Nach Noten spielen?

von Der Chief, 16.02.04.

  1. Der Chief

    Der Chief Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.08
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 16.02.04   #1
    N'abend zusammen!

    Ich habe mal ne Frage:
    Und zwar wollte ich mal fragen wo man sich im internet irgendwie einigermaßen klarmachen kann wie man auf der gitarre nach noten spielt.
    weil bis jetzt habe ich immer nur mit tabulaturen gearbeitet aber jetzt auf einmal hat mir mein lehrer noten gegeben und er hat mir das noch nicht so erklärt wie das mit den noten auf der gitarre geht aber ich würde das stück (Jimi hendrix "all along the watchtower") gern schonmal alleine ein bisschen weiterspielen als ich eigentlich vom lehrer gewollt soll.
    wie gesagt ist mein problem jetzt dass ich noch nicht so wirklich weiß wie ich die geschriebenen noten dann letztendlich auf die gitarre umsetze. ich meine so mit theorie kann ich eigentlich ganz gut und aufm klavier hats auch immer gut mitm noten spielen geklappt aber ne gitarre sieht ja nun doch ein bisschen anders aus als ein klavier ;)
    also ich würd mich auf jeden fall freuen wenn ihr mir entweder die grundlegensten sachen selber posten würdet oder mir ganz einfach nen link zu einem guten "workshop" geben könntet.

    grüße,
    der chief.
     
  2. Crate

    Crate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 16.02.04   #2
    ja eigentlich gibt es da nicht viel zu erklären. Die Grundvoraussetzung ist erstmal, dass du das Girffbrett einigermaßen gut kennst, und jede Position innerhalb zwei Sekundne mit der Note benennen kannst. Das kommt einfach durch Übung. d.h wenn du dir so einzelne Punkte auf der Gitarre merkst, oder einfach mal die Noten versuchst auf die Gitarre zu übertragen.
    Denn im Gegensatz zum Klavier, kann man bei der Gitarre nicht so schnell schließen, welche Note das ist.

    Das Problem bei den Noten ist einfach, dass man selber Interpretieren muss, wo man die Note spielt. Das muss man schon selber entscheiden. Man muss das eben einschätzen. Nen hohes C wird man ja wohl nict auf der tiefen E-Seite spielen.
    Wenn du dir die richtige Position ausgesucht hast, dann versuchst du den Rythmus zu spielen.

    Ich glaub nicht, dass man auf der Gitarre genauso nach Noten spielen kann, wie auf dem Klavier, aber es halt eine gute möglichkeit auch mal den Rythmus zu beachten - bei Tabelaturen gibt es ja sowas wie Rythmusangaben nicht. Außerdem ist es sehr forteilhaft, wenn man automatisch das Girffbrett auswendig lernt. Hiflt einem beim jammen oder sonst irgendwelchem Zeugs.

    Aller Anfang ist schwer - ich hab es auch nur gelernt, weil mein E-Gitarrenlehrer da jedes mal drauf besteht. Er knallt mir die Noten hin und sagt: "spiel doch was da steht". Am Anfang war es total langsam und ich habe oft über 10 Sekunden gebraucht um ne Note zu fidnen.Aber mit der Zeit geht das immer schneller. Zumindest kann ich jetzt die alle Bünde bis zum 16 Bund bennen.

    Zusammenfassend: Ich weiss nicht, wie weit du das Griffbrett auswendig kennst, aber präg dir erstmal so grundlegende Punke ein: E und F auf der A Seite, etc.
    Und einfach Anfangen etwas mit Noten zu spielen.

    Ich hoffe das ist dir ne Hife
     
  3. Der Chief

    Der Chief Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.08
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 16.02.04   #3
    Also das mit dem Griffbrett auswendig lernen ist wahrscheinlich die beste idee fürn anfang, denn das griffbrett kenn ich noch so gut wie garnicht also die dazugehörigen noten.
    naja dass kann ich ja erstmal machen...wie lang hast du ungefähr gebraucht um die noten für die a saite (als beispiel) auswendig zu lernen?
    denn ich stell mir das so vor, dass ich mir ne tonleiter nehme und dann wegen den halb und ganzton schritten ("wo ist ne schwarze taste dazwischen, und wo nicht?" <- klavier lässt grüßen ;) ) gucke und dann innerhalb von einem tag alle noten bis zum, sagen wir mal 12 bund mindestens, gelernt habe. ist das wirklich so einfach wie ich mir das vorstelle oder habe ich da ein paar wichtige punkte übersehen?

    gruß,
    der chief
     
  4. Masterplan

    Masterplan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.04   #4
    Man lernt nicht eine Saite komplett auswendig. Es gibt da das Dreieckssystem- Note Location heisst das!Wenn du das drauf hast, dann kannst du dir alle Töne auf dem Griffbrett vorstellen.
    Hier ist auch eine ziemlich gute Seite, um die Noten zu beherrschen:
    http://www.fretmaster.com/de/

    und hier findest du die Note-Location, echt simpel das Prinzip und nicht viel zu lernen :) ,wirklich!
    http://www.geilundlaut.de/Workshop03/
     
  5. Crate

    Crate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 17.02.04   #5
    achja, da gibt es noch so Notenfinder, die mir das lernen enorm erleichtert haben:

    -----3---------------------- -------------------------------
    ---------------------------- ---3-------------------------
    ---------------------------- ------------------------7-------
    --------------5------------ -------------------------------
    --------------------------- --------------5----------------
    -----3-------------------- --------------------------------

    Also diese Griffe haben immer die gleichen Noten der linke für die E,D,E Seiten der rechte für A,G,H Seiten.
    Aber du kannst die Okatve beim rechten von der A zur G Seite benutzen.

    Wie gesagt, präg dir so bestimmt Punkte bestimmt Punkte ein: z.b merk dir erstmal nen paar Position, wiederhole das immer nen bisschen.
    Ich habe so in drei Wochen das Griffbrett auswenidg gelernt, wenn man das konsequent macht...
     
  6. Der Chief

    Der Chief Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.08
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 17.02.04   #6
    danke danke!!!
    also ich hab mir diesen workshop durchgelesen und jetzt ist mir nochmal so einiges richtig klar geworden.
    ich muss sagen, dass mir dieses dreiecks - system nicht so viel gebracht hat aber jetzt kann ich mir schon sehr gut die ganzen töne aller saiten bis zum 12 bund herleiten.
    und wie ich das verstanden habe, geht ab dem 13. bund alles wieder von vorn so wie im 1. bund los?seh ich das richtig?
    auch dieser fretmaster ist ganz hilfreich zum üben.

    danke nochmals!
    der chief
     
  7. Death Jester

    Death Jester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 17.02.04   #7
    schließe mich crate an, isn langwieriger prozess, auswendiglernen nochnichmal, ich würde erstma nur die erste lage machen
     
  8. Masterplan

    Masterplan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.04   #8
    ab dem 12.Bund geht es wieder los, nicht ab dem 13-ten ;)
    was eine gute Übnfg mit dem Dreieckssystem ist, ist wenn du einfach einen Ton spielst, egal wo. Wenn du dann das Dreieckssystem beherrscht oder schon ganz gut drauf hast, kannst du dir die Töne im Nu herleiten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping