nach welche skalen spielen die blues legenden??

von Veeti, 11.07.05.

  1. Veeti

    Veeti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.914
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    119
    Erstellt: 11.07.05   #1
    hallo leute!!

    ich bin total verwirrt, seh mich überhaupt nicht mehr hinaus, ich habe vor jahren die bluesscala gelernt, und zb in G wäre das dann bei mir der 3. und 15. bund wo ich solieren könnte!

    jetzt ist es aber so, wenn ich einen clapton, buddy guy, srv usw. sehe, die spielen zb, wenn sie was in G spielen über das ganze griffbrett, er fangt zb mit tiefen saiten des 3. bundes an, und geht über den 7. 12. bis zu den 15. bund, und das klingt natürlich super, so wie ein blues solo klingen sollte, nur was bitte für scalen sind das, was die ganze gitarren helden so spielen? wie kann ich auch so solieren lernen?? weiß nach der bluesscala nicht mehr welche ich noch lernen soll, die auch was bringt, denn was ich so sehe gibts ja 1000 scalen..., oder muss ich das ganze griffbrett auswendig können?! ;/

    bitte um eure tipps und hilfe!!

    thx!!
     
  2. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 11.07.05   #2
    Also die richtigen Blues Gitarristen spieln hauptsächlich die Bluestonleiter, welche ja auch nur eine erweiterte Pentatonik ist. Es ist halt nicht damit getan, einfach nur die Skala auswendig zu lernen. Wenn man Skalen kann, spielt man nicht automatisch gute Soli, da gehört viiieeel Übung und jahrelange Spielerfahrung dazu, aber dazu gabs letztens erst en Thread in dem schon viel drüber gesagt wurde.

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=71292

    Mit der Bluesskala bist du absolut gut bedient, man muss halt lernen sie richtig einzusetzten.

    EDIT

    Ach ja und natürlich gibt es von jeder Tonleiter mehrere Positionen, mit deren Hilfe man übers gesamte Griffbrett spielen kann. Wenn du die 5 Positionen der Pentatonik kennst und blind spielen kannst, lerne ertsmal damit zu solieren, damit kann man schon viel anfangen.
     
  3. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 12.07.05   #3
    wieso nur 3. und 5. ???
    Deine gitte hat doch bestimmt noch ein paar bünde mehr, oder????

    www.blueslessons.de
    da gibts tips!
     
  4. 123

    123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 12.07.05   #4
    Du hast keine Skalen gelernt, sondern Fingersätze!

    So schlimm ist das nicht mit dem lernen.
    Wenn man weiß, welcher Ton, wo am Griffbrett ist, kann man sich die Skalen eben im Kopf entwickeln (vorausgesetzt, man weiß, wie sie aufgebaut sind), wenn man sie nicht schon auswendig kann.

    Dauert zwar ein bisschen, aber es geht.
     
  5. slowhand666

    slowhand666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    15.11.12
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 13.07.05   #5
    die fünf pattern der pentatonik auswendig lernen, und du kannst über 24 bünde abflitzen. einmal lernen und dann einfach nur in die gewünschte tonart verschieben.
     
  6. Veeti

    Veeti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.914
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    119
    Erstellt: 13.07.05   #6
    ahaaaa!! das heißt es gibt 5 scalen oder penta. in EINER tonart zb in G, und die brauche ich dann nur verschieben??

    wärst du nur so nett, und kannst du mir sagen WO ich diese 5 penta finde, um sie auswendig zu lernen?!

    thx!!
     
  7. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 13.07.05   #7
    Hier findest du die fünf Pattern der Pentatonik:
    http://www.blueslessons.de/pentatonik_pattern1.htm
     
  8. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 13.07.05   #8

    nein, du hast fünf patterns (greifmuster) für die pentatonik.
     
  9. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 13.07.05   #9
    und ich darf NOCHMALS empfehlen :

    www.blueslessons.de


    .....langsam macht mich der veeti etwas ärgerlich.....
     
  10. slowhand666

    slowhand666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    15.11.12
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 13.07.05   #10
    okay nochmal von vorne. iste eigentlich ganz einfach. eine a-moll-pentatonik besteht aus den 5 tönen A C D E G. die wiederholen sich immer fortlaufend in einem pattern.

    wenn du fünf töne in einer tonleiter hast, kannst du dir tonleiter auf jedem dieser 5 töne starten. das heisst, die lage ändert sich.

    1. pattern

    e 5 8
    H 5 8
    G 5 7
    D 5 7
    A 5 7
    E 5 8

    2. pattern

    e 8 10
    H 8 10
    G 7 9
    D 7 10
    A 7 10
    E 8 10

    3. pattern

    e 10 12
    H 10 13
    G 9 12
    D 10 12
    A 10 12
    E 10 12

    4. pattern

    e 12 15
    H 13 15
    G 12 14
    D 12 14
    A 12 15
    E 12 15

    5. pattern

    e 15 17
    H 15 17
    G 14 17
    D 14 17
    A 15 17
    E 15 17

    so, das pattern am 15 bund kannst du mit dem gleichen fingersatz auch am 3. bund spieln, weil der startton beidesmal G ist. auch das 1. pattern kannst du am 17. bund spielen, da grundton beidesmal A. das am 12. Bund hat den startton E, also kann man das auch mit leersaiten spielen. das ist alles in a -moll. um jetzt das erste pattern in G zu spielen, verschiebst du einfach alles pattern um zwei bünde nach unten. so ich hoffe, dass dir das klar ist. ist ja ein echter aufsatz geworden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping