sofern sie in der oberen Lackschicht sind, da brauchts halt viel Poliermittel, ne Schwabbelscheibe und ordentlich Muskelschmalz. Wenn natürlich die Kratzer im Untergrund bzw im Unterlack sitzen wirst Du si so nie loswerden...
     
  3. toddy

    toddy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Bei Bruchsal
    Kekse:
    193
    Erstellt: 16.07.10   #3
    Hallo Bluesfreak,

    die Kratzer müssen ja auf der Oberfläche sitzen, sie sind ja weniger geworden und Klarlack ist noch keiner drauf.

    Ich habe heute Mittag geschlagene 3 Stunden an einer kleinen Stelle versucht sie spiegelglatt zu bekommen, keine Chance!
    Entweder bin ich zu pingelich, oder ich versuch das mal mit einer gröberen Politur.

    Aber danke schonmal!

    Toddy
     
  4. Delayar

    Delayar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.08
    Zuletzt hier:
    12.01.21
    Beiträge:
    875
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    10.227
    Erstellt: 19.07.10   #4
    Äh, warum tust du dir die ganze Poliererei an, wenn du ohnehinn noch Klarlack draufgibst?
    Das ist doch eigentlich kontraproduktiv.

    Sofern du nicht mit Nitrolack arbeitest, brauchen neue Lackschichten einen leicht rauhen Untergrund, um zu haften.
    Bei Nitrolacken wird der Untergrund auch wieder leicht angelöst.

    Zusätzlich können Poliermittel Rückstände an der Oberfläche hinterlassen, die die Haftung der nächsten Lackschicht beeinträchtigen.
    Also Feinschliff und Politur immer erst nach der letzten Lackschicht.

    Abgesehen davon klingt es so, als ob der Kratzer zu tief für die Politur ist. Kratzer, die man mit freiem Auge als solchen wahrnehmen kann, brauchen Schleifpapier. Wahrscheinlich warst du mit einer Körnung nicht gründlich genug. Mit welcher Körnung hast du angefangen?

    mfG
    Markus
     
  5. toddy

    toddy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Bei Bruchsal
    Kekse:
    193
    Erstellt: 19.07.10   #5
    Hallo Delayar,

    habe mit 1000er angefangen und bin bis 12000 hoch.

    Die Kratzer die im Lack waren (habs ie mittlerweile rausgeschwabbelt) waren leicht sichtbar und wären nach dem klarlack ja immernoch sichtbar gewesen!

    Aber wie gesagt, das Problem hat sich erledigt.

    Zuerst mit grober Politur vorpoliert und dann mit feinpolitur nachbehandelt, sehr feine sache.

    Gruß
    Toddy
     
  6. Delayar

    Delayar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.08
    Zuletzt hier:
    12.01.21
    Beiträge:
    875
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    10.227
    Erstellt: 19.07.10   #6
    das ist recht hoch. Normalerweise nimmt man eher 600er oder 800er. Damit tut man sich leichter mit den groben Unebenheiten und den gröberen Kratzern.

    Wenn sie sich rausschwabbeln ließen, dann wären sie unter dem Klarlack nicht sichtbar gewesen. Normalerweise wird Lack mit 320er oder 400er zwischengeschliffen, und davon sieht man auch nichts mehr in den darauffolgenden Lackschichten.

    Wie gesagt, du wirst mit dem Klarlack auf der Spiegelglatten oberfläche evtl. Probleme bekommen. Du wirst den jetzigen Lack also ohnehinn wieder anrauhen müssen. Welche Lackart verwendest du?

    mfG
    Markus
     
mapping